29.03.10 12:53 Uhr
 288
 

Human Rights Watch: Kinder im Kongo wurden gezwungen, andere Kinder zu töten

Im Dezember letzten Jahres wurden verschieden Dörfer im Kongo von Rebellen überfallen. Bei diesen Überfällen wurden 321 Dorfbewohner brutal ermordet. Die Tat ereignete sich zwar bereits im Dezember, aber mehrere Monate lang blieb sie unentdeckt. Das Massaker dauerte vier Tage lang an.

Es wird davon ausgegangen, dass mehr als 13 Frauen und 23 Kinder ermordet wurden, das jüngste Kind davon war drei Jahre alt. Die Mörder gehörten der fundamental christlichen LRA an. Sie fesselten ihre Opfer und schlugen diese dann mit Äxten Knüppeln und Macheten tot.

170 Erwachsene und 80 Kinder wurden angeblich entführt. Die verschleppten Kinder sollen dazu gezwungen worden sein, ungehorsame Altersgenossen zu töten.


WebReporter: Nico2802
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Massaker, Kongo, LRA
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2010 12:53 Uhr von Nico2802
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich mit Menschen anstellen würde die für so etwas verantwortlich sind will ich hier gar nicht erst schreiben. Was in diesen Regionen abgeht ist einfach nur krank.
Kommentar ansehen
29.03.2010 21:33 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Unmenschlichkeit und Verrohtheit ist fast noch schlimmer,als der 2. Weltkrieg. Dort sollte man die Armeen hinschicken und diese Viecher ausrotten...und die nennen sich auch noch Christen !!..mir wird schlecht..aber das passt zum Christentum..Mittelalter..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?