29.03.10 06:32 Uhr
 302
 

Angela Merkel besucht Türkei für wichtige Diskussionen mit Recep Tayyip Erdogan

Am heutigen Montag reist die Kanzlerin zu Gesprächen mit dem türkischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in die Türkei. Die letzten Gespräche fanden vor zwei Jahren im Kanzleramt statt. Es gibt viele Themen, die sie ansprechen will.

Zum Beispiel die Aufnahme der Türkei in die EU, die Erdogan fordert. Die deutsche Wirtschaft rät hier zu einer emotionsfreien Diskussion, da die Türkei ein wichtiger Handelspartner ist. Merkels Position ist bisher jedoch unverändert, sie will an einer "privilegierten Partnerschaft" festhalten.

Weitere Themen werden die Armenien-Frage und das Zypern-Problem sein. Auch über weitere Sanktionen gegen den Iran möchte die Kanzlerin mit ihrem Amtskollegen sprechen. Merkel befürwortet diese, Erdogan lehnt sie ab.


WebReporter: Graf_Kox
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, EU, Türkei, Angela Merkel, Besuch, Handel, Recep Tayyip Erdogan, Diskussion, Mitgliedschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2010 06:32 Uhr von Graf_Kox
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest bei der Zypern Frage herrscht schon lange Stillstand. Ankara verweigert die Öffnung der türkisch-zyprischen Flug- und Schiffshäfen. Griechenland hält dagegen, dass man die türkischen EU-Verhandlungen so lange blockiert wie die Insel geteilt ist.
Kommentar ansehen
29.03.2010 10:53 Uhr von Smile52
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Also um alleine mal das Thema "privilegierte Partnerschaft" aufzugreifen!

Was ist Das eigentlich?

Mal zu einer grobern Geschichtsschilderung der Bestrebungen der Türkei, Mitglied in den europäischen Institutionen zu werden (....wie ich es hier bereits zu einem anderen Thema geschrieben hatte):

-Seit 1923 gibt es die türkische Republik

-Seit 1963 hat die Türkei ein Assoziierungsabkommen (Ankara-Abkommen), mit der damaligen EWG, mit einer Option auf eine Vollmitgliedschaft.

-1987: Die Türkei stellt den formellen Antrag auf eine Vollmitgliedschaft in die EG

-1993: Die Gründung der EU (Europäischen Union) durch die Maastricher Verträge von 1992; Kopenhagener Kriterien (für die Osterweiterung) des Europäischen Rats.

-Seit 1995: Abkommen zwischen der EU und der Türkei unter der Regierung Çiller (1993-1995) über eine Zollunion; erstes Zollunionsabkommen zwischen der EU und einem Nichtmitglied!

-Seit 1999 EU-Gipfel in Helsinki: Am 10.12. beschließt der Gipfel der 15 Staaten den Kandidatenstatus der Türkei

-Seit 03.10.2005: Die 25 in Luxemburg versammelten Außenminister der EU einigen sich auf einen gemeinsamen Rahmentext für die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei! (Beitrittsverhandlungen während der nächsten 10 bis15 Jahre. Offizielle Eröffnung der Beitrittsverhandlungen!)

Nach nahzeu 50 Jahren Vorbereitung und Bestrebung seitens der Türkei, auf eine mögliche Mitgliedschaft in den europäischen Institutionen.....

Die Türkei "HAT" also bereits eine privilegierte Partnerschaft mit der EU!
Wie Gernot Erler (damaliger SPD Aussenpolitik-Experte in der Bundestagsdebatte zur Aufnahme von Verhandlungen mit der Türkei in Bundestag zur CDU-Haltung sagt; heute stellvertretender Fraktionsvorsitzender seit 22.10.2009) damals der CDU bereits sagte:
"Das Angebot einer privilegierten Partnerschaft ist eine leere Hülse, und eine Mogelpackung der CDU!"

Also soll die Türkei, einerseits fest an die EU gebunden werden, und Dies, in allen Interessenbereichen die für die EU-Staaten von Belang sind,-aber andereseits kein Mitspracherecht in den EU-Gremien erhalten!

Ansonsten fehlt den Menschen, dieser Vorstellung, aber nichts?!?
Geht´s noch?!?

Seit wann wäre man denn so "dumm", sich auf solch ein bescheuertes Angebot einzulassen?!?

Da scheinen einige ja wohl völlig den Verstand verloren zu haben & haben nicht mehr alle Latten im Zaun!!

........da sollten einige mal schleunigst aus ihrem träumerischen Tiefschlaf aufwachen & die Realitäten betrachten!!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
29.03.2010 11:12 Uhr von groehler
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke auch das die privilegierte Mitgliedschaft nur eine leere Hülse ist und reine Hinhaltetaktik ist.

Einerseits will man die Türken halt bei Laune halten, da die Türkei als Handelspartner recht wichtig ist, als Bindeglied zwischen Asien und Europa, andererseits will niemand so wirklich die Türkei in der EU haben, aber irgendwie sagt das keiner klar und deutlich, da man genau weiß das die Türken sich dann wie kleine beleidigte Kinder zurückziehen werden und vielleicht den Handel mit einigen/allen EU-Ländern einstellt oder zumindest zurück fährt.

Ich will die Türkei auch nicht in der EU. Man muss sich doch nicht wundern das man 50 Jahre hingehalten wird, wenn man sich seit 50 Jahren Ideologisch nicht weiter und teilweise sogar noch zurückentwickelt halt. Wirtschaftlicher Aufschwung hin oder her.

Meiner Meinung nach sollte sie endlich klar sagen was alle denken:
"Wir wollen euch zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der EU. Schauen wir in 10-20 Jahren noch mal, vielleicht seid ihr dann soweit"

Und dann wird man ja sehen was die Türkei macht.
Denke erstmal werden sie auf Stur schalten, aber im Endeffekt brauchen sie die EU-Staaten eh mehr, als die EU-Staaten die Türkei.

[ nachträglich editiert von groehler ]
Kommentar ansehen
29.03.2010 11:24 Uhr von G_DNA
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die Türkei sollte über eine privilegierte Partnerschaft froh sein.
Straftaten leugnen ist auch eine Straftat.

Es sprechen einige Punkte gegen jeglicher Partnerschaft :

1915 Völkermord an die Suryoye
1915 April / Mai Völkermord and die Armenier
1922 September Kleinasiatische Katastrophe
1922-1924 Völkermord an den Pontier
1974 Illegale militärische Besetzung des suveränen Staates Zypern
...
...
...

[ nachträglich editiert von G_DNA ]
Kommentar ansehen
29.03.2010 11:58 Uhr von punor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@smile52: "Ansonsten fehlt den Menschen, dieser Vorstellung, aber nichts?!?
Geht´s noch?!?"

Da ist er schon wieder, der Bluthochdruck, bleib ruhig.

"Seit wann wäre man denn so "dumm", sich auf solch ein bescheuertes Angebot einzulassen?!?"

So "dumm" wäre wahrscheinlich niemand, ich glaube die Türkei ist besser beraten, wenn Sie von sich aus, die Beitrittsverhandlungen einstellt.

"Da scheinen einige ja wohl völlig den Verstand verloren zu haben & haben nicht mehr alle Latten im Zaun!!"

Lol, ich dachte schon du hättest dich wieder gefangen und bleibst mal sachlich und nun leistest du dir wieder so ein Fauxpas.

"........da sollten einige mal schleunigst aus ihrem träumerischen Tiefschlaf aufwachen & die Realitäten betrachten!!"

Ja, sag das mal der türkischen Regierung. (:
Kommentar ansehen
29.03.2010 12:21 Uhr von Smile52
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ G_DNA: Dieser Kommentar ist auch für ihre Verhältnisse ein unglaubliche Entgleisung.....& fordert im Grunde eine Klärung!

Aber um mal auf ihrem Niveau zu bleiben(...was anderes würden Sie ohnehin nicht verstehen können;dies tue ich, zur Klarstellung, nicht aus freiem Willen,-jedoch nur um auf solch eine These antworten zu müssen!!):

Sie haben es, weiss Gott, nicht nötig die Türkei, in Sachen Völkermord, Genozid, Verfolgung von Minderheiten & "Unerwünschten" zu belehren!!
....oder vielleicht im Grunde doch,.... da Sie auf diesem Gebiet, ja über einschlägige Erfahrungen verfügen!!

Diese pseudomoralistischen Aufzählungen verblenden keinen!

mG,
Kommentar ansehen
29.03.2010 12:46 Uhr von psycoman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Smile52: Woher beziehst du dein Wissen, dass sich G_DNA mit Völkermord auskennen würde? Ich hoffe niemand hier bei Shortnews kennt sich außer durch Geschichtsbücher zu lesen mit Völkermord aus.

Sonst wird ja oft den Detuschen vorgeworfen, dass sie neimandem einen Völkermord vorwerfen könnten, da sie selbst einen begangen haben. G_DNA ist aber wohl kaum deutsch, sonst würde er nicht "an die Armenier" sonder an den Armeniern schreiben, oder?

Nun, was eine Mitgliedschaft der Türkei in der der EU angeht, weiß ich nciht, was es da eigentlich zu verhandeln gibt. Die Europäische Union hat Aufnahmebedinungen, wie die Aneerkennung Zypern und Öffnung der Häfen gestellt. Wenn die Türkei alle Bedinungen erfüllt hat, ist sie in der EU willkommen, ansonsten nicht.

Ich lese andauernd nur "Erdogan fordert" und "Die Türkei will". Anstatt einfach mal zu bitten oder vorzuschalgen. Der Ton mach tdie Musik und die Türkei hat nunmal nichts zu fordern. Die EU stellt Bediinungen, diese werden efüllt, Willkommen in der EU, liebe trkei. So einfach ist das.

Meiner Meinung nach ging die ganze EU-Erweiterung aber auch zu schnell. LÄnder wie Bulgarien oder Rumänien waren vermutlich auch nciht unbedingt eine Bereicherung für die EU, da hätte man von der Türkei vermutlich mehr.

Aber das Deutschland und Frankreich gegen eine Aufnahme sind ist wohl klar, denn die Türkei hat fast so viele Einwohner wie Deutschland und wäre damit genauso stimmberechtigt bzw. -gewichtig.

Aber dann könnte die Türkei, wie Deutschland und Frankreich ja auch mal für die EU zahlen, anstatt nur Geld zu bekommen.Aber das wäre dann vermutlich wieder nicht im Sinne Erdogans.
Naja, ob der nächste Ministerpräsident einen besseren Ton an den Tag legt, ist ja auch fraglich. Abwarten.
Kommentar ansehen
29.03.2010 13:01 Uhr von Smile52
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ psycoman: Logischer, vernünftiger & nachvollziehbarer Beitrag ihrerseits!.....endlich mal Logik & kein Hass!

...werde mich, bei mehr Zeit, bemühen auf ihre Ausführungen eine angesprochene Antwort zu geben!

mfG,
Kommentar ansehen
29.03.2010 13:14 Uhr von Muay_Boran
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@Psycoman: du liest nur "Erdogan fordert" und "die Türkei will", weil hier in den Deutschen Medien nichts anderes berrichtet wird, uns Deutschen wurde schon vor laaangen Jahren ein vorgefertigtes Bild der Türken gegeben, wir Deutschen wurden schon längst durch die Bild und anderen Klatschmedien so sehr manipuliert, dass der Großteil nicht mehr selbs eine Meinung über die Türkei bilden kann, die Türkei ist ein böses Land, weil dort 2-3 Urlauber sich an die Presse wenden weil Sie schlecht behandelt wurden, aber die anderen 2-3 Millionen Urlauber die zufrieden zurrück kommen, für die interssiert sich kein Schwein.

Durch Shortnews und bisschen Wikipedia sind jetzt aufeinmal alle SN User Armenien experten, da ist ja was gelaufen die bösen Osmanen (nicht die Türken) haben ja die Armenier getötet, obwohl man bis vor 2 Wochen nicht mal wusste das es sowas wie Armenien gibt.

Ich als Deutscher rege mich auch immer auf wenn ich mal z.B in Amerika oder in der Schweiz bin, dass man sagt wir Deutschen haben ja den Genozid begangen, stimmt aber nicht genau es waren die Nazis, nicht das Deutsche Volk.
Aber bei den Türken ist es was anderes, die Bild/Autoren verdrehen mal kurz 2-2 Wörtchen, damit die Klicks/Leser
steigen.
Kommentar ansehen
29.03.2010 13:18 Uhr von Alh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: dass ich nicht zu einem Land gehöre, welches der EU in den A...kriechen muss, weil es um eine Mitgliedschaft bettelt.
Und nur gut, dass uns jegliches Jammern und Klagen, welches wir von diesem anderen Land gewohnt sind, fremd ist.
Gut ist auch, dass wir zu unserer Vergangenheit stehen und keine Völkermorde leugnen.
Ich bin stolz Deutscher zu sein.
Kommentar ansehen
29.03.2010 13:55 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@alh: Schön und gut aber wie Europäer kriechen in einen Schwarzen hintern und das zieeemlich tief.
Kommentar ansehen
29.03.2010 14:31 Uhr von Muay_Boran
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Niveauvoll: Wenn du mir nicht gönnst, stolz ein Deutscher zusein bestätigst du einem nur, dass du deine Heimat so sehr liebst und zu gerne dorthin zurrück möchtest, der nächste Flieger geht bestimmt bald los, schnell bevor du ihn verpasst.
Kommentar ansehen
29.03.2010 15:35 Uhr von punor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman: "Meiner Meinung nach ging die ganze EU-Erweiterung aber auch zu schnell. LÄnder wie Bulgarien oder Rumänien waren vermutlich auch nciht unbedingt eine Bereicherung für die EU, da hätte man von der Türkei vermutlich mehr."

Vermutlich hätte man von einer Türkei mehr, aber das Risiko will keiner in der jetzigen Situation eingehen, was auch verständlich ist. Europa hat im Moment ganz andere Probleme.

Recht viele Länder waren keine "Bereicherung" für Europa, außer Deutschland, Niederlande, Österreich und Finnland. Das sind nämlich die, die bislang mit ihren Überschüssen die Defizite der andern gestützt haben. Da nun aber das Geld knapp wird (was man jetzt prima an Griechenland sehen kann) und jetzt sogar schon Portugal anfängt zu sparen, kann man schon mal wetten abgeben, welches EU Land als nächstes Finanziert werden muss. (ich persönlich tippe ja auf Spanien)

Europa MUSS sich "Gesundschrumpfen" entweder Austritt der Schwachen, oder Austritt der Starken. Wenn nix geschieht, Inflation und wir haben einen neuen "schwarzen Freitag" und zu was das führen kann, wissen wir ja alle.
Kommentar ansehen
29.03.2010 16:11 Uhr von Tastenhauer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Niveaulos: Hey Alda,

weischt Du, gibt eine krasse lied. Nimm Du Guugel und such mal nach dem Songtest von dem Lied "Supertürke" von der Gruppe "EAV". Paßt 10.000 Prozent auf Dich. :)

Ach ja.........antworten brauchst Du nicht. Mit solchen Leuten pflege ich keinen Umgang. ;)
Kommentar ansehen
29.03.2010 16:27 Uhr von G_DNA
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Niveauvoll: Um mal das gleichen Niveau beizubehalten.

# ich habe früher (auch heute noch ab und an) immer Deutsche geschlagen und ausgenutzt, irgendwie waren die immer so feige wenn ich denen eine Ohrlasche gegeben habe,es kam nie eine reaktion ...wenn dann nur sowas "eyyyy,ich habe dir doch nichts getan" bei dem spruch gabs immer gleich noch eine......

... und dann bist du aufgewacht und bist vom Bett gefallen. hahaha.

Das alles sollst du alleine gemacht haben ??
Ohne die eigene gesamte Verwandtschaft ??
neeeee det glaub isch ned !!

# in Discotheken habe ich die Freundinen von den Deutschen Jungs angemacht obwohl sie daneben standen

HAHAHAHA...das ist auch selten: ein Deutscher der eine türkische Freundin hat.

Bewiesen ist : Deutsche Frauen die sich mit türkischen Mitbürgern einlassen kommen aus der Unterschicht oder sind im Vollsuff. Die Gesellschaft nimmt dadurch keinen Schaden.
Mea Culpa.
Kommentar ansehen
29.03.2010 17:58 Uhr von psycoman
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Smile52, Muay Buran,G_DNA, Niveauvoll: @Smile52
War dein Beitrag irgendwie ironisch, was mir dann irgendwie entgangen ist, und du fandest menien Beitrag schlecht oder hast du das ernst gemeint, was ich mal hoffe? Falls letzteres verstehe ich nicht, warum du sieben Minus bekommst.

Nun, ich warte mal auf deine Ausführungen und du kannst hier glaube ich du sagen.

@Muay Buran
Nun, waren die Osmanen keine Türken? MIr ist zwar klar, dass das Osmanische Reich ein Vielvölkerstaat war, aber beherrschend waren doch die Türken.

Soweit ich weiß, gibt es sogar Aufzeichnungen, dass osmanische Ermittler selbst ein Verbrechen an den Armeniern und andern beklagen. Von Völlkermord will ich nciht einmal sprechen, aber ganz koscher (oder meinetwegen Halal) war das nicht, oder?

@G_DNA
"HAHAHAHA...das ist auch selten: ein Deutscher der eine türkische Freundin hat."
Ui, ich bin etwas seltenes. Naja, liegt vermutlich daran, dass sie keine Brüder hat :-)
Aber der Spruch mit dem aus dem Bett fallen war gut.

@Niveauvoll.
Schade, dass dein Name nicht Programm ist.

Aber bitte frisch doch meine Geschichtskenntnisse etwas auf. Wann, wo un dwie wurden den detusche in den letzten 600 Jahren von Türken bzw. Osmanen unterdrückt?

Über wien sind die Türken nicht hinaus gekommmen, oder hab ich etwas verpasst?
Außerdem hasst ganz Europa vielleicht die Türken, weil die mit den Deutschen und Österreichern im ersten Weltkrieg gekämpft haben. Daher wurde das Osmanische Reich auch von den Briten und anderen Möchten hinterher zerlegt.

Zum Glück kam dann Atatürk und hat die Türkei auf Vorderman gebracht, damit die nicht so Rückständig wie das Osmanische Reich bleibt. Sonst wäre die Türkei vermutlich heute genauso wie viele arabische Staaten, also undemokratisch und islamistisch. Die Türkei hat zwar auch genug Probleme, aber ganz so schlimm ist es ja nicht.

Ich frage mich immer, wieso viele Türken in Deutschland so auf Deutschland und die Deutschen schimpfen, aber weiterhin hier leben wollen. Ich würde nicht in einem Land voller Nazis, die mich hassen, leben wollen. Das scheint Deutschland, einigen Kommentaren hier bei SN nach, ja zu sein

Wenn es wirklich so chlimm wäre, dann gäbe es hier überaupt keine Ausländer mehr, außer unterworfene Völker, die Frondienste leisten müssten, oder verbündete Mächte.

Warum gehen diese Leute, die einen übertriebenen Nationalstolz haben, nicht zurück in die Türkei wenn es dort so toll ist. Eventuelle müsste man ja in der Türkei, wie in jedem vernünftigen Land, etwas leisten um gut leben zu könnnen und kann sich nicht so sehr im dem sozialen Netz ausruhen wie in Deutschland.

Wie schaffen es bloß viele Türken in Deutschlnad friedlich und gesetzestreu zu leben, ohne andauernd deutsche oder andere schlagen oder anpöbeln zu müssen? Liegt es daran, dass ihre Eltern etwas Wert auf Bildung gelegt haben (Meinem Kind sollst mal besser gehen als mir) und die Leute nach ihrem Abitur, ihrem Studium oder zuminderst einem guten Realschulabschluss einen gutbezahlten und erfüllenden Beruf gefunden haben.
Keiner der mir bekannten Türken ist bsher durch die von dir so gepriesenen Delikte aufgefallen und lebt hier gut, ohne das sozialsystem ausunutzen.

Genau diese Leute schimpfen auch auf die "Ich bin der Übertürke"-Türken die dauernd einen auf total toller Türke, der ständig mit dem Gesetz in konflikt kommt machen und nebenbei noch Übermoslem sind.

Dann aber durch die Gegend vögeln, saufen und leute ausrauben, oh Verzeihung, abziehen heißt das ja heutzutage.

Das dürfte kein guter Moslem tun, sondern er müsste sich, im Gegneteil, an die Gesetze des Landes halten. Tja, aber leider legen die Leute ihre Religion nur immer zu ihren Gunsten aus. Also sprich Frauen dürfen nichts, Männer alles.

Hechler sind das für mich, die es leider auch nie zu etesas bringen.

Wer mit Gewalt angeben muss ist einfach nur erbärmlich, weil ein gebilder Mensch in der Lage wäre seine Konflikte mit Worten zu lösen, außer er trifft auf ähnliche Idioten wie sich selbst.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
30.03.2010 02:24 Uhr von edi.edirne
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Schöne hier ist ja, dass man mit den Standartfällen garnicht richtig diskutieren kann. Aber "Niveauvoll" schafft es mit seiner provokativen, niveaulosen Art euer Niveau zur Schau zu stellen. Jetzt werden einige behaupten dass man sich ja garnicht provoziert fühlt, aber wir wissen ja alle wie diese Leute hier bei SN ticken.

Und es sind immer die gleichen... Das man sich auf sowas einlässt... erbärmlich, erbärmlich...
Kommentar ansehen
31.03.2010 02:32 Uhr von GencOsman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@G_DNA: Sag mir mal bitte wo du diese Thesen mit Völkermorden hast!

Und bitte, bitte weise nicht auf Wikimachmichblöd.
Wenn du trotzdem das Verlangen hast, dann würde ich dir eine kleine Kinderserie empfehlen. Sehr erfolgreich aus England. 4 unisex Eierköpfe, die 4 Säzte sprechen in 426 Folgen.

Den die Kinderserie würden dein Niveau halten. Sagen Experten aus Wikimachmichblöd. Was hast du eigendlich vor 10 Jahren gemacht, als Wikimachmichblöd noch nicht existiert hat? lül ..
Kommentar ansehen
31.03.2010 02:59 Uhr von GencOsman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@psycoman: möchte nicht wissen, in welcher asozialen Gegend du lebst, das du solch elent lebst. Deine Satzbildung und Rechtschreibung weist auf deine Grundlagen. Und ich bin mir sicher, das du kein Deutscher bist!
Kommentar ansehen
31.03.2010 07:51 Uhr von G_DNA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@GencOsman: Vielen Dank für die Empfehlung zu dieser Serie.
Ich bin offen für alles und lasse mich gerne belehren.

So wie du die Serie beschreibst handelt es sich um eine ernste Dokumenation über die Geschichte und Kultur der Türkei.
Ich werde sie mir anschauen so das ich dann mit dir darüber diskutieren kann.

Ich denke mal da du ein Wiki-hasser bist, kann dein detailiertes Wissen über diese Serie ausschließlich aus der eigenen Erfahrung stammen.

Herzlichen Dank für dem Tipp

[ nachträglich editiert von G_DNA ]
Kommentar ansehen
31.03.2010 12:43 Uhr von GencOsman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@G_DNA: Ich bin kein Wiki-Hasser! Ich weiss, dass du deine Quellen ausschlieslich aus Wiki nimmst.
Um einen Vergleich darzustellen: Im 2WK haben die Engländer deutsche Städte ausnahmslos, mit dem Ziel, das die Zivielbevölkerung ausradiert wird, zum Boden bombadiert. Dresden, Köln, Berlin, Nürnberg wurden bis zum Grund bombadiert. 400t zivile deutsche starben dabei.

Jetzt die Frage: diese bombadierung, war ein
Völkermord-Akt?

Wenn du diskutieren möchtest, dann fangen wir mal an, was Völkermord bedeutet.
Kommentar ansehen
31.03.2010 13:48 Uhr von G_DNA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@GencOsman: Ich habe in anderen Kommenatren von mir z.B. Protokolle und Statements direkt zu den Vereinigten-Nationen verlinkt, diese wurden dann von euch einfach ignoriert ist ja auch klar, es stehen dort nicht immer nur positive Punkte für die Türkei drin.

Wiki nenne ich auch als Quelle, da Kollegen von dir wie z.B. Tech, Niveauvoll, Predator etc. ebenfalls Wiki als Quelle nennen und ihre Quellen werden von dir natürlich nicht angezweifelt, dort wird Wiki selbstverständlich akzeptiert.

Ich habe dich zumindest niemals diesen Vorwurf schreiben sehen bei einem Beitrag von Tech, Niveauvoll, Predator etc.

Das sagt alles :
UN definition zum Genozid
http://www0.un.org/...

Gegenfrage : sind die 8000 Muslimischen Opfer von Srebrenica ein Vöklermord?

[ nachträglich editiert von G_DNA ]
Kommentar ansehen
01.04.2010 12:32 Uhr von GencOsman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
G_DNA: " Ich habe in anderen Kommenatren von mir z.B. Protokolle und Statements direkt zu den Vereinigten-Nationen verlinkt, diese wurden dann von euch einfach ignoriert ist ja auch klar, es stehen dort nicht immer nur positive Punkte für die Türkei drin."

--->"von euch"? du kannst !Du! zu mir sagen!
Da wir grad in einer sachlichen Zwiegespräch sind, würde ich gern nochmals deine besagten Quellen einsehen, wenn es keine mühe macht, bitte.

"Wiki nenne ich auch als Quelle, da Kollegen von dir wie z.B. Tech, Niveauvoll, Predator etc. ebenfalls Wiki als Quelle nennen und ihre Quellen werden von dir natürlich nicht angezweifelt, dort wird Wiki selbstverständlich akzeptiert."

--->Bitte orientiere dich nicht nach anderen und verallgemeine andere Personen nicht daraus. Sowas machen nur niederträchtige Persönlichkeiten.
Und ich denke, nach unsere sachlichen Diskussion, das du nicht in diese Kategorie gehörst.

"Ich habe dich zumindest niemals diesen Vorwurf schreiben sehen bei einem Beitrag von Tech, Niveauvoll, Predator etc."

--->Nein! Habe ich auch nicht. Und hast du?

Die UN Definiton zum Völkermord kenn ich schon. Daraus folgt, das die englische Bombadierung von Deutschland ein Völkermord-akt ist.

"Gegenfrage : sind die 8000 Muslimischen Opfer von Srebrenica ein Vöklermord?"
--->Keine Frage! Den Haag hat dieses grausame Akt als Völkermord gekennzeichnet.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan lobt Türkei als führend in Sachen Pressefreiheit
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Israel als "terroristischen Staat"
Recep Tayyip Erdogan verärgert Griechenland: Grenzen in Frage gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?