28.03.10 17:43 Uhr
 389
 

KarstadtQuelle: Christoph Achenbach meldet Pensionsansprüche in Höhe von 1,15 Millionen Euro an

Christoph Achenbach, er leitete den KarstadtQuelle-Konzern in den Jahren 2004 und 2005, hat jetzt Pensionsansprüche in Höhe von 1,15 Millionen Euro angemeldet.

KarstadtQuelle, das Unternehmen heißt mittlerweile Arcandor, ist schon seit längerer Zeit insolvent.

Achenbach erklärte gegenüber der "Bild am Sonntag", dass er einen Rechtsanwalt eingeschaltet habe, der sich um seine Interessen bemühen soll.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pension, KarstadtQuelle, Christoph Achenbach
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2010 17:43 Uhr von rheih
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Herr Achenbach trägt sicherlich eine Mitschuld an der Pleite von Arcandor. In den zwei Jahren, in denen er dort Vorstand war, hat er sicherlich nicht schlecht verdient.
Kommentar ansehen
28.03.2010 18:13 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zumindest sobald es um das eigene Geld geht ist er ja sehr motiviert.
Kommentar ansehen
28.03.2010 18:39 Uhr von Krebstante
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Frechheit: 1,5 Millionen für 2 Jahre, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ich bin dafür, dass man ihm das Geld auf einen Schlag auszahlt, in 1-Cent-Stücken. Aus dem Kipplaster ihm direkt überschütten.
Kommentar ansehen
28.03.2010 20:08 Uhr von t1m1
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich versteh die Aufregung net, wenn das in seinem Vertrag so drin stand, dann steht ihm das Geld ganz ehrlich zu.
Wenn eine Firma sich einen guten Mitarbeiter an Land ziehen will muss sie diese halt irgendwie Ködern und wenn dazu ein vereinbarter Pensionsanspruch in Millionen höhe gehört, dann ist das so.

Es gibt nun mal nicht all zu viele gute Leute in manchen Bereichen und so muss man diese halt locken.

Im übrigen will ich hier mal festhalten das jemand der 2 oder 3 Millionen (oder mehr) verdient und dafür eine große Firma unter sich hat und somit Verantwortung für viele Hunderte bzw. Tausende Mitarbeiter trägt ist für alle immer nur der Arsch.
Aber so ein Depp mit riesen Kinn, der "nur" ein paar Runden in nem Auto dreht und dafür 50 Millionen bekommt, ist der totale Volksheld???

Ganz schöne Pseudomoral!


GreetZz
Kommentar ansehen
28.03.2010 21:52 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
t1m1: Du solltest vielleicht nicht soviel Müll erzählen. Schumacher bekommt für enorme fahrerische Leistungen 7 Millionen Euro, das ist für seinen Marktwert unglaublich wenig.
Er bringt aber auch Leistung, ist ja nicht umsonst sieben Mal Weltmeister geworden.
Wenn ein Manager oder Firmenchef aber dafür sorgt, eine schon insolvente Firma noch weiter ausbluten zu lassen ist das menschlich gesehen einfach nur abartig. Es gibt sicher Leute, die das Geld nötiger haben als er. Nur leider werden die Angestellten einen Scheiß sehen, feuchter Händedruck, schönen Tag noch.
Kommentar ansehen
29.03.2010 00:41 Uhr von t1m1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
oh da hab ich wohl übertrieben, der gute Herr Schumacher bekamm bei Ferrari ja "nur" 40 Millionen Festgehalt, die er dann noch völlig gutmensch wie er ist in seiner Wahlheimat Schweiz versteuert... Klasse Typ echt!

Und mal ganz ehrlich wenn dem netten Herrn seine Millionen Pension zu stehen so ist er doch wie jeder andere Mitarbeiter, der seine Ansprüche anmeldet. Aber ich weis du würdest bestimmt auf die millionen verzichten...
Und ob jemand anderes Geld nötiger hat ist doch scheißegal, ihm stehts zu und wenn andere zu dumm waren sich nen Job in seiner Position zu erarbeiten, haben die Pech gehabt.
Warum soll jemand der Leistung bringt und sich mit viel Arbeit bis nach oben gebracht hat, immer auf alles verzichten???
Kommentar ansehen
29.03.2010 17:22 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil jemand wie er nicht sofort: existenzbedrohend abstürzt, wenn er auf diese Abfindung verzichten muss, deswegen vielleicht?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?