28.03.10 16:16 Uhr
 507
 

Verfassungsschutz: Linksradikale Gewalt soll zentral gespeichert werden

Das Bundesamt für Verfassungsschutz wird bald bei linksextremistischen Gewalttaten zentral ermitteln.

Linke Gewaltverbrecher werden nach Angaben vertraulicher Pläne aus dem Bundesinnenministerium zukünftig von doppelt so vielen Ermittlern überwacht.

Die Zahl der linksradikalen Gewalttaten hat sich 2009 um mehr als 50 Prozent erhöht. Es gab 1.822 Vorfälle dieser Art.


WebReporter: infected
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Verfassungsschutz, Ermittler, Speicherung, Linksextremismus
Quelle: www.mvregio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2010 16:55 Uhr von DoJo85
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
naja: lieber links statt rechts würd ich mitlerweile nicht sagen ..
beide seiten sind mitlerweile extrem geworden .. sicherlich ist rechts kein weg, aber links auch nicht, wenn ich seh was da alles passiert ... aber pauschalisieren sollte man auch nicht, nicht jeder linker ist ein gewalttäter
Kommentar ansehen
28.03.2010 16:58 Uhr von MetalTribal
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
War klar das hier wieder mit Vorurteilen um sich geschmissen wird, gelle K.K.Lacke? Naürlich gehört solche Gewalt und Zerstörungswut bestraft, aber diese Leute handeln aus den richtigen Ideen heraus, mit falschen Mitteln, das zeigt mir eigentlich, wie verzweifelt und wütend diese Menschen sind.

Natürlich hat auch die Linke Ideologie ihre Fehler, aber zumindest für mich, ist diese Partei und deren Einstellung tausend mal besser wie der rechten oder Fdp oder der Cdu/csu. Manchmal bleibt einem fast keine andere Wahl, als sich für das kleinere Übel zu entscheiden ohne selbst zum Straftäter zu werden, wobei dieser Begriff auch wieder dehnbar ist...
Kommentar ansehen
28.03.2010 16:58 Uhr von usambara
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@K.K.Lacke: Berufsverbot- eine Erfindung der Nazis, die nach dem Krieg gegen die Linke nach 1968 weiter geführt wurde.
Wenn der Verfassungsschutz ihre Spitzel aus der Rechten Szene abziehen, wird die NPD von argen Mitgliederschwund gebeutelt werden.
Kommentar ansehen
28.03.2010 17:27 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
die erste deutsche Autobahn: wurde bereits 1929 bis 1932 von Kornrad Adenauer (damals Bürgermeister von Köln) zwischen Köln und Bonn errichtet.

Eine Zentraldatei, in der auch die Rechtsradikalen gespeichert werden, wäre sinnvoll. Man kann gleich mit Pro Köln, Pro NRW etc pp anfangen.

"Sehr viele 16-30 Jährige rennen in Mao shirts ect rum" ja, die sieht man in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt in Scharen in der Innenstadt *kopfschüttel*


[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
28.03.2010 17:48 Uhr von usambara
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: die Pro-Parteien können sich gleich vor dem Kölner Dom stellen
und vor ihrer Haustüre die Kinderschänder, Kondomverbieter, Abtreibungsleuter, Holocaust-Leugner und Exorzisten weg kehren
Kommentar ansehen
28.03.2010 21:44 Uhr von MetalTribal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Deswegen schrieb ich ja auch, dass auch die Linken ihre Fehler haben, aber welche Partei hat das nicht?

Sozialismus ist meiner Meinung nach nie verkehrt und auch wenn es utopisch klingt, ich glaube daran, dass wenn die Deutschen bzw. die Menschheit allgemein Hand in Hand leben und arbeiten würde, es bedeutend weniger Ungerechtigkeit, Leid und Armut geben würde und wir technologisch viel weiter wären. Der Verfassungsschutz, sollte mal lieber unsere derzeitige Regierung überprüfen, schau dir an was die so tun und was es bisher gebracht hat.

Fragen wir mal anders, wenn würdest bzw. wählst Du denn? Wie sollte denn deiner Meinung nach dieses Land regiert werden?

[ nachträglich editiert von MetalTribal ]
Kommentar ansehen
30.03.2010 23:18 Uhr von Valhall26
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so!!!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?