26.03.10 19:17 Uhr
 2.739
 

Computerspiel-Test: Jugendliche gehen meistens bewusst auf Risiko

Eine neue Studie belegt, dass männliche Jugendliche im Alter von 14 Jahren bei Entscheidungen bewusst das größte Risiko auf sich nehmen.

Jüngere männliche Kinder, aber auch Erwachsene waren in einem Onlinespiel viel weniger bereit, große Wagnisse einzugehen.

Die Probanden wurden in dem Spiel immer wieder vor schwierige Entscheidungen gestellt, bei denen sie sich prinzipiell zwischen Wagnis und Sicherheit entscheiden mussten.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugendliche, Risiko, Computerspiel
Quelle: www.wissenschaft.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2010 19:29 Uhr von snfreund
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
hm, hmhm, ja und ??
Kommentar ansehen
26.03.2010 19:37 Uhr von GhostyxD
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
lol: die erste Entscheidung fällt ja immer schon bei der Wahl des Schwierigkeitsgrades:

1. sehr leicht (Sicherheit?)
2. leicht
3. normal
4. schwer
5. sehr schwer (Wagnis?)
(oder so ähnlich siehts ja meistens aus...)

Und das ist eigentlich die einzige Wahl die man trifft, denn auf leicht sind alle späteren Entscheidungen sowieso kein "Wagnis" mehr.

...wer nicht wenigstens "schwer" wählt hat ja eh nix vom Game...naja finde ich jedenfalls, ist doch langweilig wenn man nicht gefordert wird und wenn man alles auf Anhieb schafft hat man meist keine Lust das Spiel ein zweites mal auf nem schwereren Level zu zocken...so gehts mir halt meistens... :-)
Kommentar ansehen
26.03.2010 20:00 Uhr von Gezeichneter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieviele Menschen haben die getestet? 100? ^^
Kommentar ansehen
26.03.2010 20:26 Uhr von pauba07
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
doppelte news: die gibts schon:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.03.2010 20:37 Uhr von mario_o
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Grund? Könnte daran liegen, dass es sich um ein Computerspiel handelt und die Entscheidungen absolut keine Folgen für den Spieler als Menschen nach sich ziehen...?!

Für mich eine nichtssagende Studie. Ich würde in einem Computerspiel auch eher auf Risiko gehen - man hat doch nichts zu verlieren...
Kommentar ansehen
26.03.2010 21:58 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: liegt auch daran das SPiele mittlerweile viel zu leicht sind, da nimmt man aus prinzip schon das schwierige
Kommentar ansehen
26.03.2010 23:01 Uhr von SeriousK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mario_o: doch man verliert seine seele hrhrhrhr :D
Kommentar ansehen
27.03.2010 01:32 Uhr von tsuyo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Call Of Duty sagt ich werde nicht überleben. Bin ich nun ein Amokläufer weil ich Risiken eingehe ?
Kommentar ansehen
27.03.2010 09:11 Uhr von Spartanier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
No Risk no fun :D: Haha Wenn ich ein Computerspiel Spiele und mich vor die Wahl stellt z.b
Den weg von A nach B über einen Waghalsigen weg zu gehen der aber schneller ist oder einen sicheren Weg der Länger ist. Dann nehme Ich das Risiko ^^ mehr als der Virtuelle Tod ist nicht drinn.
Kommentar ansehen
27.03.2010 09:41 Uhr von Pulsschlag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bezieht sich jqa nicht nur auf Computerspiele .
Wenn ich daran denke was ich mit 14 für nen Scheiss gemacht habe . Da dreht sich mir heute noch der magen um .


[ nachträglich editiert von Pulsschlag ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?