26.03.10 14:25 Uhr
 1.016
 

Freispruch für Journalistin: Dänin hatte giftiges Shampoo in Aquarium gegossen

Eine dänische Fernsehjournalistin hatte Im November 2004 vor laufenden Kameras ein giftiges Shampoo in ein Aquarium mit Zierfischen geschüttet, um für eine Verbraucherschutzsendung zu beweisen, dass das Shampoo giftig ist. Alle Fische bis auf einen starben.

Vor einem Jahr wurde die Journalistin nun wegen Verstoßen gegen das Tierschutzgesetz verurteilt. Ende letzten Jahres legte die Journalistin aber Berufung ein und wurde jetzt von dem Vorwurf frei gesprochen.

Das Gericht in Kopenhagen verurteilte die Journalistin damals nicht, da die Tat inzwischen verjährt war. Nach ihrer Berufung wurde sie nun freigesprochen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Beweis, Aquarium, Shampoo, Dänin
Quelle: www.donaukurier.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2010 16:17 Uhr von eScapLaY
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Würde ich Tiere wie Menschen behandeln würd ich die Frau jetzt vergasen. Das wäre doch der gängige Vergleich oder?

Gehört ins Gefängnis. Sowas ist brutal und unnötig. Hätte sies trinken sollen ums zu beweisen. Warum arme Tiere ´killen´? Meine Fresse, manche sind echt krank und karrieregeil.
Kommentar ansehen
26.03.2010 16:53 Uhr von Antipas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aber: japanische Schlepper die millionen tonnen fisch fangen, die hälfte wieder tot ins Meer werfen sind was ganz normales und werden nicht verurteilt. Ich mein, das Fleisch, welches ich esse kommt auch von Tieren und die werden geschlachtet.
Also wozu die Aufregung wenn jemand ein paar Fischchen vergiftet, während andere die ganzen Ozeane leer fischen.

[ nachträglich editiert von Antipas ]
Kommentar ansehen
26.03.2010 17:29 Uhr von fallobst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hey, vergesst bloß nicht die insekten: wie viele arme fliegen und mücken werden tagtäglich brutal ermordet? ist das leben einer fliege weniger wert als das eines fisches? die gängige meinung ist eigentlich ja. aber was genau sind dann die kriterien? das fell, die größe, der niedlichkeitsfaktor?
Kommentar ansehen
26.03.2010 23:59 Uhr von eScapLaY
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da reg ich mich ja auch auf. Nur hätte das nichts mit dem Thema zu tun. Ich reg mich hier, in den Kommentaren zu dieser News, über dieses Thema auf. Was ist daran schlimm? Mich pisst es an wie Menschen mit dem Leben von Tieren umgehen. Es kann doch nicht so schwer sein simplen Respekt vor dem Leben zu haben.
Kommentar ansehen
27.03.2010 00:45 Uhr von HisDudeness
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die hat deshalb fische gemordet, weil es angeblich eine studie gibt laut der fische keine schmerzen empfinden.

sonst hätte sie ja vielleicht kleine pelzviecher gemeuchelt, wer weiß.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?