26.03.10 09:24 Uhr
 100
 

Kolumbien: Terroranschlag fordert neun Tote

Bei einem der schwersten Autobombenanschläge in Kolumbien seit Jahren sind in der Hafenstadt Buenaventura am Pazifik nach neuen Angaben mindestens neun Menschen getötet worden. 20 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als die in einem Auto versteckte Bombe nahe des Rathauses explodierte.

Der Chef der Streitkräfte, General Freddy Padilla, äußerte sich überzeugt, dass es sich "mit Sicherheit" um einen Anschlag der marxistischen Rebellengruppe "Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens" (FARC) handelte.

Die Rebellenorganisation FARC verübt in ganz Kolumbien vermehrt Anschläge. Die Behörden untersuchen Vorort das Geschehene.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Anschlag, Toter, Kolumbien, Autobombe, FARC
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?