25.03.10 12:49 Uhr
 7.045
 

Studie: 14 ist das gefährlichste Alter

Eine neue Studie des University College London (UCL) hat ergeben, dass 14 das gefährlichste Alter ist. Teenager seien regelrecht darauf programmiert in diesem Alter Drogen zu nehmen oder ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben.

Im Gegensatz zu Kindern könne man in diesem Alter schon die Pros und Contras einer Situation abwägen. Meistens entschieden sich die 14-Jährigen die Risiken einzugehen. Dass Teenager gerne Risiko-Träger sind, könnte für Erziehung und Interventionen eine große Rolle spielen.

Die Studie wurde mittels Computerspielen durchgeführt, wo die Teenager die Wahl hatten, entweder eine hohe Summe Geld zu gewinnen indem sie große Risiken eingehen, oder eine kleine Summe mit sicheren Methoden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, London, Jugend, 14, Alter, Forschung, Pubertät
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2010 13:04 Uhr von kirgie
 
+38 | -6
 
ANZEIGEN
"Die Studie wurde mittels Computerspielen durchgeführt, wo die Teenager die Wahl hatten, entweder eine hohe Summe Geld zu gewinnen indem sie große Risiken eingehen, oder eine kleine Summe mit sicheren Methoden. "


OH da wird die Studie ja kaum verfälscht, wenn die Probanden für das gewünschte Verhalten mehr Geld bekommen.
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:15 Uhr von Cygan
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Pff Studie Das ist doch eine echt unrealistische Studie.
Mag sein und da stimme ich auch zu, dass 14 ein gefährliches Alter ist, aber die Testmethode ist doch mal mehr als fragwürdig.

Ihr spielt ein Videospiel, in dem ihr eigentlich NICHTS zu verlieren habt. Was wählt ihr dann? Schnelles risikoreiches Geld oder langweiliges und langwieriges Geldsammeln?

Realität und Videospiel kann man wie so oft keinesfalls vergleichen... auch nicht in solch einer "Studie".
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:16 Uhr von BaMeRo
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Das ganze ist ganz Normales Menschliches Verhalten, jeder Mensch möchte lieber eine Größere Summe Geld erhalten und dafür die Risiken eingehen, vorallem handelte es sich ja auch um ein Computerspiel.

Dieses Argument ist wirklich mehr als lächerlich.
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:24 Uhr von Schwertträger
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@BaMeRo: Nein, keinsfalls: Du solltest nicht von Dir ausgehen.

Leute, die etwas zu verlieren haben, nehmen viel lieber weniger Geld mit wenig Risiko, anstatt mit hohem risiko dem großen Geld hinterher zu jagen, dass sie mit einiger Wahrscheinlichkeit dann doch nicht kriegen.

Gutes Beispiel ist die Show von günther Jauch, wo immer mehr Kandidaten bei Erreichen ihrer vorher errechneten Wunschsumme aussteigen und das Risiko, bei Gewinnen weiteren Geldes alles zu verlieren, nicht mehr eingehen wollen. 32.000 Euro sind sehr häufig, spätestens bei 64.000 EUR jedoch geben sehr viele auf.
Warum nur,w enn sie doch eine Million bekommen können, nach Deiner Theorie.




Zur News.
Ich weiss es ja nicht, ohne die Originalquelle gelesen zu haben, aber wenn die Kids REAL nichts zu verlieren hatten, wenn sie sich für den risikoreicheren Weg entschieden (beispielsweise Hausarrest oder Taschengeldverlust), dann ist es logisch, dass sie sich für die höhere Summe bei eigentlich nicht real existierenden Risiken entschieden.


Ansonsten braucht man für dieses Ergebnis keine Studie, sondern nur eine gute Beobachtungsgabe.
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:24 Uhr von Maverick Zero
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das und Dass: "Das Teenager gerne Risiko-Träger sind,...."

Es heisst in diesem Kontext "Dass" und nicht "Das".
Bitte auf die Rechtschreibung achten!
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:41 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
*lach Alle Jugendlichen vom 14 B-Day ein Jahr einsperren ..

... oder noch besser einfach 14jährige verbieten - man wird dann nicht 14 sondern gleich 15 .. :)
Kommentar ansehen
25.03.2010 14:47 Uhr von sou
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: Bei Günther Jauch haben sie aber wirklich was zu verlieren. In nem Computerspiel haben sie weder wirklich was zu gewinnen noch zu verlieren, bzw. sie können jederzeit neu starten. Ich würde dort auch mehr Risiko eingehen als beim Jauch....
Kommentar ansehen
25.03.2010 15:17 Uhr von Kappii
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@sou: selbst bei Wer wird Millionär hat man nicht wirklich was zu verlieren, man geht auf jeden Fall so aus der Sendung wie man gekommen ist.
Kommentar ansehen
25.03.2010 15:19 Uhr von projekt_montauk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt auf das: geistige Alter an würde ich sagen und nicht auf das biologische ...meiner Meinung nach ist die Zahl Quatsch
Kommentar ansehen
25.03.2010 17:30 Uhr von BiBax3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Interessant. Ich kenne (bis auf das Thema Drogen da kenn ich eine) keine 14-jährige/n auf den das zutrifft. Außerdem bin ich ja dann jetz wohl aus dem gröbsten raus :D
Kommentar ansehen
25.03.2010 18:42 Uhr von datenfehler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@kirgie und cygan: "OH da wird die Studie ja kaum verfälscht, wenn die Probanden für das gewünschte Verhalten mehr Geld bekommen. "
Es ging allgemein um Teenager und da zeigten die 14-jährigen die größte Risikobereitschaft.
Bitte erst denken und dann schreiben und wenn du es nicht verstehst, dann frag erstmal nach.


" Das ist doch eine echt unrealistische Studie.
Mag sein und da stimme ich auch zu, dass 14 ein gefährliches Alter ist, aber die Testmethode ist doch mal mehr als fragwürdig."
Ja. Weil DU das jetzt gesagt hast, ist das definitiv so... Du musst es nichtmal ansatzweise untermauern, denn wenn du sagst, dass der Himmel grün ist, dann is das so.

"Ihr spielt ein Videospiel, in dem ihr eigentlich NICHTS zu verlieren habt. Was wählt ihr dann? Schnelles risikoreiches Geld oder langweiliges und langwieriges Geldsammeln?"
Ich weise nochmal darauf hin. Hier wurden nicht nur 14-Jährige getestet sondern Teenager verschiedenen Alters. Und so konnte man feststellen, welche Altersgruppe risikobereiter ist.

Nur weil ihr Ahnungslosen euch die Testmethoden nicht vorstellen könnt oder nichts versteht, heißt das nicht, dass es daran was auszusetzen gibt.

Oder seid ihr etwa die waghalsigen 14-Jährigen, denen es nichts ausmacht durch solche Kommentare als ungebildet abgestempelt zu werden? *fg*
Kommentar ansehen
25.03.2010 20:46 Uhr von DarkEdition
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PPDE: ich würd mal sagen ,da hat die Erziehung versagt
Kommentar ansehen
25.03.2010 21:11 Uhr von fallobst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also nachdem ich jetzt die ersten paar kommentare: gelesen habe frage ich mich wieder:
sind hier nur dumme leute unterwegs? im ernst. so dämliche kommentare wie es hier zu lesen gibt. junge junge...

es geht um die wahl zwischen verschiedenen lotterien. entweder man wählt eine sichere auszahlung oder eben risiko mit chance auf größere auszahlung.
dadurch kann man mit hilfe verschiedener skalen die risiko-einschätzung der jeweiligen personen bestimmen. fast immer ist das gespielte ergebnis (denn es ist in erster linie ein experiment und kein simples videospiel) dann auch ausschlaggebend für das geld, das man am ende ausgezahlt bekommt. das soll eben als motivation dienen. gibt aber keine großen beträge, im durchschnitt 10 - 12 euro für ein einstündiges experiment. aber wie gesagt, abhängig wie man spielt und die jeweilige risiko-reiche lotterie ausgeht.

mit den jeweiligen risiko-einschätzungen der probanden kann man dann allerhand sachen untersuchen. wie sich zum beispiel die verschiedenen leute mit den verschiedenen einschätzungen bei anderen situationen verhalten etc.

hier ist eben die anscheinend bewiesene these in erster linie, dass die 14-jährigen sich am risikoreichsten verhalten im vergleich zu jüngeren und älteren kindern.

ist doch wirklich nicht schwer zu verstehen, oder?
Kommentar ansehen
25.03.2010 23:01 Uhr von Pumba86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: lol Klare sache:
Die Weiber kriegen die Pille noch nicht, Gummis sind zu groß
aus Frust dann Drogen wegen Schwangerschaft.
^^
Kommentar ansehen
25.03.2010 23:51 Uhr von LocNar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
14 Jahre ist doch kein Alter damit fängt man früher an. Rauchen ab 9, poppen ab 11, kiffen ab 12, und den anderen Drogenkram ab 14.

Seltsamerweise sind wir (ich bin Generation 40+) trotz den o.g. Daten immer noch am Leben, ok, mit poppen habe ich ab 12 aufgehört ^^... nein quatsch, aber wer von meiner Generation (67iger) hatte damals nich angetestet ???

Was er daraus macht ist seine eigene Sache. Ich bin nun 42, seit 16 Jahren bei meiner Firma, seit 19 Jahren verheiratet... und kam aus einer authoritären Erziehnung (welcher ich natürlich nicht angetan war, "I did it my way".

Damals gab es auch keine Ausbildungsplätze, aber man hat halt geklernt, gekämpft und immer weiter gemacht. Trotz Drogen (am Wochenende), tritzf Spass, Kumpels, Bier etc.

Aber ich bin geworden, was ich für meine Zukunft gewünscht habe, einer meiner Kumpls damals ist inzw. Prof.Dr.Dr. der Mathematik, und auch er hatte gekifft.

Aber damals waren wir 14....

Und jeder von uns beiden ist SEINEN Weg gegangen,

Ich bin in der Praxis geblieben, es hat weiter studirt.

Man kann keinen Menschen über einen Kammn scheren, egal ob "dumm, nicht lernfähig etc.), gibts ja auch, oder ?

Und ich sage euch, selbst wenn man während einer Fahrt im ICE einen "Anzugsmenschen" anpricht, ist er meisstens (ok, manchmal auch selten....Mistkelrle, Deppen) ok, oder einen "Noemalo", den mann anspricht... allesamt zugängliche Menschen.

Was ich mit diesem Text nun sagen wollte.... selber durchlesen und verstehen.

Gruß Dirk
Kommentar ansehen
26.03.2010 01:07 Uhr von Zach_Braff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin jetzt seit ´nem Monat 15 und hab´s trotzdem geschafft weiterhin fließend deutsch zu sprechen, nie so richtig besoffen gewesen zu sein und auch keine Drogen gesehen zu haben..

Entweder hab ich kein Leben oder in meinem Freundeskreis (achja, Freunde hab ich auch noch!) läuft irgendwas falsch..
Kommentar ansehen
26.03.2010 01:24 Uhr von HolyCookie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhuuu: Ich habe bereits mein 14. Lebensjahr überlebt!

Aber mir ist aufgefallen, dass viele meiner Freunde mit 14 angefangen zu rauchen - da ist jeder anders.
Einige bleiben stark andere nicht :)
Kommentar ansehen
26.03.2010 07:09 Uhr von bluecoat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja wohl logisch! weil sich die kinder an den erwachsen anleihe nehmen!

"entweder eine hohe Summe Geld zu gewinnen indem sie große Risiken eingehen, oder eine kleine Summe mit sicheren Methoden"

...also das klassische berufsbild von politikern,bankstern,beamten und sozialschmarotzenden unternehmern ...wenn wunderts ?

..gewinn wird privatisiert, verlust sozialisiert - lach
Kommentar ansehen
26.03.2010 11:46 Uhr von Maegdalicious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na gut: am 14. geburtstag einsperren bis sie 15 sind. dann wird auch was gscheits aus sie :)
Kommentar ansehen
26.03.2010 14:01 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"regelrecht programmiert drogen zu nehmen": gesocks im ghetto vielleicht!!!

aber nicht bei uns, echt schwache news!!!
Kommentar ansehen
26.03.2010 18:18 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BULLSHIT....
Kommentar ansehen
27.03.2010 02:12 Uhr von Aib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: Danke, du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Kommentar ansehen
19.04.2010 11:08 Uhr von ReflexBlue3009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traue: keiner Studie oder Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Das war so, das ist so und das wird auch immer so sein...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?