25.03.10 11:24 Uhr
 1.050
 

FDP will Gesetzesänderung zum Schildertausch zurück nehmen

Patrick Döring von der FDP hat angedeutet, dass eine Gesetzesänderung des vorherigen Bundesverkehrsministers Wolfgang Tiefensee zum bundesweiten Austausch von Straßenschildern wieder zurück genommen werden soll.

Er bezeichnet die Aktion als "echten Schildbürgerstreich". Schon seit 1992 gibt es neue Designs für einige Verkehrsschilder. Bisher waren die alten Schilder aber noch gültig. Nachdem neuen Gesetz müssen aber hunderttausende Schilder ausgetauscht werden.

Der FDP Politiker sagt: "Städte und Gemeinden müssen Unsummen dafür aufwenden, Straßenschilder auszutauschen, die sich oft kaum unterscheiden". Er verlangt jetzt: "Diesen Wahnsinn müssen wir stoppen".


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Gesetzesänderung, Straßenschild
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2010 11:45 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Ganz so einfach ist es nicht: Denn die alten Schilder müssten sowieso schon alleine wg. ihres Alters getauscht werden. Sie sind nämlich idr. kaum mehr zu lesen.

Ich bin grundsätzlich gegen Geldverschwendung, aber hier würde sich das ggf. schon rentieren. Allerdings sollte man sich mal Gedanken über das Recycling machen. Das Metall der Schilder (ALU) ist idr. nicht beschädigt und kann sehr wohl nochmals verwendet werden. Ein neuer ´Aufkleber´ - nichts anderes sind die anderen Schilder ja auch - würde also reichen.

Die Frage ist sogar, ob es nicht reicht, nur neue Aufkleber zu kaufen und mittels einer mobilen Bügelmaschine aufzulaminieren.
So eine Maschine wäre immer mal wieder hilfreich, wenn ein Schild verblichen ist.
Schild runter, nebenan im Auto alten Aufkleber runter, putzen, neuen drauf, Schild wieder hoch.
Kommentar ansehen
25.03.2010 13:50 Uhr von zoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Anstriche statt Schilder: Wie auch in anderen europäischen Ländern, sollte man mal über die Abschaffung von vielen Schildern nachdenken und eher Anstriche, z.B. am Bordstein bezüglich der Parkberechtigung, vornehmen .... da gibts schon sehr gute und haltbare Materialien.

Nunja ... aber egal wie ... die Politik machts sowieso letztendlich immer scheisse ...
Kommentar ansehen
25.03.2010 14:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn: der Schilderwald mal ein wenig gelichtet wird, kommt der Förster und setzt ein paar frische überflüssige Schilder in diesen Wald....
Kommentar ansehen
25.03.2010 14:57 Uhr von wordbux
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schilderwald: Beim Schilderwald muss ich immer an Schmiergeld denken,
ich weiß nicht warum ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?