25.03.10 07:43 Uhr
 661
 

Versicherungen zahlen bei einem Unfall nicht, wenn der Hund unangeschnallt war

Wenn ein unangeschnallter und herumtollender Hund Mitverursacher eines Autounfalls ist, müssen die Versicherungen nicht den kompletten Schaden übernehmen. Auch ohne Unfall kann die Polizei ein Bußgeld von 50 Euro verlangen und drei Punkte in die Verkehrssünderdatei eintragen.

Hunde werden im Auto als "Ladung" anerkannt, die ausreichend gesichert werden muss. Im Klartext heißt das, auch für einen Hund gilt Anschnallpflicht oder die Verwahrung in einer entsprechenden Box.

Oft wird unterschätzt, was für eine Gefahr von einem ungesicherten Hund ausgeht. Nicht nur, dass der Hund einen Unfall mit verursachen kann, auch ein kleiner Auffahrunfall reicht aus, dass der Hund vom Sitz rutscht und dabei getötet wird.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Hund, Verkehr, Versicherung
Quelle: www.check24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2010 08:15 Uhr von Trisa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt: auf die Versicherung an.
Wer die grobe Fahrlässigkeit mitversichert hat, braucht sich keine Sorgen zu machen.
Es sollte noch erwähnt werden, um was für Schäden es sich handelt.
Es geht um Vollkaskoschäden, nicht um die normale KFZ-Haftpflicht.

Die Überschrift ist irreführend, denn gezahlt wird bei grober Fahrlässigkeit trotzdem. Nur eben gequotelt, heißt, anteilig nach Verschuldungsgrad, wenn der Punkt nicht mitversichert war.
Kommentar ansehen
25.03.2010 09:55 Uhr von muppler5
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
EIn Hund: gehört auf den Rücksitz / Koffenraum und muss ebenso angeschnallt bzw. gesichert werden wie alles andere im Auto. Deswegen völlig verständlich wenn die Versicherungen sowas nicht zahlen wollen...

Sind doch meist die Leute die ihre Hunde nicht im Griff haben und wo die Fifis alles dürfen...
Kommentar ansehen
25.03.2010 10:51 Uhr von Nickman_83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
anders gelernt: also mir haben die leuts bei der fahrschule damals gesagt, dass ein hund in den fußraum des beifahrers gehört. und dort zu bleiben hat.

und wenn ich drüber nachdenke, macht das auch sinn. ich möcte denn icht bei nem auffahrunfall von hinten im rücken haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?