24.03.10 22:43 Uhr
 205
 

46 Festnahmen wegen Fußball-Wettskandal in der Türkei

Die Polizei in der Türkei hat 46 Verdächtige eines Wettskandals im türkischen Fußball festgenommen. Die Verdächtigen sollen an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sein.

Insgesamt sind 53 Personen unter Beobachtung der Fahnder. Bei den Festgenommenen sollen auch Spieler aus der ersten Liga der Türkei sein.

Der Türkische Fußball-Verband TFF hat angegeben, dass man schon drei Anklagen im letzten Jahr eingereicht hat. Dieser Wettskandal soll aber keine Verbindung zu dem Manipulationsskandal im europäischen Fußball haben.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Türkei, Untersuchung, Wettskandal
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2010 23:04 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hart vorgehen: Sonst guckt sich kein Mensch mehr Spiele an.
Kommentar ansehen
25.03.2010 00:18 Uhr von selphiron
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
schön! Schön, dass sie dingfest gemacht wurden.
Kommentar ansehen
25.03.2010 11:57 Uhr von kloppkes
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
erster: Und sowas will in die EU
Kommentar ansehen
27.03.2010 01:14 Uhr von Nefes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@kloppkes: Was hat das jetzt damit zu tun ?

Wettskandale gibt es leider überall. Und du wirst es vielleicht nicht glauben in deiner kleinen Welt aber auch in der EU und halt dich fest auch in Deutschland.

Man sollte egal wo, da gegen hart vorgehen. So was hat mit Fußball oder Sport im allgemeinen nichts zu tun.

Und zur guter Letzt noch ein Tipp für dich, für deine nächsten Beiträge...

- Erst Lesen
- Dann Hirn Einschalten (falls vorhanden)
- Dann Schreiben

Hadi Tschüss

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?