24.03.10 17:41 Uhr
 788
 

Finanzprobleme zwingen Rumänien MiG-21 durch ältere US-Kampfjets F-16 zu ersetzen

Der NATO-Mitgliedsstaat Rumänien hat keine monetären Mittel, um den Kauf neuer Mehrzweckkampfflugzeuge zu finanzieren. Darum sollen veraltete MiG-21 Jagdflugzeuge durch bereits gebrauchte F-16 Jets aus den USA ausgetauscht werden.

Der rumänischen Präsident, Traian Basescu, ließ durch einen Pressesprecher bekannt geben, dass der rumänische Sicherheitsrat der Empfehlung des Verteidigungsministerium bereits zugestimmt hat, 24 Mehrzweckkampfflugzeuge F-16 zu kaufen. Lediglich das Parlament muss noch zustimmen.

Dass die USA bereit waren, die gebrauchten Jets kostenfrei abzugeben, wird in rumänischen Medien bereits berichtet. Dafür würde jedoch Rumänien die Ausbildung der Piloten und die Modernisierung der Jets bezahlen müssen. Das Land verfügt über mehrere Dutzend MiG-21, deren Betriebsdauer 2013 abläuft.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rumänien, Kampfjet, Finanzproblem, F-16, MiG-21
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2010 17:41 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit diesem Deal würden bei Seiten zufrieden sein. Die USA bringen ihre gebrauchten Maschinen los und Rumänien wäre finanziell geholfen. (Bild zeigt eine F-16)
Kommentar ansehen
24.03.2010 18:28 Uhr von sgt.frank_drebin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine Frage: Wozu braucht Rumänien, welches nicht wirklich ein reiches Land ist, Kampfflugzeuge?
Kommentar ansehen
24.03.2010 18:45 Uhr von Prisma2003
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
guter deal, die f-16 ist zig mal besser als eine mig-21! besser wäre aber noch die mig-29.

[ nachträglich editiert von Prisma2003 ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 19:10 Uhr von Lyko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu braucht Rumänien, welches nicht wirklich ein reiches Land ist, Kampfflugzeuge?



Penisverlängerung der Politik !!!

aber wo die nicht schön überall drin waren und zum schuss gekommen sind...



Außerdem würds mich nicht wundern wenn Ausbildung & Modernisierung die Nato/Eu übernimmt...

Naja besser als U-Boote verschenken

[ nachträglich editiert von Lyko ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 19:28 Uhr von Shiftleader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist von: den Amis eine kluge Strategie. Die sparen sich die Kosten für eine Schrottentsorgung der Maschinen. Die Rumänen verkaufen ihr MIG´s und bekommen dafür dann das Geld für die Ausbildung.

Aber ich weiß nicht, ob der Austausch der Maschinen wirklich gut durchdacht ist.
Kommentar ansehen
24.03.2010 19:34 Uhr von Lyko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich bezweifel es, dass Amerika die Dinger verschrottet hätte... es gibt bestimmt viele Nationen die diese Flugzeuge mit Kusshand genommen hätten....
Kommentar ansehen
24.03.2010 20:12 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Rumänien braucht Kampfflugzeuge: zur Luftraumsicherung, denke ich!
Und wehe, gleich kommt wieder so ein Geschwätz in Richtung Pazifismus und dass man kein Militär braucht, wenn kein Krieg ansteht.
Kommentar ansehen
25.03.2010 08:49 Uhr von karmadzong
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja die Migs sind veraltet, zusätzlich am ende ihrer maximalen Lebensdauer und müssen ersetzt werden.. von daher keine schlechte Lösung ^^ eurofighter wären für rumänien unbezahlbar, dann lieber der LowCost Fighter der immer noch beträchtlich besser ist als alles was sie vorher hatten......
Kommentar ansehen
02.04.2010 19:19 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
egal welches kampfflugzeug: die meisten kampfflugzeuge sind in der lage zivile passagiermaschinen abzufangen.
mehr braucht es für die rumänen nicht unbedingt, die sich ohnehin kaum etwas leisten können, geschweige denn ein halbwegs vernünftiges sozialsystem.

für schwierigere aufgaben, im militärischen sinne, reichen die us-militärbasen in rumänien oder bulgarien vollends.

wiki:
"" Bei Constan?a befindet sich auch die wichtige Militärbasis Mihail Kog?lniceanu, die jüngeren Pressemeldungen zufolge von den Streitkräften der USA zu einem ihrer wichtigsten Militärstützpunkte in Europa ausgebaut werden soll. In den Schlagzeilen befand sich dieser Stützpunkt außerdem im Zusammenhang mit der umstrittenen CIA-Folter-Affäre (s. a. Szczytno-Szymany). In Mihail Kog?lniceanu liegt auch der gleichnamige Zivilflugplatz der Dobrudscha. ""

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?