24.03.10 12:47 Uhr
 136
 

Pneumatischer Wellengenerator erlaubt Simulation von "Trog"-Tsunamis

Bislang hatten Tsunamiforscher Schwierigkeiten mit der Simulation dieser Wellen, da die sehr große Wellenlänge nicht hinreichend gut nachgestellt werden konnte. Ein innovativer, pneumatischer Wellengenerator kann diesen Nachteil nun mehr als nur ausgleichen.

Wissenschaftler vom University College in London und Ingenieure der Firma HR Wallingford haben einen 45 Meter langen Tsunami-Generator gebaut, der es sogar ermöglicht, so genannte "Trog"-Wellen originalgetreu zu simulieren, inklusive der auftretenden Zerstörung von Küstengebieten.

Der Unterschied zu üblichen Wellengeneratoren besteht in der pneumatischen Funktionsweise, bei der das Wasser in einen Tank gesaugt und dann hinausgepresst wird. So können auch von einem "Trog" eingeleitete Wellen, wie der Tsunami von 2004 in Thailand, untersucht werden, was bisher unmöglich war.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Tsunami, Simulation
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2010 12:47 Uhr von alphanova
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein durchaus interessantes und wichtiges Forschungsgebiet. Indem man das Verhalten von Tsunamis beim Auftreffen auf die Küste simuliert, lassen sich mögliche Gegenmaßnahmen besser realisieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?