24.03.10 11:46 Uhr
 364
 

Israelisches Parlamentsmitglied bezeichnet Großbritannien als antisemitisch

Großbritannien entschloss sich einen israelischen Diplomaten auszuweisen, da das israelische Killerkommando beim Mord in Dubai größtenteils englische Pässe verwendet hatte (ShortNews berichtete). Israel reagiert ungehalten und verurteilt diese Entscheidung als falsch.

Israel behält sich die Möglichkeit offen, nun ihrerseits einen englische Diplomaten oder Militärattaché auszuweisen und sprach Großbritannien das Recht ab, über israelische Vorgehensweisen im "Kampf gegen den Terror" zu urteilen.

Das israelische Parlamentsmitglied Aryeh Eldad bezeichnete das Verhalten Großbritanniens illoyaler als das eines Hundes. Ein weiterer israelischer Politiker sagte: "Dies ist der Antisemitismus als Antizionismus getarnt."


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Israel, Großbritannien
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2010 12:08 Uhr von usambara
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Israel wirkungsvollste Waffe ist nicht ihre eigene Atombombe sondern die Allzweckwaffe "Antisemitismus-Keule"

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 12:09 Uhr von rubberduck09
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Kindergarten? Wenn ofizielle Israelis gefälschte britische Pässe benutzen, um einen Anschlag zu machen, welcher ihnen von einem Diplomaten in GB illegal verschafft wurden, darf die Regierung da nix gegen machen?

Die Spinnen, die Nahostler!
Kommentar ansehen
24.03.2010 12:14 Uhr von PakToh
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die Israelis mal wieder hauen sich ein diplomatisches Eigentor und benutzen Pässe eines Landes und wundern sich dann, nachdem das auffällt, dass dieses Land pikiert ist und ein wenig mim Säbel rasselt.

Schicken wir den BND doch mal mit Israelischen Pässen nach China, um alle Daten unserer Technik zu löschen, um Plagiaten vorzubeugen... - Mal sehen wie schnell Israel rum plärrt von wegen Nazischweine und sonst was...

Aber wer Wasser predigt, kann ja trotzdem Wein trinken...
Kommentar ansehen
24.03.2010 12:48 Uhr von Gegenteil
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ALLES: ANTISEMITEN.................. ÜBERALL..........


Wo bleibt der sonst so Aggresive ZDJ??????

[ nachträglich editiert von Gegenteil ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 13:01 Uhr von all_in
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Mein Senf: 1. Finde ich die Aussage des Parlamentsmitgliedes bei weitem überzogen. Man sollte bestimmte Begriffe wie "Antisemitismus" nicht inflationär benutzen, sondern nur in berechtigten Fällen, die es leider Gottes aber auch zu Hauf gibt.

2. @spike

"Die Juden sollen sich mal ernsthaft hinterfragen, warum sie so unbeliebt sind... kommt davon, wenn immer nur scheisse raus kommt wenn man den mund aufmacht. Man kennt solche Äußerungen ja hierzulande vom Zentralrat genüge...
Der Antisemitismus ist am Kommen, nur sie selbst sind daran nicht unschuldig. Meine Meinung: Der Israeli von heute ist der Nazi von damals, pfui!"

Die Juden waren schon immer Schuld am Antisemitismus, nicht wahr? Seit Jahrhunderten. Jesusmörder, Wucherer and so on. Nur die Täter waren immer unschuldig, sie wurden ja bloß von den Juden provoziert, stimmts?
Wie sich bestimmte Argumentationsmuster doch immer wieder wiederholen. Es gibt Sachen, die man nie schaffen wird den Menschen ganz auszutreiben, die immer unter der Oberfläche brodeln werden.
Bei spike brodelt es anscheinend sehr stark.
Kommentar ansehen
24.03.2010 13:45 Uhr von EIKATG
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig: wie ein Land seine angeblichen "Verbündeten" verprellt. Fakt ist ganz einfach das Israel Pässe von GB und anderen EU Ländern einfach gefälscht und missbraucht haben. Da ist es wirklich nicht wunderlich das diese sich dann zu wehr setzten.
Und wer dann in so nem Fall Antisemitismus oder Antizionismus ins Spiel bringt gehört als Politiker ausgewechslt bzw. in die Geschlossene eingeliefert. Denn sowas kann ich nur noch als Hetzte sehen!
Kommentar ansehen
24.03.2010 13:51 Uhr von usambara
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
und antisemitisch möchte Guido nicht sein. Er beschäftigt sich als Außenminister
lieber damit, die Mittelschicht gegen die Erwerbslosen auszuspielen, um die Gutverdiener zu fördern.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 13:51 Uhr von Conner7
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
AHA: "Kampf gegen den Terror"

Wenn ein Terrorstaat Terroristen jagt.

...Irgendwann stehen sie alleine da...

[ nachträglich editiert von Conner7 ]
Kommentar ansehen
24.03.2010 16:06 Uhr von selphiron
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
man ganz einfach: Die Juden sehen sich als die Opfer der Menschheit.Was heisst das?Sie sind der Meinung dass Juden schon immer verfolgt und umgebracht wurden und das nach dem 2. Weltkrieg geendet hat.Und nun, weil ihnen ja soviel ungerecht getan wurde(eig. ja ihren Vorfahren die sie wahrscheinlich garnicht kennen) sind sie der Meinung, dass sie alles tun können was sie wollen.Und jedesmal wenn sie merken, dass sie es doch nich können fangen die an rumzuheulen bzw. schreien was vom Antisemiten hier und Judenhasser da...
Dabei waren es doch neben den Amerikanern und den Russen die Engländer, die die KZ-Häftlinge befreit haben...
Kommentar ansehen
24.03.2010 17:02 Uhr von RickJames
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wo LoneZealot bleibt... schließlich geht es hier ja mal wieder darum Leute als Anti-Semiten zu betiteln.
Kommentar ansehen
24.03.2010 17:06 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker eben: Nun, dass israelische Politiker auf Kritik an ihrer Regierung gerne die Antisemitismus-Keule schwingen ist wohl nichts neues.

Anstatt zu kritisieren, dass Pässe fremder Länder für Mordkommandos benutzt werden, wird wieder nur überall antisemitismus gesehen.

Nun, ich gehe davon aus, dass diese Politiker in der KNesset die Minderheit darstellen, aber sie fallen eben negativ auf.

Die Birten hatten vermutlich nichts gegen die Mordaktion an sich, denn auch die kämpfen ja gegen den Terrorismus, aber sehr wohl etwas dagegen, dass man so auf GB als Täter schließen könnte.

Obwohl, bei dem weltverändernden 9/11 wurde auch Afghanistan angegriffen und nicht Saudi-Arabien, obwohl viele täter Saudis waren. Also hat das Ziel der Rache nciht unbedingt etwas mit den Pässen der Täter zu tun.

Kritik an der israelischen Regierung muss erlaubt sein, genau wie an jeder anderen Regierung, sonst ist es mit der Demokratie und Meinungsfreiheit nicht weit her.

Dieses kindische Verhalten andauernd, seine Botschafter oder anderee Diplomaten abzuziehen oder andere auszuweisen, das Regierungen, nicht nur die israelische, gerne an den Tag legen, ist einfach dumm.

Das trifft nur denjenigen der abgezogen wird, weil der dann eher Umziehen muss als geplant und unnötig Geld ausgeben muss, aber nicht die Regierungen, auch wenn die Schlussendlich das Geld bezahlen wird, sind das doch eher Kleinigkeiten.
Kommentar ansehen
24.03.2010 19:02 Uhr von Dusta
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Usambara: "Israel wirkungsvollste Waffe ist nicht ihre eigene Atombombe sondern die Allzweckwaffe "Antisemitismus-Keule"

Ist Ben-Ari neuerdings Regierungssprecher?

Aussagen einzelner, hirntoter Abgeordneter können wohl kaum Staatsprogramm sein.

Kannst du mir Beispiele nennen, in denen die "Allzweckwaffe-Antisemitismuskeule" von der israelischen Regierung angewendet wurde?
Kommentar ansehen
24.03.2010 20:18 Uhr von all_in
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@selphiron: So, so. Michael Ben-Ari ist jetzt also "die Juden" und "die Juden" sind Michael Ben-Ari. Interessant. Für dich sind also "die Juden" eine homogene Masse, die immer der selben Meinung sind und die selben Ziele verfolgen. Mir stellt sich immer die Frage wie bewandert ein Mensch sein kann, der solche Annahmen tätigt. Wobei die Antwort ja bekannt ist.

"Dabei waren es doch neben den Amerikanern und den Russen die Engländer, die die KZ-Häftlinge befreit haben..."

Und weil die Engländer damals die KZs befreit haben, können sie partout nicht antisemitisch sein. Moppelkotze. Zum Beispiel gab es in der Sowjetunion extreme staatlich geförderte antisemitische Auswüchse.
Kommentar ansehen
24.03.2010 21:59 Uhr von Laz61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch finde ich: 1. Das man einem Juden als Antisemit bezeichnet (David Miliband, Aussenminister GB)

2. Das die Israelis ein Versprechen gebrochen haben, und dafür die den Geheimdienstchef von London ausgewiesen haben.

"Das Außenministerium in London warnte britische Israel-Reisende gestern davor, ihre Pässe bei der Einreise aus der Hand zu geben. Die zwölf Briten hatten ausgesagt, dass israelische Einwanderungsbeamte bis zu 30 Minuten mit den Pässen verschwunden waren - angeblich, um sie ihren Vorgesetzten vorzulegen. .........

Ein solches Versprechen hatte es aber 1986 schon einmal gegeben, nachdem acht gefälschte britische Pässe in einem Umschlag der israelischen Botschaft in einer Telefonzelle in Deutschland gefunden worden waren. Ein Jahr später verhaftete die britische Polizei einen Palästinenser bei einem Waffenversteck in Hull. Die israelische Regierung gestand, dass es sich bei dem Mann um einen Mossad-Agenten handelte, der eine verdeckte Operation durchführte. Man hatte vergessen, die britische Regierung zu informieren. "

http://www.taz.de/...


Außerdem finde ich interresant wie Liebermann darauf reagiert hat:
"Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hat am Dienstag sein Bedauern im Zusammenhang mit der Entscheidung Großbritanniens geäußert, einen israelischen Diplomaten als Antwort auf die Nutzung gefälschter britischer Ausweise bei der Tötung des Hamas-Führers Mahmud al-Mabhuh auszuweisen."

http://de.rian.ru/...

Und was hatte Peses gesagt:

"Der Fernsehsender Channel 10 zeigte Aufnahmen von der Geburtstagsfeier des Handelsministers Benjamin Ben Elieser. Präsident Schimon Peres beschwert sich dort - ohne zu wissen, dass er auf Sendung ist - bei Verteidigungsminister Ehud Barak, dass Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy schon wieder Ärger mache. "Warum?", will Barak wissen, und Peres antwortet: "Wegen des Mordes." Barak wiegt nachdenklich den Kopf und sagt: "Nicht Mord. Gezielte Tötung, gezielte Tötung."

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
25.03.2010 00:29 Uhr von selphiron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dusta: Mir sind viele Juden begegnet aber keiner war anders als beschrieben.Wenn du ein Jude bist aber nicht zu meiner Beschreibung passt dann nehm ich das geren in Kenntnis.
Zum 2.WK vergleich:Es wäre ein wenig dankbarkeit angebracht statt die Briten für etwas nachvollziehbares gleich als antisemitisch zu beschimpfen nur weil es denen nicht passt.
Kommentar ansehen
27.03.2010 15:56 Uhr von v_x
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mit welchem Recht Ich muss den Briten meine Hochachtung für dieses entschiedene Vorgehen ausprechen.Hätten Sie nicht so gehandelt, würden Sie im Verdacht stehen, Mitschuldige an den dunklen Machenschaften der israelischen Geheimbündler zu sein.
Die perfide Taktik der Israelis ist es, sich für derartige Zwecke zu nutze zu machen, das man Freizügigkeit im gesamten europaischen Raum geniesst, um damit von seiner eigenen Urheberschaft an Mordtaten in anderen Ländern abzulenken. Dann gar am Ende, dem unwissend Beihilfe leistendem Volk selbst treuebrechend Illoyalität vorzuwerfen.
Kommentar ansehen
27.03.2010 21:46 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@1984: Passend zu den Hunden : His Master’s Voice

Die Stimme Teherans.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?