23.03.10 15:30 Uhr
 936
 

Studenten mit Focus RS beim 24h-Rennen: Starker 305-PS-Fronttriebler am Ring

Mit seinen 305 PS ist der Ford Focus RS der stärkste Serien-Fronttriebler der Welt. Mit eben diesem Wagen wollen nun Studenten der Fachhochschule Köln am 24h-Rennen auf der Nordschleife teilnehmen.

Der Wagen wurde von Ford gestellt und die Studenten bauen den Focus RS nun für den Einsatz um.

Die Studenten lernen in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik und werden bei ihrer Rennteilnahme unter anderem von Dunlop und der Dekra unterstützt.


WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: PS, Student, Ford, Rennen, Ring, Fachhochschule, Focus RS
Quelle: www.evo-cars.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rückruf für den Focus RS?
39.000 Euro: Ford Focus RS als neuer Porschejäger (Update)
Jetzt Offiziell: Ford Focus RS wird 350 PS unter die Haube bekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2010 18:30 Uhr von mAdmin
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
306 ps auf einen frontantrieb da bin ich lieber einer der schwächeren hecktriebler mit 306 ps als der stärkste fronttriebler:)
Kommentar ansehen
23.03.2010 22:46 Uhr von mAdmin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
stimmt, der rs ist nämlich das erste auto: welches sich entgegen der physik verhält.
Kommentar ansehen
23.03.2010 23:16 Uhr von Iruc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man muss das ganze anders ausdrücken der Focus RS hat am wenigsten Probleme möglichst viel Kraft auf die Vorderräder zu bringen.

Er ist nicht um sonst der stärkste und vorallem beste Fronttriebler.

Und wenn man sich Video´s von einen Focus Rs auf der Nordschleife etc. sieht, merkt man schnell das der Frontantrieb gar nicht so ein großer Nachteil ist.
Kommentar ansehen
24.03.2010 00:58 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Moepix: Das mag im Straßenverkehr so sein, aber auf der rennstrecke hast du mit über 300 PS einen riesigen Reifenverschleiß auf der vorderachse. Dazu bekommst du die Hinterräder nie richtig auf Temperatur. In der WTCC hatten die alfa ihrerzeit immer wieder Probleme mit Reifenschäden, bevor der Ausrüster mit härteren Mischungen reagierte. Der verschleiß vorne ist so exorbitant hoch, dass man möglicherweise bei jedem Stopp die Vorderräder wird wechseln müssen. FWD ist im Motorsport ein No-go.
Kommentar ansehen
24.03.2010 08:22 Uhr von Pilzsammler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@-Moepix- und Iruc: Der Focus RS ist der erste der es geschafft hat die Lenkungseinflüsse beim Kurvenfahren auf ein Minimum zu reduzieren! Ein Differentiall gibt ja kein Grip beim beschleunigen :)
Trotzdem muss er die ersten 3 Gänge runterregeln weil du sonst einfach nicht von der Stelle kommst, wenn du denn Pin voll durchdrückst...
Ausserdem liest man oft genug das der RS auch stark streuung in der Leistung hat (oft nach unten) :(

[ nachträglich editiert von Pilzsammler ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rückruf für den Focus RS?
39.000 Euro: Ford Focus RS als neuer Porschejäger (Update)
Jetzt Offiziell: Ford Focus RS wird 350 PS unter die Haube bekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?