23.03.10 09:41 Uhr
 7.200
 

Google Street View: Angst vor Mafia-Vierteln?

Italienische Medien haben festgestellt, dass Google Street View offensichtlich gewisse Gegenden nicht aufnimmt.

So ist das berüchtigte Mafia-Viertel Scampia in Neapel nicht aufgenommen. Lediglich große Hauptstraßen sind sichtbar.

Google argumentierte ähnlich, wie beim Rotlichtviertel in Amsterdam: Die Straßen seien zu eng für die Fotowagen des Unternehmens.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Angst, Mafia, Google Street View
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2010 09:44 Uhr von Marvolo
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Zu eng für das Auto :D :D: Wenn die jetzt mit nem Transporter oder der gleichen fahren würden ok aber mit dem kleinen etwas da ?
Kommentar ansehen
23.03.2010 09:46 Uhr von usambara
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2010 10:45 Uhr von Sasy_Fashion
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Das Problem... die dürfen da nicht durch fahren: Ich denke schon das Sie versucht haben dadurch zu fahren.
Das Problem ist nur ^^ die durften wahrscheinlich nicht.
Ich komme aus Neapel und weiß das in dieses Viertel nur bekannte Gesichter rein dürfen.

Und wenn da jetzt so ein FITA 500 mit Kameras durch will sagen die bestimmt nicht ja Herzlich willkommen nimm uns beim illegalen Geschäft auf ;)
....

Und zur News: Scampia ist kein MAFIA Virtel sondern ein Camorra Virtel.

Die Mafia ist eine andere Organistation wie die Camorra
Kommentar ansehen
23.03.2010 11:25 Uhr von .stef.
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
... hat den nich Google überall die Macht? Oo

[ nachträglich editiert von .stef. ]
Kommentar ansehen
23.03.2010 11:42 Uhr von DerMaus
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Aber in Indien schaffen sie es die Aufnahmen mit einem Fahrrad zu machen? Hmmmm, da stimmt was nicht...
Kommentar ansehen
23.03.2010 13:15 Uhr von Sasy_Fashion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Hast die Erklärung von Wikipedia? ;)

Habs da auch gerade nach gelesen.
Danke für die Korrektur.
Ich denke aber mal einfach das dies durch die Medien vereinheitlicht wird.

ursprünglich ist es aber die Bezeichnung der heutigen Cosa Nostra die in Amerika tätig ist (war).

Aber als Neapolitaner mach ich da einen Unterschied :-D

LG
Sasy
Kommentar ansehen
23.03.2010 15:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unser Bürgermeister hat Google angeschrieben sie sollen bitte nicht unsere Gemeinde filmen, das würde die Leute verängstigen. Das ist der Bürgermeister, der 10 km von dem entfernt ist, der gerade für das Projekt Stuttgart 21 kämpft.
Kommentar ansehen
23.03.2010 16:34 Uhr von keynetworx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Sasy_Fashion: OMG...und du bezeichnest dich als Napoletano?
Was du da von dir gibst ist ja mehr als nonsense.

Naja wayne...

Il siciliano

BTW, ich denke eher das die keinen Fahrer finden der da reinfährt, selbst wenn die Bezahlung nicht schlecht ist. Und verantwortlich für den "Unfall" eines ihrer Mitarbeiter will google sicher nicht sein. Schlechte Publicity.

[ nachträglich editiert von keynetworx ]
Kommentar ansehen
23.03.2010 19:15 Uhr von tester4321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dem Fall setzt die Mafia besser den Datenschutz um ;)
Kommentar ansehen
23.03.2010 21:33 Uhr von schorchimuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch,nach unten knüppeln und nach oben bückeln: So würde ich das Google Verhalten mal bewerten.

Während nach "unten" hin(also beim kleinen Bürger oder Anwohner der sich nicht wirklich wehren kann)unter Umständen geknipst und gefilmt wird bis sich die Balken biegen,wird nach "oben" hin(in diesem Fall die wehrhafte Mafia ??)gebückelt und der Schwanz eingezogen weil man dort einen auf den Deckel kriegen könnte.

Und wieder beweist diese Meldung wie es aktuell auf der Welt abgeht :

Versucht man einen Kontrahenten mit Worten und Diskussionen von einem Vorhaben/Tat abzubringen erzielt man damit null Wirkung.

Pfeift man aber auf das Gesetz(was mittlerweile scheinbar nur noch für die kleinen und Schwachen gilt)und legt die nötige Brutalität und Dreistigkeit an den Tag so kriegt man scheinbar alles was man will auf dem Silbertablett serviert !!
Kommentar ansehen
24.03.2010 01:09 Uhr von bOOsta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähmmm: Das Argument hebt sich damit auf, das Google für kleinere Strassen und Wege, die nicht mit den Autos befahrbar sind, so ne Art umgebautes Fahrrad haben.

Also würd ich mal doch sagen -> Schiss :D
Kommentar ansehen
24.03.2010 09:16 Uhr von XGhostDogX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann es im modernen Europa: noch Mafias geben? UND VIERTEL DIE MAN NICHT BETRETEN DARF?

Das fängt ja hier in D auch schon an, z.B. gibt es in Berlin 12 "Großfamilien" die sich ganze Straßen aufteilen.

Wieso wird da nicht einfach Militär eingesetzt? Sind Sicherheit und Gesetz nicht viel wert?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?