23.03.10 06:05 Uhr
 967
 

Gehirn eines Cro-Magnon-Menschen erstmals in 3D dargestellt

Mittels des bekannten Verfahrens der Computertomografie wurde in Paris der Schädel eines Cro-Magnon-Menschen eingescannt. Dieser erste als "Homo sapiens" bezeichnete Frühmensch lebte vor rund 28.000 Jahren in Europa und war ein nicht sesshafter Jäger und Sammler.

Die Daten des 1868 entdeckten Schädels, "Cro-Magnon 1" genannt, wurden so in ein virtuelles 3D-Modell umgewandelt, welches sich in allen Einzelheiten betrachten lässt. Antoine Balzeau vom Centre national de la recherche scientifique konnte bereits Rückschlüsse auf die Größe des Gehirns ziehen.

Durch einen von der Skelettinnenhaut im Schädel hinterlassenen Negativabdruck fand er heraus, dass das Gehirn der Frühmenschen größer war, als das heutiger Menschen. Auch verschiedene Gehirnregionen konnten anhand des dreidimensionalen Modells sichtbar gemacht werden.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Gehirn, Homo sapiens
Quelle: www.epoc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2010 06:05 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So kann moderne Medizintechnik auch helfen, etwas über unsere Vergangenheit herauszufinden. Auf diese Weise werden die Wissenschaftler bestimmt noch viele aufschlussreiche Erkenntnisse sammeln.
Kommentar ansehen
23.03.2010 07:51 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätte man auch: den Schädel meiner Ex aufmachen können - das wäre billiger gewesen... Auch wenns grösser war heisst das nicht, dass mehr Leistung drin steckt.
Kommentar ansehen
23.03.2010 08:40 Uhr von felix1990
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon bemerkenswert ,dass wir das kleinere Hirn besitzen aber viel komplexer damit Arbeiten können.
Da zeigt sich auch das der Anteil der kulturellen Evolution, neben der biologischen, eine nicht unbedeutende Rolle spielt!
Kommentar ansehen
23.03.2010 09:53 Uhr von proPhiL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@felix1990: ich würde nicht sagen, das wir heute komplexere Arbeiten erledigen können weil wir ein besseres gehirn haben.. unseres ist aber voll mit Wissen. Der damals hatte ja nichtmal Sprache um zu verstehen und hat trotzdem überlebt. Ich denke sein Gehirn er war genetisch besser, aber wurde nicht genutzt.. verkümmerte.. und wir haben jetzt den Salat

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?