22.03.10 19:44 Uhr
 280
 

NRW: Pro-Köln laut Innenminister gefährlich für die Demokratie

NRW-Innenminister Ingo Wolf warnt im aktuellen Verfassungsschutzbericht vor der antidemokratischen und ausländerfeindlichen Ideologie der Pro-Parteien in Nordrhein-Westfalen.

Die Organisation tarne sich mit dem unverfänglichen Namen Bürgerbewegung, um Ängste vor Überfremdung zu schüren und versuche Moslems grundsätzlich mit Extremisten gleichzusetzen.

Die Rechtsextremisten haben in den letzten Jahren vergeblich versucht, gerichtlich gegen eine Nennung im Verfassungsschutzbericht des Landes Nordrhein-Westfalen vorzugehen.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Nordrhein-Westfalen, Innenminister, Demokratie, Pro NRW, Ingo Wolf
Quelle: www.radioerft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Pro NRW Ratsmitglied darf Mandat nicht verkaufen
Verfassungsschutz darf "Pro NRW" unter "rechtsextrem" aufführen
Schlammschlacht unter Rechtsaußen: "Pro Köln" verlässt Dachverband "Pro NRW"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2010 19:51 Uhr von Janni.
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Seit Herrn Schily sehe ich das Innenministerium in jeglicher Hinsicht als Gefährdung für die Demokratie.
Kommentar ansehen
22.03.2010 20:25 Uhr von Registrator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da stellt ein Wähler(?) auch eine Frage: zum Thema Inneres und Justiz
http://www.abgeordnetenwatch.de/...
Die Kritik an NRW-Innenminister Ingo Wolf wird schärfer
http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2010 10:20 Uhr von gerndrin
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man weiß, wie die Pro´s gegen den Kölner Filz und Klüngel angehen, kann sich gar nicht wundern.
Die Stadt ist definitiv Pleite, nur viele Politiker reicher.
Wie´s kommt???? :-(
Kommentar ansehen
23.03.2010 13:53 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jupp: Aber die Linken stehen offiziell unter Beobachtung...
Irgendwie witzig.
Kommentar ansehen
23.03.2010 14:06 Uhr von zoc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Politiker wie damals Schäuble, von der Leyen und alle Poltiker die sagen wir hätten ja eine Verfassung .... die sind gefährlich für die Demokratie, die bei uns immer mehr bröckelt ...

Und fragt mal die Vereinigung "LobbyControl", die wisst Ihr, wie es um unsere Politiker steht. Und das es bei uns nicht weit her ist mit Demokratie.

Und das Wahlrecht ist immer noch marode .... und das nicht nur wegen des Themas Überhangmandate.
Oder hat von Euch schon jemand gehört das die das endlich abschaffen ??!!!??!! Wohl kaum.
Alles Verbrecher.

[ nachträglich editiert von zoc ]
Kommentar ansehen
23.03.2010 19:59 Uhr von hertle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant: was wie man aus einer Quelle die hauptsächlich über die Linke berichtet eine News über die Pro-Parteien und den NRW-Innenminister machen kann. Das ist dann wohl doch n bissl sehr von persönlichen Interessen beeinflusst.
Kommentar ansehen
19.04.2010 15:49 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei allem Gemecker auf die "etablierten" Parteien: ist es doch völlig korrekt, dieses pro-Irgendwas-Gesocks zu beobachten. Sie sind nunmal deutlich rechts. Ich winde mich noch ein wenig, sie als rechtsextrem zu bezeichnen, aber zumindest soweit rechts, dass sie beobachtet gehören.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Pro NRW Ratsmitglied darf Mandat nicht verkaufen
Verfassungsschutz darf "Pro NRW" unter "rechtsextrem" aufführen
Schlammschlacht unter Rechtsaußen: "Pro Köln" verlässt Dachverband "Pro NRW"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?