22.03.10 10:20 Uhr
 761
 

Wetterdienst: Winter war streng, aber nicht außergewöhnlich

Aufgrund der lückenlosen, über einhundert Jahre alten Wetterstatistik, lässt sich der Winter der letzten Monate gut einordnen.

Wolfgang Bivour von der Potsdamer Außenstelle des Deutschen Wetterdienstes stellt in einem Interview klar, dass der vergangene Winter alles andere als ungewöhnlich war.

Der Winter war zwar streng, gehört aber bei Weitem nicht unter die kältesten zehn Winter im gemessenen Zeitraum. Und auch die Schneehöhe war laut Statistik nicht ungewöhnlich.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Winter, Wetterdienst, Wetteraufzeichnung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2010 10:24 Uhr von Shock_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
joa: der kälteste war er nicht dafür genug Salz gefressen.
Kommentar ansehen
22.03.2010 10:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bitte Ich kann mich allein die letzten 10 Jahre an mindestens einen Winter mit mehr Schnee erinnern. Der Winter wird nicht gleich etwas Besonderes oder gar Schreckliches, nur weil wir die letzten Jahre keinen hatten.
Kommentar ansehen
22.03.2010 11:13 Uhr von borgworld2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zumindest: war endlich mal wieder Winter!
Kommentar ansehen
22.03.2010 11:18 Uhr von mcSteph
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal: dass dieser Winter so massiv empfunden wurde, liegt daran, dass er bundesweit ordentlich weißes Zeug runter gekippt hat, das auch bundesweit nicht nicht gleich wieder weg getaut ist. In den "härteren" und "schneereicheren" Wintern war das vielleicht nicht überall so, sondern nur in mehreren Regionen. Daher wird dieser vergangene Winter so massiv wahr genommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?