21.03.10 20:08 Uhr
 1.093
 

Bischof Gerhard Ludwig Müller zieht NS-Vergleich: Medien sind kirchenfeindlich

Bischof Gerhard Ludwig Müller aus Regensburg gerät durch seine Aussagen weiter unter Druck.

Er wirft den Medien, wegen ihrer Art der Berichterstattung über die Missbrauchsfälle, eine "Kampagne gegen die Kirche" vor.

Zudem sieht er mit dieser Methode der Medien einen Vergleich zur NS-Zeit, was laut Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, eine Geschichtsfälschung sei.


WebReporter: Cookie.Redaktion
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Medium, Bischof, Missbrauchsskandal, Charlotte Knobloch, Bischof Gerhard Ludwig Müller
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2010 20:32 Uhr von Gotovina
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Lustig: Juden haben nichts getan, die Bischöfe schon.
Ich finde jeder Kardinal,Bischof etc. sollte absofort ein Kreuz mit der Aufschrift "Christ" oder gar "Päderast" tragen.
Kommentar ansehen
21.03.2010 20:38 Uhr von mr.ko
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Genau: und die Pfaffen sind Kinderfeindlich
Kommentar ansehen
21.03.2010 20:42 Uhr von Suse.Meier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aus der Quelle: Unterdessen whrt sich die Diözese Regensburg gegen die Vorwürfe: Das sei eine "Falschmeldung" und eine "Ente", sagte Bistumssprecher Clemens Neck am Sonntag der Nachrichtenagentur ddp. Von einem NS-Vergleich zu sprechen, sei "an den Haaren herbeigezogen".

Der Bischof habe in einer Predigt zum 100-jährigen Bestehen des Katholischen Deutschen Frauenbundes in der Diözese am Samstag lediglich daran erinnert, dass die Frauen in einer großen Krisensituation 1941 gegen die menschenfeindliche Ideologie der Nationalsozialisten demonstriert hätten. Das Bistum veröffentlichte am Wochenende ferner einen Hirtenbrief Müllers, in dem er den sexuellen Missbrauch von Kindern als "Todsünde" bezeichnet und zugleich die "medialen Angriffe" scharf kritisiert.
Kommentar ansehen
21.03.2010 21:05 Uhr von Thingol
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Sagen wir mal so: Bei dem Verhalten, dass die Kirchen bei der Aufklärung der Missbrauchsfällen an den Tag legen kann man auch nur kirchenfeindlich werden. - Ich trete nächste oder übernächste Woche aus den Kinderfickerverein aus. Wollt ich schon die ganze Zeit machen.
Kommentar ansehen
21.03.2010 21:16 Uhr von antiSith
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich: sind medien kirchenfeindlich o.O
wenn die sich gegen alles was modern is wehren?!

die kirche ist nichts anderes als eine sekte die früh genug mächtig genug war um alles andere auszurotten und sich durchzusetzten ....

ich habe im übrigen nix dagegen das andere an sowas glauben
sollen sie ruhig

nur wer meint im wohle der jugend zu handeln und sowas abzieht wie zurzeit bekannt wird.... bäh
scheiß verein
Kommentar ansehen
21.03.2010 21:18 Uhr von BeaconHamster
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin auch Kirchenfeindlich. Sack Reis und so...
Kommentar ansehen
21.03.2010 22:45 Uhr von Hanno63
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn es die Kirchen schon länger gibt, sie sind wahrheitsfeindlich und waren es schon immer, allein die Entstehungsgeschichte ist immernoch nicht in Richtung wahrer Erkenntnisse korrigiert worden oder die wahre Story der "Jungfrau" Maria und das im Jahre 2010 n.Chr., wo fast alle Menschen , auch schon in finsteren Winkeln der Erde, Bildung und Medien zur Info haben, also auch Info über Handlungen,welche immer noch "zu oft" auch ganz bewusst durch Kirchen, zu Kriegen und Feindseligkeiten führen sollen..??
Also war die Kirche schon immer , seit Beginn der Lügen und Illusionen der Religion, Feind der Wahrheiten und der Medien "nur" wegen Macht, d.h.: Feind der Information und wahrer Bildung , siehe Kolumbus (Ei /runde Erde) "Luther-Zeit" und Protestanten und oft heute noch der "Märchen-Onkel´s" (speziell der katholischen) in den Kirchen, als ehemalige Steuerinstrumente , was ja auch bis zum Mittelalter , trotz der Lügen und Bedrohungen wegen damaligem Bildungsmangel, notwendig und vielen Menschen auch durch Schutzburgen , Klöstern und stabilen anderen Bauten ,oft Lebensretter war.
Nur heute versuchen die Kirchen wieder ihr Lügengerüst aufzubauen bzw. mehr Macht über die Menschen zu bekommen , ....
und genau "da" liegt das Problem, denn solange in Süd-Amerika noch katholische Ländereien für absoluten Hungerlohn + Gebete ihre Helfer versklaven und nicht gewillt sind , das aufzugeben und normale Behandlung und Bezahlung für diese Sklaven zu geben, solange ist der "Spruch dieses "Kirchen-Kaspers" total fehl am Platze und "nur lächerlich".
Also Medien sind nicht kirchenfeindlich, sondern für Info , ohne "Verars..ung", denn die Missbrachsfälle sind seit Jahrtausenden "nie" richtig veröffentlicht oder gesühnt worden.
Die Zeiten der "Einführung"(in den Glauben) und "Teufels-Austreibung" in sexuellen Posen , ..ist jetzt endlich vorbei.
Und genau das jetzt aufzuarbeiten, dazu wird "jetzt" endlich mal Zeit ohne Lügen und Illusionen ,ohne Weihrauch (Droge),... Schönrederei zur Ablenkung und Entschuldigung (alles wegen rhetorischer Kenntnisse möglich),
sondern auch "mal" als Kirche oder Religion ehrlich zu sein und Zugeständnisse dieser Schweinereien (auch die oft bei den "Missionierungen angewendeten Praktiken usw.) zu machen und sich auch so darzustellen wie die Kirche "wirklich" ist und nicht nur das "Scheinbild" nach Aussen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 22:53 Uhr von Duncan76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jo...genau: "Medien sind Kirchenfeindlich"

Ich würde eher behaupten, die Kirche ist medienfeindlich!
Kommentar ansehen
21.03.2010 23:24 Uhr von Hanno63
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
es gab vor einigen Jahren, hier in BRD den USA- Prediger Billy Graham ( alias "Maschinen-Gewehr Gottes"),.
auf Tournee , (für über 3 Millionen eingekauft von ev.Kirche).
Der trat auf mit amerik.Sprache und Übersetzer , ...

genau das war dann mein letzter Akt bei der Kirche:
Austritt und "Schmähbrief" an "unsere..??" Gemeinde für diese "Volksverars..e" und sinnlose Geldverschwendung.
3 Millionen ist viel Geld.
Kommentar ansehen
21.03.2010 23:32 Uhr von kmykz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich sind die Medien die Feinde der Kirchen denn wie sonst würden wir von dem ganzen kranken Kram erfahren, der unter der Mönchskutte des Schweigens vergraben wird? Die Kirche lebt davon, dass die Leute dumm bleiben und keine Fragen stellen.
Kommentar ansehen
22.03.2010 01:30 Uhr von Muu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja wer ist den nich kirchen feindlich heutzutage: also mag sein ...

ich fände es gut wenn die menschen alle ein wenig mehr über das thema religion nachdenken würden
und wenn der fernseher sowas vermitteln würde das die religion und die kriche im algemeinen banane ist dann fänd ich das echt gut ^^

naja aber das gelaber von solchen Bischofen sollte man nich ernzt nehmen ...die sind doch echt alle banane im kopf

in einem altersheim würden ihm die leute sagen ...jaa jaa is ja gut die bösen bösen medien ooooh armes bischöfiiii...
und in der kirche kriegen solche leute dann einen job und bäm! werden die ernzt genommen ;D

[ nachträglich editiert von Muu ]
Kommentar ansehen
22.03.2010 06:14 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber nicht doch die Medien und wir haben nichts gegen pädophile Geistliche - zumindest haben wir nichts wirksames.
Und wie heißt es doch so schön - betroffene Hunde bellen!!!
Kommentar ansehen
22.03.2010 07:13 Uhr von bluecoat
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...spinnt der Typ? Medien sind Kirchenfeindlich

nein!

Kirchen sind Menschenfeindlich!
Kommentar ansehen
22.03.2010 08:32 Uhr von wordbux
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Medien sind Kirchenfeindlich: Nein !!!
Die Kirche ist kinderfeindlich und pädophilenfreundlich.
Kommentar ansehen
22.03.2010 08:51 Uhr von Hanno63
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Auch hier sollte man:"die Kirche im Dorf lassen"!! Denn die Kirchen (Religionen) sind damals mal , vor vielen tausend Jahren, als Steuerungs- und Respekt-Mittel erfunden worden , bzw. haben sich aus den damaligen Machtsystemen entwickelt , als Regelwerk und als Richtungshilfe für Probleme.(davon gab es früher , durch Unwissenheit, ja auch reichlich.)
Ausser Schutz durch stabile Bauten , bei Sturm oder Krieg, waren Kirchen und Klöster wichtig für die Regierung des Volkes.
Was wäre passiert wenn ein "Super-Fürst", oberster Führer des Volkes o.ä. ,...plötzlich krank würde..??..::
grosse Schlägerei und Totschlag um die Nachfolge bei Todesfall.
Was wäre wenn ein Fürst irgend Jemanden zum Tode verurteilt..?? Zweifel, Gegenargumente, neue Feindschaften und am Ende für Alle : Mord und Totschlag

(als Beispiel diese Kurzform)

Durch eine imaginäre "gaannzz hoch" stehende Macht, welche unbeeinflussbar bzw. (nur sehr schwer beeinflussbar ist),
wird alles leichter, denn wenn man Regeln aufstellt, die "göttlichen Charakter" haben, ...dann pariert das Volk und akzeptiert "einiges mehr".:

Krankheit des Fürsten = beten..??, oder auch nachhelfen..?
"Gott will es so " ,..Thema durch .

Ebenso bei Todesurteil :
"Gott will es so", Thema durch und alles klar,...
fertig.

Vieles lässt sich eben mit einer imaginären "Gottesfigur" auch viel besser , logischer ..
(auch wenn´s eigentlich unlogisch ist )
...erklären und regeln.
Auch ist man als "Boss" nicht die letzte "verantwortliche" Instanz, kann bestimmen wie , was , zu handhaben ist,...
aber ist "nicht ganz" der Verantwortliche , durch die "oberste Instanz" im Himmel ,also da wo "Alles herkommt",...
z.B.
schlechtes Wetter (Gott ist böse),
Hungersnot Gott hat es so gemacht wegen ..(irgend etwas wichtiges).????
Das Volk ist also Schuld (ohne den Fürsten)
Also das Volk hält ängstlich und respektvoll zusammen zur Abhilfe des Übels. beten , arbeiten , Verhaltensänderung usw.

Also damals noch ohne soviel Bildung oder Wissen , war Religion wichtig und sinnvoll.
Erst nach dem Mittelalter , nachdem die Wissenschaft immer mehr Erkenntnisse hatte , trennte sich auch die Religion / Wissenschaft´s -Verbindung von Klöstern und Kirchen.
Denn die Wissenschaft fand ja auch immermehr Wahrheiten und "die" wichen immermehr von den Phantasien der Kirchen ab, denn die Kirchen hatten ja immer ihren Vorteil im Sinn und deswegen auch (mit "Wundern" und "phantasievollen Märchen" ) eine schon damals weltfremde Ansicht der Welt.
z.B.::
Erde = Scheibe
Krankheiten = böse Geister
Kräuterhexen = Frauen schlauer als damalige Mediziner ??? geht nicht , "muss" tot.
usw.

Dann speziell in Europa ....
Erfindung Buchdruck ( Johannes Gutenberg) = Massenversorgung mit Lesestoff,
zusammen mit :
Bibel-Übersetzung ins "Deutsche" (Martin Luther) =
Erkennen des Betruges der katholischen Kirche =
Ablasshandel =Sünden weg gegen Geldzahlungen:

"wenn das Geld im Kasten klingt,
die Seele aus dem Fegefeuer (Hölle) in den Himmel springt",
dann:
Entstehung des protestierenden,öffentlichen und aufklärenden Glaubens,... der "Protestanten" (evangelisch)

Dadurch massenhaft Aufklärung und Trennung der Kirche von Wissenschaft und Regierung , weil :
Religion zu viel Phantasie und Unglaubwürdigkeit , aber Respekt vor Drohungen und Bestrafung durch einen vielleicht ja "doch..?",... existierenen "Gott"..??
Daher hat die Kirche im jetzt viel freieren und "gottseidank" dadurch auch friedlicheren Europa , ihr neues Fachgebiet nämlich die Seelsorge , Altenpflege, Waisenhäuser Krankenhäuser, Beerdigungen und Info , Nachrichten ,Alarm über die Kirchenglocken usw.
Nur in der Politik sollte sowas wie Kirche nur noch mahnende oder beratende Funktionen ausüben.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
22.03.2010 08:54 Uhr von snfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die: staatsanwaltschaft sollte bei diesem pädophilen pack einreiten und alle festnehmen, zeugen /betroffene gibt es ja leider mehr als genug...
Kommentar ansehen
22.03.2010 09:02 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Angriff ist die beste Verteidigung "Warum Fehler eingestehen, wenn es doch viel einfacher ist, anderen den schwarzen Peter zuzuschieben?"

Das inoffizielle Motto der katholischen Kirche seit .... Eigentlich schon immer.
Kommentar ansehen
22.03.2010 09:21 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha, ..also Todes-Schwadronen ab in die Klöster Killerkommando´s ab zum Kirchen-Reinigen...????

Auch innerhalb der Kirchen gab es und gibt es auch heute noch "sehr harte Strafen" , denn das Leben dort ist schon :
halber "Knast" mit vielen Auflagen und Pflichten,...
und alles übersichtlich und kontrollierbar ...(fast).
Es ist ja nicht "nur" Versetzung , was als Strafe gilt, sondern es folgen sehr viele psychologische Veränderungen im Verhalten der Leute untereinander , Verachtung , Ausschluss aus Gruppierungen , dadurch auch innere Vereinsamung,(das Wort ist gefährlich = "einsamung") Lass ich trotzdem "so" stehen.
Also auch "da", keine Verharmlosung,
Trotzdem sollte sowas , genauso wie alle anderen Fälle , auch "öffentlich" geklärt werden und verurteilt, denn der andere, religiöse und Erziehungsauftrag der betreffenden Personen , ist ja auch "offiziell" und der angerichtete Schaden hat auch viele "öffentliche" Nebenwirkungen und Folgen im Verhalten der Geschädigten.
Das sowas passiert ist ja nicht das eigentliche Problem, sondern die Verheimlichung und das Stillschweigen über diese Vorfälle, das ist es was diese "so heiligen Stätten" jetzt natürlich in den "verdienten" Verruf bringt.
Dassowas nicht "ganz" so friedlich abgeht ist doch klar , nur auch wir können als normale Menschen etwas Linie da hinein bringen indem man wahrhaftig und ehrlich auch diese Entgleisungen versuchen (soweit möglich) auch menschlich abzuarbeiten, ohne zu brutale Sprüche .
Hart, aber gerecht gerächt.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
22.03.2010 10:22 Uhr von fighter77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Ludwig: Mit der Meinung steht er nicht ganz alleine. Habe jetzt nur den kurz Bericht oben gelesen, das die Medien die Story aufnehmen und Ausschlachten ist klar, oft wird auch nur wild spekuliert und Gerüchte gestreut. Trotzdem sollte der Herr Ludwig sich mehr für die Aufklärung der fälle kümmern.
Kommentar ansehen
22.03.2010 10:30 Uhr von Shock_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja: wären sie Gott treu ergeben und nach seinen Spiel regeln Spielen dann wäre es so weit auch nicht gekommen.
Kommentar ansehen
22.03.2010 11:08 Uhr von sharp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ich nicht lache "Bischof Gerhard Ludwig Müller: Medien sind Kirchenfeindlich"

Jeder überzeugte demokrat sollte kirchenfeindlich sein schließlich beweist die kirche ja gerade mal wieder wie sie unser rechtsystem unterwandert...
Kommentar ansehen
22.03.2010 11:14 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was für Spielregeln, von "Oben"..??? von Sonne , Mond und Sternen ..?
Oder sind die frei erfundenen und vor tausenden Jahren noch wichtigen Selbstbestimmungen, als "Spielregeln" gemeint, die damals ja als "göttliche Erleuchtung" an das noch dumme Volk zur Steuerrung und als Machtmittel, "verkauft " wurden.??
Kommentar ansehen
23.03.2010 11:08 Uhr von DEMOSH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bischof Müller: bischof müller weiß wohl nicht,daß die kath.kirche hitler an
die macht gebracht hatte.
der damalige papst hat die katholiken zur hitlerwahl 1933
aufgerufen.
dieser fatale hirtenbrief ist für die katholiken ein befehl.
ausserdem wurden den meißten nazis nach dem kriege gerne zur flucht verholfen(rattenlinie)
auf kosten von spenden,und diebstahl von altenheimvermächnissen.
juden waren jesusmörder.
viele nazis bekamen totenscheinscheine,obwohl sie lebten,ausgestellt.
mit offiziellen beerdigungen.

[ nachträglich editiert von DEMOSH ]
Kommentar ansehen
23.03.2010 12:31 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es dürfte sich dabei um den als Staatssekretär fungierenden ,aber erst später ,seit 1939, zum Papst gekrönten "Pius XII" handeln, der aber schon lange vorher bei den Aktionen um Willhelm II und später Hitler und der Geschichte mit Mussolini usw. mitgewirkt hat, als "Assistent" für "Pius XI".dr etwas reservierter der Sache gegenüberstand.
Kommentar ansehen
26.03.2010 10:22 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Kirchen und Religionen sollten mal langsam ihr Sachgebiet für Menschen in der Seelsorge und Hilfsaktionen bzw.Hilfswerken sehen lernen , denn mit der Wissenschaft bzw. ja mehr gegen "diese" zu agieren, ist eigentlich bei immer mehr "echter" Bildung , wohl sehr dumm, denn alles was früher, also vor dem Mittelalter, noch wegen Bildungsmangel von der Kirche behauptet wurde, ist inzwischen ja sehr oft schon als geistiger Müll, ja sogar als gefährlich anzusehen, weil in Religionen immernoch psychologische Gewalten ausgeübt werden, die auf "Zartbesaitete" Zwänge auslösen , die heute der allgemeinen Aufklärung entgegen wirken.
Auch werden immernoch Drogen wie Weihrauch,Myrrhe und natürlich die Psychologie nicht zu vergessen (studiert auf UNI) angewendet um immernoch eine "gewisse Macht" zu behalten.
Allerdings werden gerade heute ,langsam auch "Geheimnisse derletzten Jahrtausende" aufgedeckt, also Lügen, Fehlverhalten (früher oft Vielweiberei, Frauen als Papststeuerer (z.B. 2 Söhne) auch die Medici´s usw.)...
Jetzt gerade in der Öffentlichkeit die Fehlverhaltenmit Abhängigen (schon von Anbeginn der Religion) als gemeiner Dauerbegleiter der Religiösität. Auch andere "Austreibungen im Nacktzustand" gab esfrüher ja oft noch.

Nun ist interessant den Papst zu durchleuchten .
Vielleicht erleben wir ja den ersten "Rücktritt eines Papstes", oder "wird" er gewaltsam zurückgetreten so mit "Spezialpilzen".....wenn "Alles" geklärt wird an Wissen über böse Aktionen und Vertuschungen vor dem Volk (wie schon immer).!!
Gelten denn für diese Verwalter der Religion keine Gesetze..??...z.B. die "eigenen 10 Gebote"??
Wo sind die öffentlichen Bestrafungen Derjenigen, welche ja in der Öffentlichkeit (dem Volk),..auch den Schaden (als private Verbrecher,.. aber "im Dienst") angerichtet haben..???

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?