21.03.10 12:06 Uhr
 615
 

Paläontologie: Spuren von bislang unbekannten Ursauriern entdeckt

Ein deutsches Forscherteam hat in Marokko versteinerte Spuren von bisher unbekannten Ursauriern gefunden. Laut Jörg Schneider, dem Leiter der Expedition, ist dieser 230 Millionen Jahre alte Fund sehr bedeutend für das Verständnis der Evolution der Ursaurier.

Demnach sind die Spuren ein Indiz dafür, dass sich die Ursaurier, aus denen später die Dinosaurier hervorgingen, in dieser Region entwickelten. Zu der Zeit gab es nur eine einzige große Landmasse. So konnten sich die Ursaurier nahezu ungehindert weltweit ausbreiten.

Neben den gut erhaltenen 500 Fußabdrücken untersuchen die Forscher auch Dutzende Höhlensysteme, die von kleinen, etwa 25 Zentimeter großen Ursauriern gegraben wurden. Da es auf er Welt nur zwei vergleichbare Ausgrabungsstellen gibt, sind die Forscher entsprechend begeistert von dem neuen Fund.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spur, Dinosaurier, Paläontologie, Ursaurier
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2010 12:06 Uhr von alphanova
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Sache. Da werden die Wissenschaftler jetzt wieder monatelang was zu tun haben, hoffentlich mit weiteren neuen Erkenntnissen über diese Tiere.
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:18 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, nicht exakt diese News, aber zurzeit werden im paläontologischen Bereich wirklich vermehrt interessante Funde bekannt gegeben. Insofern hast du Recht ;)
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:39 Uhr von Ultrasick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Zu der Zeit gab es nur eine einzige große Landmasse."

Kann man davon ausgehen, dass diese Information richtig ist? Und kann ich mir diese Landmasse als einen großen "Kreis" vorstellen, aus dem dann später die Kontinente in ihrer heutigen Form gebrochen sind?
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:47 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ultrasick: Bisherige Simulationen der Kontinentalverschiebung sprechen jedenfalls dafür:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:48 Uhr von Yatar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ultrasick: So in etwa, hast du noch nie was vom Superkontinent Pangäa gehört?

http://de.wikipedia.org/...

edit: ops, der Autor war etwas schneller :-D

[ nachträglich editiert von Yatar ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 13:49 Uhr von Ultrasick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@alphanova und @Yatar:

Ah, danke für die infos

@Yatar:

hmm doch von der theorie habe ich schonmal gehört, aber noch nicht von dem begriff "Pangäa". In der Bibel wird beschrieben, dass auf der Erde ursprünglich ein großer "Erdkreis" war (oder so irgendwie wird das da genannt). Ich glaub auf detailierte Kontinentalverschiebungen wird dann aber nicht mehr eingegangen.
Kommentar ansehen
21.03.2010 14:50 Uhr von www.infokrieg.tv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für die perfektionisten: "Da es auf er Welt[...]"

das "er" sollte wohl ein "der" werden :)


zur news:
ich finds immer wieder erstaunlich wie viel versteinerte dinosaurierfußspuhren man heutzutaga noch alles findet und wie viel man daraus ableiten kann!

n1 news!
Kommentar ansehen
21.03.2010 20:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Auch wenn ich deine News gut finde, vielleicht ist es dir möglich auch im Titel die fünf W-Regel einzuhalten.
Ob es die NASA in den USA oder ESA in Europa oder die Dinos in Marokko sind, den Platz hast schon noch. :)
Kommentar ansehen
25.03.2010 17:55 Uhr von ReflexBlue3009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ultrasick: "In der Bibel wird beschrieben..."
Du glaubst wohl auch, dass Grimm´s Dornröschen 100 Jahre geschlafen hat?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?