21.03.10 11:01 Uhr
 568
 

Pakistanischer Student von radikalen Islamisten totgeprügelt, weil er Musik spielte

An der technischen Universität in Peschawar wurden Anfang der Woche mehrere Studenten von Kommilitonen zusammengeschlagen. Einer von ihnen starb schließlich an seinen Verletzungen. Laut Augenzeugen soll der Grund für die Auseinandersetzung gewesen sein, dass das Opfer Musik gespielt hatte.

Die Gewalttäter sollen der studentischen Vertretung der Partei Jamaat-e-Islami angehören und Unterstützer der radikalen Taliban sein.

Mitglieder dieser Vereinigung sollen bereits in der Vergangenheit immer wieder Musikaufführungen und Tanzveranstaltungen auf dem Campus aufgelöst haben.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Musik, Student, Taliban, Islamist
Quelle: feeds.bignewsnetwork.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2010 12:20 Uhr von arlene
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
uka88, falls die: 88 in deinem Namen einen bestimmten Österriecher verehrt, muss ich dich darauf hinweisen das es !!früher(um den Antiislamisten mal vorzubeugen)!! muslimische SS-Einheiten gab.
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:20 Uhr von darkdaddy09
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@uka88: Dann wären auch deine Eltern tot, du Hans.
Kommentar ansehen
21.03.2010 12:23 Uhr von Hanno63
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
auch ich mag diese Musik nicht besonders, was aber an der Musik liegt, die als gefühlstrotzendes "Katzengejaule" ja noch eine viel zu gute Bezeichnung findet, nun ist aber die gesammte "östliche Musik" ein wenig atonal und jammerich angelegt, was ein vortäuschen von imaginären Gefühlen dastellt, daher für gebildete Menschen oft sehr schieftönig, gezogen und geträllert ankommt.
------{[:-))
Aber warum nun "ein" Schiefton-Song besser als der andere im östlichen Bereich des islamischen Einzuggebietes gilt , wird ein ewiges Rätsel bleiben , nur als Anmache für Prügelandrohung scheint mir diese gesammte "schräge" Musik schon geeignet.
Wobei ich persönlich solche musikalische Beleidigungen eher ignoriere und mir bessere Musik "reinziehe" oder selber mache.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 15:51 Uhr von arlene
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Könnten die Minusgeber von fritnite und: mir bitte mal sagen WARUM ein Minus?

Hat jemand fritnite missverstanden oder habe ich die Unwahrheit gesagt?
Kommentar ansehen
21.03.2010 16:08 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso werden: solche Trottel Muslime genannt, ich hab dein Islam anders kennen gelernt, auch wenn ich kein gläubiger Mensch bin, der Islam ist was anderes, diese Radikalen trottel sollen alle qualvoll an einer schlimmen Geschlechtskrankheit sterben!
Kommentar ansehen
21.03.2010 16:18 Uhr von Hanno63
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab auch schonmal mit einem Mörder gesprochen ,...aber der war ganz friedlich und hat überhaupt nicht gemordet wärend unseres Gespräches.
Es gibt für normale , naive Menschen im Islam, auch nur naive, friedliche Religion , während um die Ecke noch die Rauchfahnen von den Bomben der Islamisten sich langsam verziehen und wieder ein Schritt zur Islamisierung oder erstmal Schockierung der Welt über die Gewaltbereitschaft gemacht ist.
Aber "Augen zu und durch" , als "Naiver" sieht und hört man davon nichts.
Kommentar ansehen
21.03.2010 19:04 Uhr von edi.edirne
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Das hat nichts mit Naivität zutun, mein guter. Das ist die Unwissenheit der Menschen. Die "Muslime" kennen ihre eigene Religion nicht gut genug, um darüber zu reden.

Aber was noch viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass Nicht-Muslime, die den Islam erst seit 9/11 kennen, plötzlich eine art Professur in der islamischen Theologie haben. Durch Fernsehbereichte und Zeitungsartikel denken diese "Gestallten", sie würden den Islam kennen und hätten das Verständniss darüber zu reden und vorallen darüber zu urteilen.

Diese zwei Faktoren sind in meinen Augen der Hauptgrund für das hin und her in jeder News mit den stichworten "Islam". Für mich immer belustigend, dass man zu Muslimen auf einmal Islamisten sagt. Das zeigt mir dann wiederum, wie minderbemittelt das deutsche Volk doch ist.

Ich verallgemeinere? Tja, ich bin integriert.
Kommentar ansehen
21.03.2010 19:50 Uhr von selphiron
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ahja: Das erinnert mich an diese Amoklaufdiskussionen.Warum?Da wird nämlich auch stets behauptet, dass der Grund Killerspiele seien weil ja alle Amokläufer Killerspiele gespielt haben.So hier der Zusammenhang:Nur weil alle Opfer Musik gespielt haben muss es lange nicht heissen, dass sie DESWEGEN umgebracht worden sind.
Dies soll nicht den Tod der Opfer entschuldigen, denn das ist unmöglich.Es ist schrecklich was vorgefallen ist aber die Begründung ist eigenartig.

Und der edi.edirne hats auf den Punkt gebracht.Auf Shortnews vorallem geben mehr Leute vor(oder verhalten sich so) Islamexperten zu sein als es in ganz Deutschland von diesen Experten gibt.

[ nachträglich editiert von selphiron ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 20:34 Uhr von Hanno63
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aha ,schon wieder Polemik, jeder der ein wenig Ahnung hat kennt den Unterschied (nicht Gleichsetzung)
von "Islamisten" zu gläubigen Muslimen.
Kenntnisse über den Islam sind bei uns üblich, weil in den Schulen ein Religionsunterricht stattfindet , der "alle" Religionen behandelt , weil wir frei und offen erzogen werden im christlichen ("menschlichen" , nicht als Religion), Kultur-Gebiet und uns überall als "frei"befinden, so wie die gesammte restliche Welt ausser Arabien, ja sogar in Asien weiss man was ich meine.
Kommentar ansehen
21.03.2010 22:46 Uhr von selphiron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Du hast recht hier wird das mal kurz erwähnt.Ich weiss nicht wie es in deinem Bundesland ist aber hier kommt das wie ich meine viel zu kurz.Entweder muss das ausführlich passieren-oder ganz wegfallen, wenn nämlich nur die hälfte da ist dann weiss man eben doch nicht genug.
Alle meinen immer sie bilden sich selbst ihre eigene Meinung.Das ist aber nicht so, ja es ist sogar fast unmöglich.
Und dann kommen sich diese Menschen ja so modern vor und meinen über alles bescheid zu wissen.
Kommentar ansehen
22.03.2010 07:44 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch "13" hat nicht immer Pech, z.B. 13. Text hier Code 88 im CB-Funk (viele Küsse)
und 1/2 Pole ...???? aber ganzer Mann.??
Und welche Hälfte ist nun gut oder böse oder....????

Nur wenn man was "böses" will , wird sowas negativ belegt.
Also :
Art und Weise bestimmen immer auch den Stil der Unterhaltung. und verrät auch :"wes Geistes Kind" man ist..

Mit Wahrheit liegt man meistens richtig, auch wenn´s oft schwerfällt oder weh tut , aber man bleibt damit immer "oben".

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
13.04.2010 23:00 Uhr von Prentiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ edi.edirne: ein plus von mir, für dein kommentar.
ganz meine meinung und ich bin auch noch deutscher, wenn das nichtmal nen neuen minus rekord gibt. ^^

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?