20.03.10 13:01 Uhr
 814
 

USA: Kampfhund verbiss sich an einem Streifenwagen - Er kam in den Hundeknast

Ein Pitbull war offenbar kein Freund von Polizeiautos. Er war zuerst über den Kotflügel hergefallen, dann verbiss er sich an zwei Reifen des Streifenwagens.

Die Polizisten griffen zu einem Pfefferspray, das jedoch den Hund nicht von seiner Aggression abbrachte. Als nächstes Abwehrmittel versuchten sie es mit Elektroschocks.

Als der Pitbull auch auf diese heftigen Einsätze nicht reagierte, vielmehr sogar noch drei weitere Autos anging, fingen die Beamten den Hund ein. Er wurde zu einem Heim gebracht, das für kriminell gewordene Hunde angelegt wurde. Dort wartet der Pitbull jetzt auf ein Urteil.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Kampfhund, Streifenwagen, Pitbull
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2010 13:09 Uhr von Shoiin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: drehen sogar schon die hunde im amiland durch.
Kommentar ansehen
20.03.2010 13:14 Uhr von Hinkelstein2000
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Knast? "Er wurde zu einem Heim gebracht, das für kriminell gewordene Hunde angelegt wurde"

schon krass, daß die solche Einrichtungen überhaupt haben - da scheint das ja kein Einzelfall gewesen zu sein...
Kommentar ansehen
20.03.2010 13:40 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ein heim: für kriminell gewordene hunde kann es auch nur in den usa geben.......vollkommen neben der spur
Kommentar ansehen
20.03.2010 14:42 Uhr von alicologne
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
HA Ha (nelson lache): Kann der nicht erst dann verknackt werden wenn er seine Rechte verlesen bekommen und diese auch verstanden hat?

Wenn schon dann bitte schön richtig verhaften.. grins

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
20.03.2010 21:17 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aja: wieder so ne quatschnews (also von der quelle) der Hund reagiert angeblich nicht auf pfefferspray (was 90% der Hunde NOCH agressiver macht) und auch nicht auf Elektroschock (was Hunde wohl ebenso noch agressiver machen würde) lässt sich aber ganz einfach einfangen..

Wenn mein Hund spielt lässt der sich schon kaum einfangen, der zieht einen höchstens mit wenn man ihm dann am Halsband packt
Kommentar ansehen
22.03.2010 19:32 Uhr von alexanderr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aahahahahahahahahahahahahahahahahahahahah

"für kriminell gewordene Hunde"

hahahhahahahahhahahahahahhaha.
ab ins hundegericht mit ihm....
hahahahahahahahahaha

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?