20.03.10 12:53 Uhr
 1.779
 

Genitalverstümmelung: Gesetzesänderung soll Abschiebung der Täter verhindern

Zwei Justizminister wollen einen eigenen Straftatbestand für Genitalverstümmelung schaffen (ShortNews berichtete). Dadurch soll die Mindeststrafe von drei auf zwei Jahre sinken, wodurch eine Abschiebung des Verantwortlichen unmöglich wäre.

Bisher gilt die Beschneidung von Mädchen als schwere Körperverletzung, die mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren bestraft wird. Täter würden nach Verbüßen der Haft abgeschoben werden.

Begründet wird die Straferleichterung mit einem möglichen Hemmnis des Opfers, jemanden der von der Abschiebung bedroht ist, anzuzeigen. Die traumatische Erfahrung hält Opfer jedoch sowieso davon ab, Anzeige zu erstatten.


WebReporter: infected
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Täter, Abschiebung, Gesetzesänderung, Genitalverstümmelung
Quelle: www.presseanzeiger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2010 13:01 Uhr von Hans_Solo
 
+14 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2010 13:37 Uhr von bluecoat
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
...schwanz ab ! einfach nur schwanz ab ! und ausbluten lassen ich finde solche sauereien eklig ! das ist entwürdigend und menschenverachtend einer frau die K* rauszuschneiden.
Kommentar ansehen
20.03.2010 14:32 Uhr von ThorstenKipp1971
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
NULL TOLLERANZ für solche Perversitäten!!! Sowas hat in Deutschland nichts zu suchen! Sowas hat auf dieser Welt nichts zu suchen! Das ist auch völlig indiskutabel!! Ich hoffe, dass ich trotz der steigenden Zahl von Moslems in diesem Land niemals durch Zufall Zeuge einer solchen Prozedur werde, denn dann würde ich den Tätern womöglich im Affekt eine Ganzkörperbeschneidung angedeihen lassen. Das hat auch nix mit Religionsfreiheit zu tun. Das ist eher ein Zeugnis von Minderwertigkeitskomplexen beim männlichen Teil dieser Kulturen.
Als erstes kommt das Recht auf Würde und Unversehrtheit jedes einzelnen Individuums (auch das der Tiere bzgl. des Schächtens), dann kommen noch tausend andere Dinge, die ein gesellschaftliches Zusammenleben möglich und erträglich machen und irgendwo im Bereich der Hobbys und des Entertainment ganz am Schluss kommt die Religion für alle, die nicht selbstständig denken und handeln können.
Kommentar ansehen
20.03.2010 14:56 Uhr von azru-ino
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
moslems: ihr habts immer noch nicht kapiert. Dieser Brauch ist traditionell und nicht religiös.
Kommentar ansehen
20.03.2010 15:23 Uhr von hertle
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Deine "Abstimmung" ist menschenverachtend, frauenfeindlich und außerdem völliger Schwachsinn. Deine Rechtfertigung der verschiedenen ethnischen Gruppen ist noch schwachsinniger da das Gesetz in D. für alle gleich ist. Ich kann kaum glauben, dass jemand ernsthaft sowas online stellt!!!
Kommentar ansehen
20.03.2010 18:39 Uhr von jsbach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor Nur ne Empfehlung: Halte dich an die "fünf W-Regelung" und schreibe bei dem vielen Platz den du noch hättest wo und welche Justizmister.
Timbukto und Swasiland oder Hamburg etc.
Da muss ich erst die Quelle öffnen um das zu erfahren...
Kommentar ansehen
20.03.2010 18:57 Uhr von Ken Iso
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
3 Jahre vs. Kapputes Leben? Ich würde die ganze Sache ändern und zwar in Richtung: versuchter Mord!

Abartig wie manche Hinterwäldler junge Mädchen verstümmeln können und das im Jahre 2010. :(((
Kommentar ansehen
20.03.2010 19:19 Uhr von Uwe Trogant
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Ganze ist krank: Wer sich mal mit dem Thema auseinandersetzen möchte und nicht nur sone idiotischen Gesetzesvorschläge über sich ergehen lassen möchte, sollte die Bücher von Waris Derie lesen! Titel "Wüstenblume", "Schmerzenskinder" und "Nomadentochter". Ich denke, dann ist dieser Vorschlag nicht wirklich ernst zu nehmen.
Kommentar ansehen
20.03.2010 19:32 Uhr von Registrator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weibliche Genitalverstümmelung: Lebenslanges Leiden
http://www.aerzteblatt.de/...
Kommentar ansehen
20.03.2010 20:54 Uhr von Netknight
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So nebenbei bemerkt: Was ist das für eine schwachsinnige Argumentation mit dem Hemmnis wg. der Abschiebung. Ich zeige doch niemanden wegen so etwas schlimmen an und hoffe dann das der Bewährung bekommt. Tzzz....

[ nachträglich editiert von Netknight ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 00:23 Uhr von Lieberal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte? Natürlich ist Beschneidung eine vorsätzliche, schwere Körperverletzung.

Die Klitoris gehört zu den Organen, die zur sexuellen Berfriedigung und Lust der Frau beitragen.


Wenn diese entfernt wird, hat die Frau weniger Spass am Sex.

Natürlich ist das vorsätzliche, schwere Körperverletzung, mal ganz abgesehen von dem
Recht der sexuellen Selbstbestimmung der Frau, Persönlichkeitsrechte etc.

Wenn Lorena Bobbitt ihrem Mann, der sie foltert und vergewaltigt, den Penis abschneidet, wird sie eingeliefert, ein Kerl, der eine Frau beschneidet, soll geschützt werden????
Kommentar ansehen
21.03.2010 04:33 Uhr von spacerader73
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gehts noch? Den Tätern sollte man eher die Todesstrafe angedeien lassen als sie weniger zu bestrafen! Die beiden Minister müssen sofort zurücktreten! Wer sich hier nicht an bestimmte, einfache Grundregeln hält gehört in ein Straflager für Ehrenmörder, radikale religöse Fanatiker und halt solche Frauenschnitzer. Ähnlich, wie es schon in den USA gehandhabt wird!
Kommentar ansehen
21.03.2010 13:33 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Minus für den Autorenkommentar. Das ist ja wohl mal ´ne ganz widerliche Masche, um Punkte zu sammeln!

An alle "Schwanz ab!"-Schreier - falls ihr es noch nicht gemerkt habt: die Täter sind für gewöhnlich Frauen! Das ist noch viel abartiger. Die sind total krank im Kopf!
Kommentar ansehen
21.03.2010 13:46 Uhr von Mixuga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: "An alle "Schwanz ab!"-Schreier - falls ihr es noch nicht gemerkt habt: die Täter sind für gewöhnlich Frauen!"

Damit hast du zwar Recht. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die Frauen, die diese Beschneidungen ausführen letztlich nur die Erfüllungsgehilfen der Männer sind, die sich beschnittene Frauen wünschen. Und für solche Perverslinge ist "Schwanz ab" sogar noch gnädig, denn immerhin hat die Eichel nur halb soviel Nervenenden wie die Klitoris.
Kommentar ansehen
22.03.2010 01:20 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor - sach mal geht´s noch? ich finde ja provokante und ironische Anmerkungen mal ganz witzig, besonders, wenn sie allzu ernst aufgegriffen werden - aber Deine Umfrage sieht aus, als meinst du es wirklich ernst. Sag´ mal geht´s noch???
Kommentar ansehen
08.05.2010 09:19 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Schwanz ab"-Schreier: Derartige traditionelle Beschneidungen werden nie von Männern durchgeführt, sondern von speziellen Frauen, die darin "geschult" wurden. Und die sind in dem Kulturkreis sogar angesehen, ähnlich wie Medizinmänner in anderen Kulturen. Noch viel wirrer mag es erscheinen, dass die Beschneidung tatsächlich von den Frauen der Gesellschaft ausgeht. Männer sind in der Praxis dort gar nicht involviert, allein schon deshalb, weil es ohnehin gar nicht so einen Kontakt gibt.
Das soll jetzt nicht heißen, dass die Männer dort alle unschuldig wären, immerhin wäre es sonst auch kaum möglich. Wobei erst letztens hier eine News war, bei der es darum ging, dass sich ein Mann umbrachte, als seine Kinder gegen seinen Willen beschnitten wurden. Letztendlich scheinen aber die meisten mitzumachen. Der größte Druck geht aber wohl von der weiblichen Bevölkerungsschicht aus Eben kulturell, so "du musst das, jede muss das" oder "du kriegst sonst keinen Mann", gepaart mit diversen weiteren Gerüchten und Dogmen. "Es gehört sich halt". Solche Schemen gibt es übrigens auch in anderen Kulturen, einschließlich dem Westen. Natürlich nicht sowas schlimmes, manche Modeticks haben aber sicherlich ein ähnliches Zwangmuster.

Dazu empfehle ich einige Dokus und Artikel, auch Wikipedia ist sicher ein Anfang.


edit: oh, ich sehe gerade, das mit den Frauen als Täter wurde schon erwähnt. Egal, habe ich nochmal etwas ausgeführt. Wichtig ist, dass sich das im Grunde verselbständigt hat. Es braucht keine Männer (mehr), die sagen, dass sie es toll finden. Tatsächlich ist es völlig egal, was jemand findet, es gehört sich in der Gesellschaft einfach so, dass die Frau so ist. Und als Mann hat man es auch gut zu finden oder zu akzeptiereren. War schon bei Großeltern so, also ist es normal.

[ nachträglich editiert von StYxXx ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?