20.03.10 12:26 Uhr
 55
 

Oslo: Etwa 900 Bilder von Edvard Munch sollten dringend restauriert werden

Wie der NRK (Norwegische Rundfunk) meldete, ist der größte Teil der 1.158 Gemälde des Malers Edvard Munch (1863-1944) im Fundus des Munch-Museums in Oslo, in einem desolaten Zustand. Vom Gesamtbestand sind davon 900 Werke betroffen und weitere 97 sind fast zerstört.

Der Umzug in das neue Munch-Museum und die Notkonservierung, wird mehr als umgerechnet rund 2,75 Millionen Euro kosten. Als Notlösung ist geplant, die sich ablösende Farbe auf der Unterlage festzukleben. Der alarmierende Zustand der Gemälde ist Munch zuzuschreiben, da er sie nachlässig verwahrte.

Die bedeutendsten Gemälde "Der Schrei" und "Madonna" wurden 2004 aus dem Museum gestohlen und zwei Jahre später tauchten diese wieder auf. In etwa vier Jahren wird das Munch-Museum in ein neues Gebäude einziehen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gemälde, Oslo, Restaurierung, Edvard Munch
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2010 12:26 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie der Nachricht zu entnehmen ist, sind die 1.158 Bilder von Munch, außer dem "Schrei" und der "Madonna" weitgehend unbekannt. Der Malstil von Munch lässt sich dem Expressionismus der Moderne zuordnen. (Bild zeigt die beiden im Jahr 2004 geraubten Gemälde)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?