19.03.10 17:11 Uhr
 832
 

Griechenlands Schulden mit Italiens vergleichbar

Griechenlands Schulden liegen ungefähr auf dem gleichen Niveau mit denen Italiens, Japans Schulden sind doppelt so hoch.

Der Unterschied liegt in der Art der Schulden. Während die einen überwiegend Schulden bei inländischen Anlegern haben, hat Griechenland ihre zum größten Teil bei Privatpersonen und ausländischen Banken.

Dadurch gerät Griechenland auch leichter in die Schusslinie der Finanzinstitute.


WebReporter: mEtzGER187
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Griechenland, Schuld
Quelle: www.nachdenkseiten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2010 17:11 Uhr von mEtzGER187
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die original Quelle liegt als PDF vor http://www.lunapark21.net/... kann leider als Quelle für ShortNews nicht verwendet werden, spiegelt den Umstand warum Griechenland zum Spielball wird aber besser wieder. Ich will die Schulden auf keinen Fall schön reden aber unsere Presse verschweigt mal wieder einiges. Peace
Kommentar ansehen
19.03.2010 17:18 Uhr von alexanderr
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
juhu: dann dürfen wir auch bald italien bezahlen.
und wenn japan auch der eu beitritt, dann haben wir ja noch mehr spaß!!
Kommentar ansehen
19.03.2010 17:56 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: und dennoch ist es ein unterschied ob man 120% des BIPs an Schulden hat oder nur 60% des BIPs dafür aber statt 300 Milliarden dann 1 Billionen schulden hat.


Die Leute sehen immer nur die Zahl an sich, aber nie wieviel Geld ansonsten im jeweiligen Land unterwegs sind.
Aber die PDF von lunapark21.net ist auf jeden fall besser als die Quelle, die der Autor benutzt hat
Kommentar ansehen
19.03.2010 17:57 Uhr von dose89
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Griechenland: ist sowieso momentan der Sündenbock für alles.

Auf Staten wie Italien, Spanien, Portugal, Irland und Großbritannien schaut hingegen niemand...
Kommentar ansehen
19.03.2010 17:58 Uhr von Slaydom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@alexander: dann will ich aber auch noch Neuseland in der EU haben ;)
Kommentar ansehen
19.03.2010 19:01 Uhr von mEtzGER187
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: "Aber die PDF von lunapark21.net ist auf jeden fall besser als die Quelle, die der Autor benutzt hat "

Diese wollte ich auch benutzen aber PDF gelten als Quelle für ShortNews nicht, war gar nicht so leicht die 3 Sätze aus der Quelle mit eigenen Worten wieder zugeben als ich vorher die original Quelle wiedergeben hab wurden die News 2 mal abgewiesen da ich angeblich ne eigenen Meinung wieder gegeben habe, dann weil ich sie falsch wieder gegeben habe. Ist gar nicht so einfach wenn man die Statistik gesehen hat, dann sagt die Schulden sind auf gleicher höhe und dann unterstellt bekommt ich hab die Quelle falsch wieder gegeben nur weil die Quelle sagt "Griechenlands Schulden sind nicht höher als die Italiens" aber in der Statistik bis 2010 sind sie beide auf genau gleichem Niveau -.-

Egal wo die Schulden sind, alle Länder sind bis über beide Ohren verschuldet ob jetzt beim eigenen Volk oder im Ausland wenn die Gläubiger ihr Geld fordern würden, sehen alle Länder alt aus, und der Witz ist die Schulden werden jedes Jahr höher und zurückzahlen kann eh kein Land weil es nächstes Jahr wieder mehr brauch um die Zinsen des alten Jahres zu Zahlen, das ist ein ewiger Teufelskreis der nie endet. Eine Volkswirtschaft mit Zinssystem kann nicht bestehen und ist von vorne herein zum Scheitern verurteilt, so wie dose89 schon sagt Griechenland dient grade nur als Sündenbock damit sich andere Länder ihr Geld (was auch nicht ihnen gehört) wieder schön reden können.

http://www.youtube.com/...

Peace

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?