19.03.10 16:06 Uhr
 177
 

Sechs Tiere vorsorglich getötet - Bisonherde in Polen ist tuberkulosegefährdet

Behörden erklärten, dass eine Herde von Bisons im südöstlichen Polen gefährdet ist, an Tuberkulose zu erkranken, nachdem ein Tier kürzlich an der ansteckenden Krankheit verendete.

Edward Marszalek, der Sprecher des Fortaufsehers aus Krosno erklärte, dass sechs vermutlich kranke Bisons erschossen werden. Danach sollen Tests nachweisen, ob sie an der Seuche erkrankt waren. Da 30 Kälber pro Jahr geboren werden, hält sich der Verlust in Grenzen.

Beamte planen, den Rest der 300 Tiere starken Herde durchzuimpfen. Der seltene Bison ist Europas größtes Landsäugetier und lebt in Reservaten im südlichen und östlichen Polen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polen, Tier, Tuberkulose, Bison
Quelle: www.sfgate.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?