19.03.10 13:14 Uhr
 2.105
 

Google: Am 10. April ist Schluss in China

Am 10. April ist es vermutlich soweit: Der Suchmaschinen-Anbieter Google wird sich aus China zurückziehen.

Das wurde gegenüber der PC- Zeitschrift "Cnet" von einem Partner Googles bekannt gegeben.

Im Januar hatte Google, nachdem massive Internet-Angriffe aus China gestartet wurden, angekündigt, China zu verlassen. Auch die in China praktizierte Internetzensur konnte Google nicht mehr akzeptieren.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Google, Zensur, Schluss, Rückzug
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2010 13:33 Uhr von ReflexBlue3009
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Seltsam dass sich ein so großer Konzern von den Diktatoren in Peking verscheuchen lässt...
Kommentar ansehen
19.03.2010 14:13 Uhr von Fowel
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
so gehört sich das! endlich zeigt mal jemand was er von China und ihren "Machenschaften" hält....
Kommentar ansehen
19.03.2010 14:17 Uhr von sno0z
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
China: Noch mehr internationale Firmen sollten es so machen wie Google, bis dieses Land ganz alleine ist. Von mir aus kann China eine Mauer um ihr Land bauen und sich vom Rest der Welt abkapseln.
Kommentar ansehen
19.03.2010 17:22 Uhr von shathh
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann über Google sagen was man will Kein anderer Großkonzern, geschweige denn die Politik, traut sich sowas.

Wir leben in einer Welt von Arschkriechern, die für Geld ihre Großmutter verkaufen würden.

China gehört schon lange abgestraft, sollen die Herren Diktatoren in ihren Propagandabunkern verrotten!
Kommentar ansehen
19.03.2010 19:14 Uhr von thiele99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieso verscheuchen: warum sollte goggle sich von den tollen Chinesen ärgern lassen
Mal sehen wo die bald Ihre Infos herbekommen, wahtscheinlich aus einer Glaskugel, vielleicht lernen die dann das es keinen Pfurz Interesiert ob die dort auf Stur schalten, und sich auch mal anpassen müssen.
Kommentar ansehen
19.03.2010 20:19 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Recht so! Die sollen China endlich in ruhe lassen! Was für ein asoziales, respektloses und intolerantes Verhalten, ständig Länder anzugehen, die ein anderes Sytem haben. Wird Zeit, dass Google das einsieht und China in Ruhe lässt! Auch bei den vielen Shortnews-Lesern ist diese verdummte Anti-China Gehabe zu beobachten.. zum Kotzen!. Nein - keine Ironie!
Kommentar ansehen
19.03.2010 22:27 Uhr von Weltenwandler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die ziehen: sich echt zurück? Nein, die chinesische Regierung wird zusammenbrechen... ich lach mich schlapp. Ich denke das sich google davon etwas zu viel verspricht wie etwa die WHO von der Schweinegrippeimpfung. Hat auch zu nichts geführt. Ohne Zweifel ist Google ein sehr großes Unternehmen, aber es ist schließlich nicht konkurrenzlos. Und da die Konkurrenz sich ohne Zweifel nicht kollektiv zurückziehen wird benutzt man eben die. Was für eine Katastrophe!
Kommentar ansehen
20.03.2010 10:37 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fowel, Sno0z und die anderen Schlauberger "endlich zeigt mal jemand was er von China und ihren "Machenschaften" hält.... "
Achja? Was zeigt denn Google China damit, wenn sie sich zurückziehen? Sie zeigen damit, dass China sich durchsetzen kann und "wir" (der Westen) nichts dagegen machen könne.

"Noch mehr internationale Firmen sollten es so machen wie Google, bis dieses Land ganz alleine ist. Von mir aus kann China eine Mauer um ihr Land bauen und sich vom Rest der Welt abkapseln. "
Da wirst du aber schnell mal deine Einstellung ändern müssen. Wirf erstmal die Hälfte deines PCs weg. Dein "deutsches" Auto solltest du gleich zurück nach China schicken, da nicht wenige Bauteile auch da her kommen.

Ich find diese horizontlosen Leute immer toll, die meinen, dass man einem Land, wie China, den Rücken kehren kann und dann sitzen sie da, sagen "baut ne Mauer drum" und sind selbst zu gemauert mit "Made in China".
Wir leben in einer wirtschaftlich globalisierten Welt. Das lässt sich auch nicht mehr umkehren oder zurückfahren, denn ihr Stammtischmeckerer seid die ersten, die meckern, wenn ihre eure Bild-Zeitung aufschlagt und lest, dass aufeinmal alles teurer wird, weil wir China den Rücken kehren.

Und hier zum Fakt: Google und die internationale Gemeinschaft macht einen großen Fehler. Diplomatischer und wirtschaftlicher Druck und Unnachgibigkeit von Google wären die passende Antwort gewesen. DAS wäre das Zeichen an China gewesen: "Wir lassen uns euere "Machenschaften" nicht gefallen!"
So gibt man auf und die chinesische Regierung fühlt sich im Recht und als Sieger.
Jeder, der meint, dass man damit der chin. Regierung eins auswischt, hat sich stark getäuscht. Es ist naiv zu denken, dass man dadurch einen Standpunkt vertreten kann, wenn man anderen den Rücken kehrt. Was glaubt ihr wohl, warum ich hier schreibe? Da könnte ich auch sagen: Lasst diese naiven, horizontlosen Einfallspinsel weiter ihre geistlosen, völlig falschen Meinungen vertreten, aber nein, ich mach mir hier auch die Arbeit und versuche viele von euch wenigstens ein bisschen zu erleuchten, auch wenn ich nicht optimistisch bin, dass es was bringt. Viele sind eben nicht lernfähig.
Kommentar ansehen
20.03.2010 11:43 Uhr von kevin_sho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: in Bezug auf China das "Made in" Symbol zu dem Zweck verwenden zu dem es einst von den Engländern ins Leben gerufen wurde.

[ nachträglich editiert von kevin_sho ]
Kommentar ansehen
20.03.2010 12:41 Uhr von Kartoffelnase
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Chinesen brauchen wenig Google Marktführer zwecks Suchmaschinen ist dort Baidu, macht also keinen grossen Unterschied. Google.com bleibt ja erreichbar...
Kommentar ansehen
21.03.2010 00:43 Uhr von darmspuehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kartoffelnase: seh ich genau so ! Und das Google sich dort zurückzieht seh ich nicht als Problem, eher als Bye Bye wink von China. Google muss sich ja nicht alles einheimsen was es auf dieser Welt gibt. Auf der Anderen Seite wollen die Chinesen auch wieder alles kontrollieren was mit Google so nicht möglich gewesen währe. Ist eben ein Schwert mit 2 Seiten
Kommentar ansehen
21.03.2010 03:16 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was man alles anstellen muss, um google endlich loszuwerden ....



aber so wie ich die chinesen kenne, brauchen die das original nicht mehr, da gibts bald ne kopie ...
Kommentar ansehen
15.04.2010 14:41 Uhr von Montrey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch egal: unsere Kleidung kommt trotzdem zu 90% von dort.
Kommentar ansehen
08.09.2010 18:30 Uhr von SeriousCee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben schon: n eigenes google ein zensiertes^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?