17.03.10 20:15 Uhr
 4.176
 

Telekom legt Glasfaseranschlüsse bis zum Endkunden

Der Netzausbau ist auch 2010 ein großes Thema, so plant die Telekom bis 2012 etwa zehn Prozent der Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgen zu können. Dabei will das Unternehmen rund zehn Milliarden Euro investieren, um einen größeren Umsatz mit eigenen Webangeboten zu erzielen.

Ende 2010 wird in Dresden das erste Pilotprojekt starten und dabei die Technik Fibre To The Home (FTTH) und Fibre To The Building (FTTB) eingesetzt werden.

Damit hat die Deutsche Telekom ihre allseits und lang erwartete Strategie 2.0 preis gegeben.


WebReporter: stang2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, Hersteller, Breitband, Glasfaser
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2010 20:15 Uhr von stang2k
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt ob das wirklich so kommen wird und ob tatsächlich die Netze ausgebaut werden, allerdings sind zehn Prozent in 2012 nun wirklich nicht gerade viel. Es geht leider nur schleppend voran.
Kommentar ansehen
17.03.2010 20:46 Uhr von Xadramir
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Xbox 360 hat was mit der Telekom zu tun? Sehr interessant wusste gar nicht das die Xbox 360 etwas mit der telekom zu tun hat ansonsten. Ich will auch sone Glasfaserleitung haben.
Kommentar ansehen
17.03.2010 20:47 Uhr von failed_1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Das Problem wird doch viel mehr sein, dass die 90% in Deutschland, und wahrscheinlich 99,9% der Welt diese Geschwindigkeit gar nicht mithalten können...
Kommentar ansehen
17.03.2010 20:57 Uhr von chartus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: Manager müßte man sein...

es ist noch kein Jahr her das man bei mir im Haus den Glasfaserbackbone abgeklemmt hat um mir "modernes" DSL mit 6Mbit zu ermöglichen...

So schnell wie diese Grüner Tisch Akrobaten Geld verbrennen kann es nicht mal gedruckt werden.

Und anderswo liegt 1GBit syncron an und kostet auch nicht mehr...

[ nachträglich editiert von chartus ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 21:12 Uhr von 11111000000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@xadramir: What, wait WHAT?!

@ Topic
LOL ide regierung schreibt vor das der Ausbau der Breitbandnetze bis 2015 10 MBIT für 60-70 % aller Anschlüsse gegeben sein muss. Wenn die T-Kom ausbaut, wenn bis jetzt auch nur auf dem Papier, dann nur um den Imageschaden zu entgehen und anderen konkurenten die staatliche Förderung abzujagen. Sowas wie eine echte Neuerung sind diese Offiziellen Pläne nicht wirklich.
Kommentar ansehen
17.03.2010 21:58 Uhr von lopad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und diese 10% sind ausschließlich große Ballungsgebiete. Also ändert sich so ziemlich gar nichts. Die Leute in den Gebieten haben noch schnellere Leitungen und wo anders haben die Menschen teilweise nicht mal die Möglichkeit DSL nutzen zu können
Kommentar ansehen
17.03.2010 22:15 Uhr von Rinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: die sollten lieber erstmal ihre dslams ausbauen, vdsl 100 is ein witz mit der telekom!
Kommentar ansehen
17.03.2010 22:50 Uhr von schorchimuck
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer es glaubt wird seelig,wers nicht glaubt kommt: auch in den Himmel ;)

Ist schon lustig was die Tkom seit Jahren verspricht.

In den Ballungszentren liefert sich die Tkom mitunter einen "Rüstungswettbewerb" mit anderen Unternehmen,während auf dem Land teilweise weder DSL 2000/6000 oder gar DSL verfügbar sind.

Wieso kriegen das eigentlich die Skandinavier mit guten Internetconnections bis in die Pampa hin wenn die Tkom immer wieder versucht den Global Player zu spielen ??
Kommentar ansehen
17.03.2010 23:04 Uhr von kmykz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Telekom! Warum bekomme ich nichtmal "normales" 6000er Dsl, sondern bezahle nur dafür und werde mit 3000er abgespeist?
Kommentar ansehen
17.03.2010 23:31 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
toll: ich hab den titel gelesen und gedacht, YIHA endlich mal schnelleres inet... dann les ich die news und denk nur, FUCK OFF... diese 10% sind wahrscheinlich großraum von nrw berlin münchen etc...eben große ballungsgebiete...

toll darf ich wohl weiter noch EWIG mit meim dsl 3k leben und fürn 6k zahlen!
Kommentar ansehen
18.03.2010 01:17 Uhr von bobska
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Menschen: können einfach nie zufrieden sein. Hab mal eine Weile in Australian verbracht und die Menschen dort, sind schon mit Leintungen von 512 KB/S mehr als glücklich, an manchen Tagen kommt es sogar vor, dass die Leitungen einfach tod sind. Hier sind 16MB/S schon Standard, aber die meisten sind sogar unzufrieden und möchten schon die 1GB. Wie auch immer, über eine Leitung von 1G würde man sich nicht beschweren, aber so nötig hat man die auch nicht.
PS : Es ist nur meine Meinung, also keine böse Attacken.^^
Kommentar ansehen
18.03.2010 01:24 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch hier noch sehr weite Gegenden, wo: ISDN das höchste der Geschwindigkeitsgefühle ist.
Kommentar ansehen
18.03.2010 02:00 Uhr von Engel1982
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Umts: Also ich bleib bei meiner UMTS Verbindung ich habe immer 7,2mbit und wenn ich will dann nehme ich es einfach mit egal wohin und das kann keiner von euch mit nem DSL Anschluss der leckmich Telekom und wie sie alle heißen! Die kriegen es ja nichtmal hin ein einfaches Kabel bis zur Haustür zu legen. Und wenn man nicht unmengen an Filmen etc. runterlädt reichen sogar locker die 5gig volumenberenzung aus! Ach ja und die Geschwindigkeit ist auch besser als bei vielen anderen und das für den gleichen Preis!
Kommentar ansehen
18.03.2010 08:45 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: hab schon glasfaster, 25mbit
danke netcologne
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:01 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KEIN DSL: ich wohne in einem ca 3000 Seelen Ort... und warte seit über einem Jahr auf einen DSL Anschluß.... Auskunft der T-Com: sobald jemand seinen Anschluß abmeldet (stirbt oder wegzieht) stehe ich als 34. in der Schlange..... shice t-Com
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:01 Uhr von 11111000000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Magenta Frima: möchte nur in Ballungsgebieten arbeiten weil das wesentlich Günstiger ist. Ein Großer Router kann sehr viele verschiedene Zahlende Endkunden bedienen während in den ländlichen Gebieten erst mit Bridges das Signal wenigstens in die nähe kommen müsste sehr teuer weil zusätzliches gerät ohne kosten. Und dann haben die immer angst das ihre ach so super gelegten Kabel dann von anderen Anbietern genutzt werden. Und zwar deshalb weil die Telekom nicht in der Lage ist Eigenen geräte/Kabelrichtig an die Konkurenz richtig weiter zu vermieten und stattdessen einen horenden Preisdruck auf Privat und Geschäftskunden abgibt. Flasche Planung, Falsche Taktiken und vor allem Falsche Strategien seit mindestens 20 Jahren.

In den Skandinavischen Ländern meine ich ist jedwede Kommunikation im Grundgesetz oder so festgeschrieben weshalb der Staat das machen muss! Bei uns ja alles sorgfältig Privatisiert und Liberalisiert nur das halt die Telekom ihren Daumen drauf hält!
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:05 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
war klar, dass die Telekom in Dresden anfängt, weil da schon vor Jahren halb Ostdeutschland modernisiert wurde auf Kosten anderer...
Damals für Unmengen von Geld Glasfaser in die Böden gesteckt und bis dato noch nie wirklich nutzen können.
Kann ich aus sicherer Quelle im Verwandtenkreis bestätigen. Ein Teil kommt aus dieser Gegend.
Zeit, dass endlich der 3.Oktober kommt und der Soli fällt!
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@11111000000: Was meinst Du warum die Telekom selbst die Netze nicht so schnell ausbaut?
Weil sie durch die Regulierungsbehörde dazu gezwungen wird die Leitungen kurze Zeit später freizugeben und das zu einem - relativ zu den Investitionen - sehr geringen Preis weitergeben müssen.
Wäre in etwa so, als wenn ich ein Mehrfamilienhaus (bspw. 8 Wohnungen) für 20 Mio bauen wöllte und nach dem Bau jedoch gezwungen werde, jede einzelne Wohnung zu einem festen Mietpreis zu vermieten. Da würd ich zweimal überlegen, ob ich das Haus bauen würde.
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:23 Uhr von hanton
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nur meckern: ich finde es faszinierend wie schön hier wieder über die T-Com gemeckert wird.Die anderen Telefon und Kabelnetzbetreiber machen sich gar nicht erst die Mühe entlegene Gebiete oder kleine Städte und Dörfen zu erschliessen aber die T-Com solls machen. Danach wird dann laut aufgeschriehen dass die Leitungsmiete zu hoch ist, die Schmarotzer können nicht genug Gewinn machen.
Nur zur Info ich bin weder T- Com Kunde noch Mitarbeiter oder so.
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:26 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, früher oder später wird die Telekom auf Glasfaser umsteigen müssen. Das solche Projekte zuerst in Großsstädten beginen ist klar, da lässt sich die meiste Kohle machen, und das kann man nem Unternehmen wirklich nicht verübeln.
Allerdings bin ich auch der Meinung das 6 mbit mittlerweile das minimum darstellen sollten (überall!) evtl. auch durch förderungen für den Ausbau. Bei uns (ca 2500 Einwohner) gehen auch nur max. 2mbit über DSL, Ausbau ist wohl nicht geplant. Bin daher vor 3 Jahren auf Kabel umgestiegen und häng jetzt mit 100 mbit am Internet.
Wenn ich dann allerdings seh das andere noch auf Modem oder ISDN angewiesen sind, läuft da wirklich etwas falsch, zumal es da soweit ich weiss nichtmal mehr Flatrates gibt.
Der Glasfaserausbau ist schön und gut, vorerst gerne auch nur testweise in großstädten, allerdings sollte man dadurch nicht vergessen auch Gebiete mal auszubauen in denen bisher überhaupt kein DSL verfügbar ist!
Also entweder den Ausbau fördern, oder die ganzen anbieter sollten sich mal zusammen tun bzw JEDER sollte den Ausbau mitfinanzieren der die Leitung später auch nutzt (Anbieterseitig). Aber wie Hanton schon sagte, die anderen warten bis die T-Com ausbaut und heulen dann rum das sie gefälligst zugriff auf die Leitungen haben möchten, und das leider auch noch mit erfolg.

[ nachträglich editiert von brainbug1983 ]
Kommentar ansehen
18.03.2010 10:57 Uhr von Ishkur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder lustig wie sich alle über die Telekom aufregen. Ist das Mode? Ihr macht das doch nur weil es alle anderen auch tun.

Denkt mal darüber nach wer euch einen Internetanschluss in Deutschland ermöglicht hat, richtig, die Post aka. Deutsche Telekom. Jeder Anbieter in Deutschland, auch 1&1 und wie sie alle heißen, benutzen das Netz der DTAG und bevor jetzt jemand mit so Kommentaren wie "Ja aber 1&1 sind viel billiger und besser!", nein, 1&1 kauft Anschlüsse bei der DTAG und rühmt sich mit eigener "innovativer" Technik, zum schießen... Desweiteren können ISPs wie 1&1 ihre niedrigen Kosten nur halten da sie selbst keine Investitionskosten in die Infrastruktur hatten (ca. 7 Mrd. beim DSL Ausbau) und die DTAG die Anschlüsse sogar unter Preis verkaufen muss zwecks anti-Monopol-Gesetzen...

Wenn man keine Ahnung hat...

[ nachträglich editiert von Ishkur ]
Kommentar ansehen
18.03.2010 11:00 Uhr von Ishkur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach noch was macht ruhig weiter und kauft billige Anschlüsse, somit ist auch weiterhin sichergestellt das der einzige Anbieter der gewillt ist das Netz zu verbessern (DTAG) kein Geld hat und der Ausbau somit stagniert.
Kommentar ansehen
18.03.2010 22:05 Uhr von 11111000000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Da hast du vollkommen recht, aber die Telekom handelt nicht im interesse des Marktes und auch nicht im Interesse der Kunden wenn Sie verhindert duch wage zusagen das andere Anbieter den Ausbau vornehmen. Es gibt städte in den Regionale anbieter so wie Netkolone oder KabelMannheim (oder so ähnlich) den ausbau von FTTH selber machen auch Arcor/Vodafone macht soetwas in manchen gebieten. Die telekom hat nur eine vorherrschaft und erklärt sie MÖÄCHTE alles selber ausbauen. Tut es aber dann aus den von dir genannten Gründen nicht, dadurch hindert Sie aber andere die willig wären dieses Investitionsrisiko, und etwas anderes ist es nicht, durchzuführen. Außerdem muss die Telekom ihre Leitung nur dann verkaufen wenn die Kunden einen anderen ISP habe wollen. Also wenn die Magenta Firma bessere(bzw. vernünftigere) Angebote macht, dann kann Sie meinetwegen auch die Kabelverlegen alles andere ist Quatsch!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?