17.03.10 15:17 Uhr
 678
 

Exoplanet CoRoT-9b besitzt vermutlich ein gemäßigtes Klima

CoRoT-9b ist ein Exoplanet, der bereits im Jahre 2008 entdeckt wurde. Neue Beobachtungen eines internationalen Forscherteams zeigen, dass er zehnmal weiter von seinem Stern entfernt ist, als andere Exoplaneten. Daher könnte auf ihm ein gemäßigtes Klima herrschen.

Wasserstoff und Helium bilden die Hauptbestandteile des Exoplaneten, jedoch könnte er auch bis zu 20 Erdmassen anderer Elemente besitzen. Seine Oberflächentemperatur ist kleiner als bei anderen Exoplaneten. Das Team schätzt sie zwischen -20 und +160 Grad Celsius.

Mit Hilfe des HARPS-Spektrografen am 3,6m-Teleskop der ESO in Chile konnte nachgewiesen werden, dass die Masse etwa 80 Prozent der Jupitermasse beträgt. "CoRoT-9b ist der erste Planet, dessen Eigenschaften wir mit großer Genauigkeit untersuchen können", sagte Claire Mouto, eine Forscherin des Teams.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Planet, Exoplanet
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2010 15:17 Uhr von alphanova
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin davon überzeugt, dass früher oder später auch ein erdähnlicher Exoplanet vor die Instrumente der Forscherteams gelangt. Hoffentlich noch zu meinen Lebzeiten ;)
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:35 Uhr von Newsfun
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ahehe: zitat: Das Team schätzt sie zwischen -20 und +160 Grad Celsius.

gemäßigtes klima :D:D:D entweder friert mans ich den arsch ab oder verbrutzelt.. und jetz ne frage, was bringt uns die erkenntliss?
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:35 Uhr von _spike
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: "Ich bin davon überzeugt, dass früher oder später auch ein erdähnlicher Exoplanet vor die Instrumente der Forscherteams gelangt. Hoffentlich noch zu meinen Lebzeiten ;)" Denkst du wirklich, sie würden uns das sagen?
wie naiv kann man sein? Ich bin davon überzeugt, dass SIE schon mehr wissen als wir beide, aber geh mal davon aus, dass du und ich das nicht mehr miterleben, sorry.
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:47 Uhr von DirtySanchez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
defintiv wissen "SIE" mehr als ihr beide, so schwer ist das aber garnicht.
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:52 Uhr von alphanova
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@newsfun @_spike: @newsfun
für astronomische Verhältnisse ist es das, wenn man bedenkt, das die die anderen Exoplaneten zumeist noch um einiges heisser sind. Uns persönlich bringt diese Erkenntnis nichts.. außer dem Wissen, dass es dann höchstwahrscheinlich auch Exoplaneten gibt, die im richtigen Abstand um ihren Stern kreisen, um eventuell Leben zu ermöglichen. Allerdings dürften die wegen ihrer geringeren Größe, Masse und Helligkeit viel schwerer zu entdecken sein.

Edit an DirtySanchez: stimmt, liegt daran, dass man halt nur interessierter Bürger ist und kein Wissenschaftler, der an solchen Projekten mitarbeitet

@_spike
Mit Aussagen wie "Es gibt Leben auf Exoplanet xyz" wird man natürlich sehr vorsichtig sein, aber ich denke schon, dass günstige Kandidaten den Weg in die Öffentlichkeit finden werden. Vor gar nicht langer Zeit gabs hier auch mal eine News, in der man organische Moleküle in der Atmosphäre eines Exoplaneten fand.
Aber du hast Recht.. vielleicht erleben wir den definitiven Beweis (oder zumindest dessen offizielle Veröffentlichung) nicht mehr. Trotzdem stirbt die Hoffnung zuletzt ;)

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 16:16 Uhr von Schmiggi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nur weil wir das nicht kennen: muss es nicht heißen das leben bei solchen temperaturen möglich sein kann.Das muss man auch immer im hinterkopf haben.
Kommentar ansehen
17.03.2010 17:14 Uhr von ReflexBlue3009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So interessant sich diese News auch darstellt, selbst wenn sich die Temperatur auf eine "menschenfreundliche" eingrenzen ließe und genug Roh- und Nährstoffe vorhanden wären, glaube ich nicht, dass der Planet so schnell als Ausweich-Erde angesehen werden kann. Immerhin ist der stolze 1500 Lichtjahre entfernt.
Aber ich finde vor Allem beeindruckend, dass auf solch eine Entfernung überhaupt Planeten erkannt werden können. Und da die Teleskope immer besser werden, würde es mich nicht wundern, wenn man vielleicht auch mal einen noch besseren Kandidaten in der näheren Nachbarschaft endeckt... und "SIE" davon auch berichten :-)
Kommentar ansehen
17.03.2010 17:44 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ReflexBlue3009: Selbst wenn man von der Entfernung und der hohen Temperaturspanne absieht, dürfte dieser Exoplanet nicht als "Ausweich-Erde" in Frage kommen. Es handelt sich um einen Gasriesen, ähnlich wie Jupiter, wenn auch etwas kleiner. Aber die Gravitationskraft ist für irdisches Leben vermutlich trotzdem nicht ganz gesund *g*
Die gängigste Methode, solche Exoplaneten zu finden, ist die so genannte Transitmethode. Hierbei wird das Licht des Sterns untersucht. Zieht nun ein Exoplanet auf seiner Bahn vor seinem Stern vorbei, verringert sich kurzfristig dessen Helligkeit. Aus der Helligkeitskurve des Sterns können die Forscher dann auf die möglichen Verursacher schließen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?