17.03.10 13:01 Uhr
 1.679
 

Schweiz: Notwehr - Messerstecher freigesprochen

Ein Mann aus Zürich hat sich im Januar 2008 abfällig über zwei Vertreter einer gesellschaftlichen Minderheit ausgesprochen und wurde von ihnen dafür mit Schlägen und Tritten malträtiert. Dann zog er sein Messer.

Zuerst stach er einem der Angreifer ins Knie und drohte dem anderen, ihn umzubringen, wenn er nicht von ihm abließe. Seiner Drohung ließ der Mann Taten folgen. Der zweite Angreifer erlitt zwei gefährliche Messerstiche am Oberkörper.

Für diese Tat und Drogendelikte war der Mann vom Obergericht Zürich zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Bundesgericht revidierte jetzt das Urteil und sprach den Angeklagten wegen Notwehr frei.


WebReporter: infected
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Urteil, Messerstecher, Notwehr
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2010 13:08 Uhr von -darkwing-
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Warum greifen die beiden ihn auch an, wenn er ihnen schon mit dem Messer in der Hand droht?

Hätten ja die Polizei rufen können. Achne konnten sie ja nicht. Sie haben ja angefangen mit der Schlägerei :-)

Ich find das Urteil ganz ok. Vielleicht hatte der Mann ja wirklich Angst um sein Leben.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:35 Uhr von Copak
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
infected: Die beiden Fälle unterscheiden sich aber auch, der aus Zürich hatte dem Angreifer nur in die Kniekehle gestochen und dann den anderen gewarnt er würde sein Messer benutzen wenn er nicht aufhört, Sven G. hatte dem Angreifer direkt ohne Verwarnung in den Hals gestochen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:36 Uhr von Dracultepes
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Beleidigung rechtfertigt keinen körperlichen Angriff, da ist mir auch egal wie empfindlich manche mit ihrer "Ehre" sind.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:38 Uhr von Yoshi_87
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so! Wer andere angreift und dabei ums Leben kommt ist selbst schuld. Selbst wenn derjenige der sich wehrt den anderen erschiesst dürfte man ihn höchstens wegen ilegalen Waffen besitzes anklagen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:00 Uhr von EvilMoe523
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja ich hätte es nicht als Notwehr dargestellt, wenn man bedenkt, dass er sie zuvor ja provoziert haben muss.

Sich bewusst in so eine Situation zu bringen und dann die Waffe zücken, ich weiß ja nicht...
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:24 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Haufen Vollidioten: Dass der Richter das Urteil kassiert hat, geht völlig in Ordnung.
Den Freispruch sehe ich da aber schon mit gemischten Gefühlen...
Er ist von daher richtig dass Notwehr keine Vorstrafe rechtfertigt, kann aber im Extremfall dazu führen dass es jetzt noch mehr Vollidioten gibt die andere solange provozieren bis sie angerempelt werden, nur um der Gegenseite dann ein Messer reinzurammen.

Zeit für eine neue Urteilsart im Gericht: "Ihnen wird hiermit zertifiziert dass Sie ein ausgemachter Vollidiot sind und beim nächsten unklaren Vorfall weggesperrt werden. Schönen Tag noch!"
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:29 Uhr von GERJonny92
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nah ja: Was soll er machen, sich von denen umbringen lassen?
Normal das man sich wehrt.
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:38 Uhr von Razriel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
an alle die rumlabern das er ja selber schuld is wenn er provoziert. Wir wissen net genau WIE er provoziert hat. Hab selber mal zu so nem Scheiß... gesagt er soll gefälligst dafür sorgen das sein dummer Hund die Klappe hält. War im Bus ohne Maulkorb und hat net aufgehört zu bellen. Da meinte er auch er müsse mir aufs Maul hauen. Pech halt das Pfefferspray für Hund und Herrchen wirkt.

[ nachträglich editiert von Razriel ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@infected: Es ist aber ein unterschied ob ich mich wehre, oder meinem Gegner direkt in den hals steche!!

Zu deiner verlinkten News:
Es gab damals auch noch andere Aspekte die berücksichtigt werden musste. So war es gar nicht klar ob es sich um Notwehr handelt (ist es auch immer noch nicht)
Notwehr ist ja gut und schön, aber ich muss nicht ein Messer ziehen und dann wenn der Gegner nicht mehr angreift ihn das Messer in den hals rammen. Wieveil Angst muss man haben wenn mein besoffener Freund mit nen Faustschlag zu Boden geht??
Kommentar ansehen
17.03.2010 21:05 Uhr von fallobst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
selbst bei einem normalen faustschlag an den kopf: kann man schon das augenlicht verlieren oder gar mit dem kopf beim fallen noch aufschlagen und schlimmeres erleiden. und da wird solchen schlägern gegenüber noch so ein verständnis aufgebracht? lest auch zur not die quelle durch. absolut richtiges urteil. klare notwehr. klarer freispruch.

aber leider macht man noch immer gern den täter zum opfer und umgekehrt das opfer zum täter.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?