17.03.10 09:24 Uhr
 11.465
 

Winter war zweitwärmster aller Zeiten

Seit Beginn der Aufzeichnungen von Wetterdaten im Jahr 1880 markieren die vergangenen drei Wintermonate die zweitwärmsten aller Zeiten.

Das hat ein Potsdamer Klimaforscher mit NASA-Daten ermittelt.

In Europa und Nordamerika war es tatsächlich verhältnismäßig kalt, das globale Temperaturmittel sei jedoch nur einmal seit 1880 höher gewesen.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Winter, Wärme
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2010 09:37 Uhr von Fassbier
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
http://www.dnews-sucks.com ... ahh gibts leider noch net
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:44 Uhr von Haruhi-Chan
 
+50 | -8
 
ANZEIGEN
Also ich hatte ja eher den Eindruck das war ein richtig kalter Winter...
Aber DNews muss es ja wissen =D
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:47 Uhr von Haarwurm
 
+62 | -3
 
ANZEIGEN
und hier in Hamburg friert zum ersten Mal seit zig Jahren wieder die Alster zu.
Nach den Aufzeichnungen mag das ja ein warmer Winter gewesen sein - aber mein Gefühl hat mir da wochenlang was anderes gesagt - mein Verschleiss an warmen Socken übrigens auch :)
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:01 Uhr von Cone
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Kalifornien oder was?!?!?!
Solche Minusgrade hatten wir hier schon lange nicht mehr.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:04 Uhr von NGen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
die meldung hatten wir hier schon: mit dem hinweis, dass derartige ergebnisse sehr leicht verzerrt sein können, da heute kaum noch messtationen in der arktis vorhanden sind, und man in wärmeren regionen mittlerweile deutlich mehr gebaut hat
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:14 Uhr von Hyoscyamus
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Ja, neee traue nur einer Statistik/Erhebung, die Du selbst gefälscht hast!

Scheiß Klimaerwärmung, hab selten so gefroren, wie in den letzten Sommern und diesem Winter!
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:19 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ne ist klar: Es war seit langem mal wieder richtig Arschkalt und bei uns im ort war die Durschnitts Temperatur im Januar bei -3°C aber es war der Wärmste Winter.

Scheiße wenn das das Wetter nicht mit spielt bei der Klimaerwärmung.

@ NGen: genau das ist das problem es wird alles dafür getan um einen Permanenten Wärem trend anzuzeigen der aber nunmal nicht da ist.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast (Winston Churchill)
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:29 Uhr von John2k
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab schon lange nicht annähernd so viel: geheizt wie dieses Jahr.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:33 Uhr von w0rkaholic
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieso war die Temp 1880 höher? Am CO2 hat´s auch damals nicht gelegen...
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:43 Uhr von mobock
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Klimaerwärmung sei Dank: sonst wär der letzte Winter noch kälter gewesen ...
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:46 Uhr von Fowl
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Getschi: geil was für verblödete menschen hier rumlaufen, gell? :)))
von nichts ne ahnung, zu blöd zum lesen. aber nen sinnfreien kommentar abgeben können die hier immer ;)
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:47 Uhr von EdwardTeach
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ja stimmt: ich hab total geschwitzt beim Schnee Schaufeln. Und Leute sind natürlich nicht wirklich über Eis gelaufen sondern übers blanke Wasser gegangen.

Naja Dnews erzählt mal wieder. Nur um die Nachrichtenspalte zu füllen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:11 Uhr von w0rkaholic
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Getschi: "Ka. Aber CO2 ist nicht der einzige Faktor der Einfluss auf das Klima hat."

Anthropogenes CO2 hat vielleicht sogar keinen nennenswerten Einfluss aufs Klima, nur wird da ein Riesenfass aufgemacht. Die Frage war also eher rhetorisch und sollte zeigen, dass man auch früher schon ein warmes Klima haben konnte, ohne dass man das der Industrialisierung und insbesondere dem menschengemachten CO2 zurechnen kann.

Ich bin nur der Meinung, wir verursachen weit schlimmeres als CO2 und man sollte sich lieber mal darum kümmern als auf Teufel komm raus alle Probleme dem CO2 zuzuschieben.

Aber so läuft´s eben, versuch heute mal Fördergelder zu bekommen für die Umwelt-Forschung. Wenn nicht irgendwo Kohlendioxid als Schlagwort auftaucht wird´s wahrscheinlich schwer. Bei einem Antrag auf Förderung für "Der erhöhte CO2 Ausstoß der innerstädtigen Eichhörnchen durch falsch entsorgte Lebensmittelreste und die Auswirkungen aufs Weltklima" ist doch ein Zuschuss schon fast garantiert.

Noch ein paar rhetorische Fragen:

Was ist geworden aus:
Der in den 70er angedrohten neuen Eiszeit? (globale Abkühlung)
Ozonloch
Waldsterben
Vogelgrippe (kommt wohl langsam wieder zurück)
Schweinegrippe


Scheinbar steht die Welt immer ganz kurz vor dem Abgrund und geht trotzdem nicht unter.


@Fowl
„Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.“

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:35 Uhr von Ollii
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Es liegt noch Schnee aber die Klima-Ideologen von der CO2-Front wissen es schon.

Aber von eMail-Fälschungen, Meßfühlermanipulationen etc. wollen sie nichts wissen.

Hauptsache du zahlst demnächst deine CO2-Abgaben brav und regelmässig!
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:43 Uhr von Gorli
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Natürlich wird die Welt nicht untergehen. Innerhalb der nächsten 100 Jahre wird laut der National Oceanic and Atmospheric Administration wahrscheinlich nichteinmal was signifikantes passieren. Aber wir schulden es den Generationen nach uns, dass sie in 300 Jahren nicht Küstenstädte wie New York, Hamburg oder Singapur wegen des steigendenden Meeresspiegels aufgeben müssen. Oder dass die sich ausbreitenden Wüsten alljährlich 100.000 Quadratkilometer Nutzland in wertlosen Sand verwandeln.

Sie werden genug Probleme haben, und sie werden auch ohne die Klimaerwärmung ihre Vorfahren verfluchen. Für Millionen Tonnen Radioaktiven Abfall, für komplett entfischte Ozeane und für eine Politik, die die Länder der Erde wahrscheinlich noch auf hunderte Jahre nicht friedlich werden lassen wird.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:00 Uhr von rolk996neu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
soooo: ein Blödsinn!!! Dieses Märchen wird euch hoffentlich niemand abkaufen!!!
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:03 Uhr von NGen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@getschi: lustigerweise bezieht sich die aussage mit dem warmen winter nicht auf die arktis sondern ganz andere regionen
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:15 Uhr von uss_constellation
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die Römer im Mittelalter in England nachweislich erfolgreich Wein anbauen konnten, mache ich mir wegen des aktuellen Klimas keinerlei Gedanken. Da muss erst noch viel erwärmt werden bevor das wieder möglich wird.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:25 Uhr von Loichtfoier
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Klar, nur die globale Verblödung lässt die Dinge anders bzw. schlimmer erscheinen als sie es in Wahrheit sind. Ich sah in dem ganzen Winter keine ungewöhnlichen Zustände. Lediglich entstand Chaos im verkehrstechnischen Bereich und anderem, weil die Gemeinden - im Rahmen der kollektiven Verblödung - meinten sie müssten sich nicht auf den Winter vorbereiten und entsprechendes Material einlagern. Man versucht lediglich seine Inkompetenz mit dem Chaos-Geschwafel zu übermalen. Und das so stümperhaft, dass es geradezu lächerlich ist.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:29 Uhr von w0rkaholic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: Ich stimme Dir zu. Besonders Deinem letzten Absatz. Das einzige was ich anprangere bei der aktuellen Umweltpolitik ist dieses ständige CO2 Gehetze. Es mag sein, dass CO2 *auch" ein Problem ist. Aber wie man das normalerweise machen sollte, wenn man mehrere Probleme angehen will, man braucht eine sinnvolle Reihenfolge. CO2, so scheint es mir zumindest, steht an erster Stelle in Umweltfragen und da gehört es meiner Meinung nach nicht hin.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:31 Uhr von httpkiller
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also die einzige sinnvolle Nachricht von dnews. Denn dieses Geschwätz von Jahrhundert Winter der Medien geht mir auf den Sack. Ich bin noch nicht soooo alt kann mich aber an viel schlimmere Winter erinnern. Die letzten Winter waren halt ziemlich lasch. Daher ist man nichts mehr gewohnt.

Er war von der Verteilung her etwas komisch. Aber rein von den Temperaturen und dem Schnee nicht ungewöhnlich schlimm..
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:32 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine ahnung: kann möglich sein - ist aber schon geschichte... die welt hat sich weitergedreht
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:55 Uhr von NewsJunky
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht: alles Lug und Betrug ?

CO2, Klimaerwärmung

Machen wir uns mal Gedanken um die unschuldigen Menschen die in Kriegen sterben oder nichts zu essen haben.

Das müsste es nicht mehr geben !

Beim Rest spielt Geld ne grosse Rolle.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:57 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dickes Minus: Wenn ich nach dieser News gehe, ist "aller Zeiten" gleichbedeuten mit "die letzten 130 Jahre".

Nach meinem Empfinden gibts da einen großen Unterschied.

Im Übrigen: Das Klima ändert sich. Findet Euch damit ab, ihr ewig gestrigen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:06 Uhr von flipper242
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
eine News die auf Daten beruht die vom
NASA Goddard Science and Space Institute at Columbia University in New York und NOAA National Climate Data Center in Ashville, North Carolina "erhoben" wurden.

Am 14.1.2010 wurde öffentlich das diese Institute für Ihre Datenreihe ca. 75% der weltweiten Wetterstationen mit niedrigeren Temperaturdaten systematisch aussortiert haben und nur die verbliebenen 25% mit den höheren Temperaturen
verwendet wurden.

Ein gutes Beispiel ist Kanada dort wurden von 600 Stationen nur 35 verwendet.

Ebenso verschwanden in den Anden und Bolivien die Wetterstationen, und die Temperaturen wurden von wärmeren
Stationen im Amazonasgebiet und der Küste interpoliert.

(Das hatte ich hier schon mal in Bezug auf errechnete Temperaturen geschrieben.)

Aber auch ein totes Pferd muss, wohl von einigen Reportern noch geritten werden.....naja ist halt dnews

Satelittendaten sind übrigens hier zu finden:
http://www.ncasi.org/...

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?