17.03.10 08:23 Uhr
 3.095
 

Nach Befreiung von Tierschützern: Tausende Pelztiere auf Beutezug

4.000 Nerze einer Tierfarm in Frankenförde (Land Brandenburg) sind am Wochenende von selbst ernannten Tierschützern freigelassen worden.

2.000 Tiere konnten inzwischen eingefangen werden. Die anderen Exemplare laufen orientierungslos durch die Gegend, einige fielen schon dem Straßenverkehr zum Opfer.

Gefahr besteht auch für andere Tiere. So haben die Nerze schon Hühner getötet, auch Kröten stehen auf dem Speiseplan.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brandenburg, Beute, Tierschützer, Farm, Nerz, Pelztier
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2010 08:25 Uhr von Haruhi-Chan
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Immer diese Möchtegern Tierschützer.
Yay, lassen wir die Tiere mal frei rumwüten und lassen sie qualvoll vor Angst im Straßenverkehr sterben!?
Wenn man die Tiere schon freilässt muss man sie auch in ein Territorium bringen, wo sie auch anständig leben können!
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:09 Uhr von Seppus22
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Eindeutig: FAIL !
Zwar ist der gedanke schön das die Tiere, die wahrscheinlich unter sehr schlechten Haltungsbedingungen nun frei sind.... aber darüber nachgedacht was das für die Lokale umwelt bedeutet wohl nicht.
Idiotischer Tierschutz auf kosten anderer Tiere.
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:15 Uhr von FieteBumm
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Nicht ganz durchdachte Aktion, aber das die Zucht von Nerzen in D überhaupt noch erlaubt ist, lässt mir gerade die Kotze hochsteigen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:23 Uhr von m3r0
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Lol hoffe die werden alle eingefangen, armen Tiere...
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:30 Uhr von iamrefused
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
lebende: wesen gehören nicht in gefangenschaft!
Kommentar ansehen
17.03.2010 09:53 Uhr von Nr.47
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@iamrefused: ja aber es gehören auch keine 4000 tiere in einem gebiet ausgesetzt. mal davon abgesehn, dass es sicher nicht genug futter für alle gibt und so einige qualvoll verhungern ist der schaden für das dortige ökosystem sicher net gering. einfach nur ne kurzsichtige aktion, mehr net.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:08 Uhr von temesvari
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Dumm: nein, es war nicht mutig, sondern sehr dumm von den kriminellen "Aktivisten".

Das schadet dem Ökosystem immens, was die getan haben.

Der Amerikanische Nerz (welcher freigelassen wurde) ist stärker als unser einheimischer Europäischer Nerz und verdrängt ihn. Blöd nur, dass der Europäische Nerz vom Aussterben bedroht ist, dank weniger (Über)Lebensräume. Nun hat er auch noch den "Ami" an der Backe. Gratulation. Tierschützer darf sich halt jeder Volltrottel nennen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:41 Uhr von temesvari
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Komisch, dass es hier Befürworter für Straftaten gibt. Einbruch und vorsätzliche Sachbeschädigung ist kein "Kavaliersdelikt".

Und dann noch sachlich richtigen Kommentaren Minusse geben, zeugt von der Moral und Bildung einiger SN-User.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:47 Uhr von shorty84
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@temesvari: Tierquälerei ist nicht mal ein "Kavaliersdelikt", es ist offensichtlich legal. Und wie moralisch vertretbar ist das nun?
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:52 Uhr von gemos
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ iamrefused: erst überlegen, dann labern!
Was ist denn mit den Millionen Haustieren?
Hunde. Katzen. Kaninchen, Schlangen, Vögel, Aquarienefische usw. usw., leben die etwa nicht in Gefangenschaft???
Also alle freilassen?
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:59 Uhr von rpk74ger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@gemos: das schon, aber man hat keine 100 schlangen im terrarium und auch keine 200 katzen im keller.

edit: oder zumindest normale menschen... tiermessies ausgenommen ;-)

[ nachträglich editiert von rpk74ger ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:02 Uhr von shorty84
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
nochmal zum Verständnis: Pelztierfarmen sind (leider) legal. Das bedeutet für mich: Tierquälerei ist (in Bezug darauf) legal.
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:17 Uhr von Seppus22
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Für die 4000 ( mittlerweile 2000 ) Nerze ist ist die Freiheit sicherlich toll, da spricht ja auch nichts dagegen.
Aber einige scheinen das daraus enstehende problem nicht zu verstehen oder wollen es nicht.
Das problem ist auch nicht, das sie bei den Anwohnern ( ausser für die Anwohner selbst ) Schaden anrichten, sondern das natürliche Gleichgewicht komplett aushebeln.
2000 Nerze wollen sich ernähren und bestimmt nicht nur aus Mülltonnen oder den 20 Hühnern vom Landwirt nebenan.
Andere kleine Tierarten die wahrscheinlich sowieso schon Gefährdet sind werden in kürzester Zeit ausgerottet, andere größere Raubiere in der Region werden am Hungertot sterben.
Fressen und gefressen werden, ein Natürlicher Kreislauf. Aber auf einen Schlag 2000 Raubtiere zusätzlich... kann sich jeder denken.
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:26 Uhr von temesvari
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Seppus22: Richtig! Hinzu kommt eben noch, wie schon erwähnt, dass die freigelassenen Nerze hier nicht heimisch sind. Die überlebenden Tiere (und das werden nicht wenige) verdrängen nun heimische Arten! Beispiele dafür gibt es leider ausreichend.

Es ist nicht das erste Mal, dass Nerze befreit wurden. Und man konnte daraufhin beobachten, dass die Population des Europäischen Nerzes in der betreffenden Region so gut wie ausgelöscht wurde. Der Amerikanische Nerz dagegen hat sich durchgesetzt.
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:39 Uhr von temesvari
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Experten: Für die Experten hier, die Minusse vergeben für etwas was sie nicht verstehen:

1. Der heimische "Europäische Nerz" ist vom Aussterben bedroht und steht unter strengem Artenschutz und darf demzufolge natürlich nicht für Pelzproduktion gezüchtet werden.

2. Die Nerze in Pelztierfarmen sind "Amerikanische Nerze", das ist eine andere (!!!) Art (importiert), die allerdings den gleichen Lebensraum und Nahrung wie der heimische Nerz beanspruchen, körperlich und im Nahrungs-Konkurenzkamf aber überlegen sind.


Edit:@Metallpresse: so ist es!

[ nachträglich editiert von temesvari ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:47 Uhr von MOTO-MOTO
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich muss temesvari ud metallpresse zustimmen. Dass Nerze Raubtiere sind und als Rudeltiere in der Lage sind das Ökosystem (in dem ertaunlicherweise auch Tiere leben) zerstören können, fällt den selbsternannten Tierkennern und -schützern wohl jetzt erst zu spät ein.

Wer jemals das Buch "Nerz" gelesen hat, der weiss, dass diese Folgen der Nerzbefreiung schon seit Jahrzehnten bekannt sind. Ebenso, dass der europäische Nerz aufgrund des amerikanischen Nerzes durch die Aktion der "Tierschützer" bald ausgerottet sein dürfte.

Wie können Tierschützer eigentlich ernsthaft glauben, dass eine schlechte Behandlung der Tiere für Qualitativ gute Pelze sorgen kann? Pelztiere, welche sich selber aufgrund widriger Haltungszustände verletzen produzieren schlechte "Ware" welche sich nicht verkaufen lässt. Wer schonmal n Blick auf seine Lederschuhe oder n Ledermantel, Ledersitz etc geworfen hat, dem ist klar, dass selbst kleinste Verletzungen der Haut erkennbar sind und zur Unbrauchbarkeit des Materials führt.

Wer im übrigen glaubt, dass z. B. PetA so Tierlieb ist, der sollte sich mal diese auf Fakten basierende Seite ansehen. Die geführten Gerichtsverfahren sind belegt. PetA hat selber hunderttausende von Tiere getötet.

http://www.petatotettiere.de/

Tolle Tierschützer (ironie off)

[ nachträglich editiert von MOTO-MOTO ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 11:52 Uhr von b_andog
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Tierschützer: Tierschutz ist eine wichtige Sache. Hier geht es darum den Tieren einen entsprechenden Lebensraum zu bieten und ihnen somit ein akzeptables Leben zu ermöglichen. Sicherlich ist dies in der Tierfarm nicht gegeben. Dagegen zu protestieren also völlig Ok.

Aber. Es ist ziemlich kurz gedacht. Wie hier schon mehrmals erwähnt, wird damit das natürliche Gleichgewicht ausgehebelt und eine völlig neue Situation geschaffen der viele andere Tierarten zum Opfer fallen. Es ist quasi fast genau das Gegenteil was Tierschutz erreichen soll.


Man könnte sogar sagen das der Jäger ansich ein deutlich besserer Tierschützer ist weil er die Population die so keinen natürlichen Feind hat in nem vernünftigen Gleichgewicht hält und somit dafür sorgt das die Tiere genug Futter haben und die Pflanzenwelt nicht zu stark beeinträchtigt wird.

Ganz ehrlich da ist mir ein nachhaltiger Tierschutz wie dieser wesentlich lieber als Leute die ner Katze und nem Hund durchs Fell streicheln, Vögel das ganze Jahr mit Vogelfutter durchfüttern und denken sie tun denen was Gutes oder versuchen die Welt nach ihren Vorstellungen zu verbessern sich aber nicht wirklich mit dem Wohl der Tiere auseinandersetzen und dann denken sie sind total die Tierschützer.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:20 Uhr von XGhostDogX
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Wie jetzt, die Guten sind die Bösen? Wollen wir mal nicht ausrasten hier. Besser wilde Nerze am herumlaufen als wilde Nerze lebendig geschält.

Tut nicht so auf Besserwisser.
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:26 Uhr von 0wnZ
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
letzter Absatz den letzten Absatz der News find ich am besten, klingt so spannend und dramatisch. Als ob Nerze sonst nur Katzenfutter aus der Dose fressen.

Pelztiere ist übrigens ein Wort was zu verabscheuen ist. Das ist als würde man Kühe Ledertiere, Milchtiere oder Fleischtiere nennen.

[ nachträglich editiert von 0wnZ ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 12:58 Uhr von DerEine1
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Peta und greenpeace: sind genauso straftäter und terroristen wie extreme linke und rechte.
ja mein gott es gibt leute die drauf stehen sich nen kack pelz um den halz zu hängen.
na und wen juckt es?
wurde einer eurer nerze? nein? also mund halten.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:28 Uhr von b_andog
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ghost dog: Genau das ist der Punkt mit Gut und Böse.

worum geht es..

Tiere die in Gefangenschaft sind zu befreien?
OK

Was heißt das.

ne entsprechenden Ort finden wo sich diese entsprechend ihrer natur entfalten können. dabei den Radius beachten den das Tier zum leben benötigt ohne das es zu großen einfluß hat auf die jeweilige biosphäre. Davor eine entsprechende Eingewöhnung bzw. Auswilderung weil diese Tiere noch nie in der Natur ums überleben gekämpft haben.

Hinzu kommt das die entsprechende Raum in Deutschland gar nicht vorhanden ist. Dann nehme die Sache mal kurz ein wenig genauer unter die Lupe und du wirst sehen das es (abgesehen davon das es illegal ist) finanziell so gut wie keine Perspektive hat jedem Nerz ein fröhliches Leben zu gewährleisten.

Alternative: Du ersparst dem Nerz das Leben in Gefangenschaft (Beachte in übrigen das der Nerz noch nie in der freien Natur gelebt hat) und lässt ihn laufen damit er dieses unnatürliche Leben nicht führen muss. was aber mit dem Tier passiert ist dir völlig schnuppe geschweige denn was es anrichtet. Dann könntest du im gleichen Atemzug auch gleich losgehen den Imkern die Bienen wegnehmen den Bauern die Schweine Rinder Hühner Enten die Massentierhaltung gezogen werden entführen und allgemein allen domestizierten Tieren die Freiheit schenken. Parallel solltest du dafür sorgen das genug Lebensraum vorhanden ist damit die Tiere sich entsprechend ergänzen und ein ausgeglichenes Verhältnis besteht zwischen fressen und gefressen werden. (Naja der Mensch passt in seiner jetzigen Form nicht ganz ins Bild oder)

Also denk dir dann man die ganzen Menschen weg bastel an einer schönen Situation wo alle tiere glücklich leben und spiele noch ein wenig Gott denn darauf hast du glaub ich am meisten Lust.

Das wirkliche Leben ist differenzierter als Gut und Böse. Leider.
Kommentar ansehen
17.03.2010 18:55 Uhr von Vorschlaghammer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jedenfalls gönne ich der Pelzfirma ihren Schaden. Es ist erbärmlich, dass in unserem ach so zivilisierten Land Tiere gequält werden, damit hässliche abartige fettgefressene Weiber Pelze tragen können.
Kommentar ansehen
18.03.2010 12:32 Uhr von b_andog
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@vorschlaghammer: Ich mag auch keine Pelzträger.

Aber.

1. Woher kommt deine Info das die Tiere geqält werden.
2. Wer sagt dir das Pelze nur hässliche bzw. abartige bzw. fettgefressene Weiber tragen
3. Wie lässt sich die Befreiung rechtfertigen wenn dadurch komplette tierarten in der Region evtl ausgelöscht werden. (quasi Massenmord unter Tieren)
4. Ausserdem setzt du den Tieren einer neuen Quälerei aus. Denn sie haben noch nicht in der freien Natur gelebt. Das heißt sie fallen Hunger und dem Straßenverkehr zum Opfer. Das ist doch Quälerei oder.

Aktion schön gut. Du must nur bei der Nachfrage anfangen nicht beim Anbieter. DU musst dafür sorgen das Pelz als Mode halt nicht mehr "in" ist.

Solche Aktionen sind einfach nur mit nem geringen Geist durchdacht und sorgen für mehr Schaden als das sie sinnvoll sind. Gerade Tierschützer sollten über den Tierschutz etwas genauer nachdenken. Das war hier nicht der Fall.
Kommentar ansehen
19.03.2010 14:32 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Um die Nerze geht es nicht: Es geht darum dass hier Lebewesen eingepfercht werden und dann nur wegen ihres Fells ihr Leben lassen müssen.

Oder für wen diese Argumentation nicht funktioniert:
Die Viecher werden gefüttert und aufgezogen nur um am Ende 95% der Biomasse wegzuwerfen um an das Fell zu kommen während es Kunstfell ebenso tut!

@0wnZ
Was glaubst du denn was Kühe sonst sind? Vielleicht Knuddeltiere oder Glücklich-auf-der-Weide-grasen-Tiere?
Deine Ignoranz gegenüber der Massentierhaltung und damit der Realität ist faszinierend...
Kommentar ansehen
28.03.2010 14:46 Uhr von asteria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Menschen: Ich verabscheue diese ganzen Möchtegernreichen, die
doch so klein und einsam sind und sich mit dem Nerz
schmücken müssen um anerkannt zu werden.
Denen muss das Handwerk gelegt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?