16.03.10 22:40 Uhr
 380
 

Missbrauchs-Opfer Josef Haslinger spricht zum aktuellen Skandal

Der Schriftsteller Josef Haslinger erzählt in einem Artikel der "Welt" von persönlichen Erlebnissen, die er in seiner Jugend mit katholischen Priestern, die sich ihm sexuell genähert haben, gemacht hatte.

Er berichtet dabei von der Verstörung und der Unsicherheit, die diese Erlebnisse als Kind in ihm ausgelöst haben, sowie von Gefühlen von Zärtlichkeit und Geborgenheit, die er mit zwölf Jahren empfunden hatte und die er, wie er schreibt, nicht einfach zugunsten einer moralischen Entrüstung abschütteln wolle.

Er warnt gleichzeitig vor einer Hexenjagd, die nur für ein größeres Medienspektakel gut sei.


WebReporter: Blickwinkel_neu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Skandal, Missbrauch, Bericht, Priester, Josef Haslinger
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2010 22:40 Uhr von Blickwinkel_neu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde diesen Artikel von einem direkt Betroffenen sehr interessant, da er zeigt wie wichtig es ist dieses komplexe Thema differenziert zu behandeln und nicht zugunsten von mehr Furore in den Medien überheizt und unsachlich damit umzugehen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 19:46 Uhr von Sharon.14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr offener und deutlicher Originaltext. Ganz schön heftig der Originaltext von Josef Haslinger.Der Text ist stellenweise sehr erotisch geschrieben.Teilweise hat er die sexellen Berührungen auch genossen und es auch als aufregend empfunden,weil er neugierig war.
Was mich intressieren würde ist ob er heute,wo er alt ist,davon einen seelischen Schaden hat oder ob er das alles so homoerotisch fand,dass es für ihn der Weg war seine sexuelle Orientierung zu finden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?