16.03.10 17:52 Uhr
 807
 

Israel: Rechte bedrängen Bar Refaeli, sie soll "jüdischen Jungen" heiraten

Das israelische Model Bar Refaeli (24 Jahre) ist derzeit mit Leonardo DiCaprio liiert und lebt in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Rechtsextremistische Israelis sind allerdings mit der Partnerwahl von Refaeli nicht einverstanden, weil DiCaprio kein Jude ist.

"Heirate lieber einen netten jüdischen Jungen", so die Rechten in einem offenen Brief. Weiter heißt es: "Komm zu Verstand. Heirate nicht Leonardo DiCaprio. Schädige nicht die kommenden Generationen".


WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Israel, Model, Beziehung, Rechtsextremismus, Leonardo DiCaprio, Bar Refaeli
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leonardo DiCaprio übernimmt eine der Hauptrollen in Charles-Manson-Film
Leonardo DiCaprio als neuer "Joker" im Gespräch
Texas: Auch Leonardo DiCaprio spendet eine Million Dollar für Flutopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2010 18:34 Uhr von usambara
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
auch das kann LoneZealot rechtfertigen...
Israel hat schon länger ein Rassismus-Problem gegenüber
äthiopischen und russischen Juden.
http://zmag.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2010 18:36 Uhr von t1m1
 
+10 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:03 Uhr von TrangleC
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@ t1m1: Warum "nichts aus der eigenen Vergangenheit gelernt"?
Die ganze jüdische Religion mit ihrer Idee vom auserwählten Volk das die Welt erben soll ist von Grund auf rassistisch. Würden sie aus ihrer Vergangenheit lernen, könnten sie keine Juden mehr sein.
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:08 Uhr von uslurf
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Schade. Ich hatte gehofft wenigstens sämtliche Israelis hätten aus dem Holocaust etwas gelernt. Offenbar haben sie es nicht. Was für ein Trauerspiel für Israel.
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:18 Uhr von EIKATG
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Tja: selbst bei denen die Wissen sollten was Rassimus und Diskriminierung ist, findet man solche Flachpfeifen. Kann man nur sagen traurig, traurig sowas
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:25 Uhr von Arschgeweih0815
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@uslurf: Nee, wie kommst du darauf?

sollen Israelis alles geschichtsbewußte Übermenschen sein?

Es gibt doch genauso gut noch heute Israelis, die das Existenzrecht ihres eigenen Staates in Frage stellen. Das sind die Leute, die dann als Kronzeuge von Nichtisraelis - die auch nichts aus dem Holocaust gelernt haben - zitiert werden, wenn es darum geht, nur ein bisschen „Israelikritik“ zu üben.
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:44 Uhr von azru-ino
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@arschgrweih: Von welchem Israel redest du hier? Das aus den Geschichtsbüchern oder das aus deiner Fantasie. Du musst ja wissen, dass wir zuerst das Thema klären müssen bevor hier groß diskutiert wird. ;)
Abgesehen davon zitieren deine pi-freunde auch gerne mal Mosab Yousef, dem zum Christentum konvertierten Palestinänser. Darüber hinaus widmen die ihm ja in unregelmäßigen Abständen eigene Artikel.
Das Land Israel wurde gestohlen. Einfach gestohlen als ob nichts wär. Das ist ein Schurkenstaat, auch wenn man hier nicht so darüber reden mag. Naja, ich kann die deutsche Regierung aufgrund der Vorgeschichte verstehen so zurückhaltend zu sein. Aber gestohlen ist gestohlen. Macht ja den Juden nichts aus, gestohlenes als etwas eigenes zu bezrichnrn.



[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
16.03.2010 19:47 Uhr von EIKATG
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Was: für ein kranker Rassist läuft denn hier bitte mit dem Minusstift durch die Gegend bitte???
Aüßer dich ma Junge... und verteil nicht nur so scheinheilig!
Kommentar ansehen
16.03.2010 20:09 Uhr von uslurf
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih0815: Ja, ein Israeli sollte die Geschichte seines Landes kennen.
Er oder sie sollte ganz dringend wissen, was die Gründung des Landes überhaupt erst nötig gemacht hat, und welche Rolle Ausgrenzung und Fremdenhass dabei gespielt haben.

Leider wissen das besonders die rechtsradikalen Israelis (von denen es eine ganze Menge gibt) offenbar nicht. Rechtsradikalismus ist in Israel keineswegs ein "NO-GO" Thema so wie in Deutschland, sondern die Radikalsten sind in Israel schon häufig Mehrheitsbeschaffer für eine Regierung gewesen.

Das alleine sagt ja schon alles.
Die Konsequenz ist klar: entweder Israel verändert sich, oder es wird wegen solcher Leute zu Recht untergehen.
Kommentar ansehen
16.03.2010 21:48 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2010 23:08 Uhr von Artanis16
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ lanzealot & azru-ino: @lanzealot
Was laberst du für einen Unsinn? Niemand hat was dagegen, wenn Juden Juden heiraten. Es wird nur angegriffen, dasss einige Leute anscheinend damit nicht klar kommen, dass Judeni(vor allem die in der Öffenlichkeit) auch nicht Juden heiraten wollen. Man kann das ja wollen, wenn jemand schlecht für den anderen ist. Aber nur auf Basis der Religion eine Heirat unterbinden zu wollen ist einfach idiotisch, dumm, fanatisch...

@azru-ino
Ein Land kann man nicht stehlen wenn es niemanden vom Staate her gehört. Nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches gab es kein staatsrechtliche gebilde das dieses Land umspannt hätte. Es war unter der Verwaltung von Großbritannien gestellt. Auf Basis des Uno Entschlusses wurde Israel auf diesem Gebiet gegründet. Wenn du auf die zahlreichen Kriege und die damit verbundenen Gebietsgewinne beziehst, so ist es halt wenn man Kriege verliert. Deutschland verlang auch die Gebiete des ursprünglichen Preußen nicht zurück....

[ nachträglich editiert von Artanis16 ]
Kommentar ansehen
16.03.2010 23:57 Uhr von azru-ino
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
doch: es ist diebstahl. Was ist mit all den Arabern die mal ein Grundstück hatten, dann sber von den Juden enteignet wurden?

edit: Und zum Vergleich mit den Deutdchen; Die Deutschen haben den Krieg angefangen und wurden letztendlich dafür sber auch bestraft. Israel dagegen hat den Krieg gegen die araber angefangen.

Was wäre wenn jemand dich auf der Straße überfallen würde und dir bei einer Schlägerei deine Wertsachen an sich nimmt? Wäre das auch legitim?

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 01:01 Uhr von Artanis16
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt drauf an welchen Krieg du meinst

Der erste Israelisch-Arabische Krieg ging von den arabischen Staaten aus.
Der 6tage Krieg began zwar mit einem Präventivschlag, allerdings war es absolut abzusehen, dass die Koalition unter Nassar binnen kürzester Zeit angreifen will.
Der Jom-Ki-Purr Krieg ging wieder von den Arabern aus.

Selsbt wenn du auf einem Grundstück wohnst, gehört es dir noch lange nicht. Eigentum ist immer nur definiert unter einem Staat. Angenommen du kommst in ein Land wo Kommunismus herrscht, kannst du auch nicht von Eigentum reden. Da es zur Zeit der Gründung dort keinen Staat gab sondern nur eine britische Verwaltung, kann man auch nicht von Eigentum reden. Dass sich die Araber gewehrt haben, kann ich ja verstehen. Aber das ist der Fluch der besiegten: Hätte Deutschland den 1ten Weltkrieg zusammen mit dem Osmanischen Reich gewonnen hätte, hätte es auch nie Israel gegeben. Großbritannien hätte auch Palästina räumen und darauf ein Atombombentestgelänge machen....

Und die nächsten Kriege gingen halt alle verloren --> Pech
Kommentar ansehen
17.03.2010 01:13 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
komisch Israel war doch früher mal Judäa , da wo´s: ---damals nur 200 - 400 Araber als Wanderer gab, aber noch kein Arabien.
Kommentar ansehen
17.03.2010 06:34 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:21 Uhr von EIKATG
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Lone: Sorry aber das is für mich ganz einfach Rassimus & diskriminierend! Stell dir doch mal vor eine dt. Schauspielerin (katholisch) würde mit einem Schauspieler XY (jüdisch) aus WallaWallaLand eine Beziehung haben.
Nun stell sich doch mal bitte einer das Aufgeschreie vor (zu recht auch!) wenn irgend soein Vollposten fordern würde sie solle sich doch lieber einen "katholischen Jungen Heiraten und nicht die Generationen schädigen"
Wie schon gesagt gegen rassistisches Verhaltung muß vorgegangen werden, egal aus welche Ecke er kommt.
Kommentar ansehen
17.03.2010 10:48 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ EIKATG: "Nun stell sich doch mal bitte einer das Aufgeschreie vor (zu recht auch!) wenn irgend soein Vollposten fordern würde sie solle sich doch lieber einen "katholischen Jungen Heiraten und nicht die Generationen schädigen""

Kein Aufschrei, das ist normal. Vielleicht nicht in Deutschland aber sonst ist das weltweit so.

Stell Dir man vor Dein Kind kommt mit einem Moslem an ;)

"Wie schon gesagt gegen rassistisches Verhaltung muß vorgegangen werden, egal aus welche Ecke er kommt."

Zwangsheirat? Ihr wisst doch selbst nicht mehr was ihr wollt.

Mit Rassismus hat das nichts zu tun, jeder Mensch kann Jude werden. Abgesehen davon, die Frau macht doch ohnehin was sie will.

Boykottiert doch Israel weil eine Jüdin keinen Nichtjuden heiraten soll.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:44 Uhr von Artanis16
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@lanze: "Boykottiert doch Israel weil eine Jüdin keinen Nichtjuden heiraten soll."

Hast du irgendeinen Opferkomplex?

Oder ist an dir der gesellschaftliche Wandel in den westlichen Kulturen (wozu auch Israel zählt) entgangen? Nur so:
Schwarze heiraten weiße, Lateinamerikaner heiraten Schwarze, Christen heiraten Juden...

Ich kenn sogar, auch wenn das wahrscheinlich recht selten ist, einen Juden der mit einer Moslimin verheiratet ist. Und weißte was? Die sind glücklich. Wer bitte bist DU oder sonst jemand anderes, der diesem Glück im Wege steht, nur weil es seine religiöse Gefühle verletzt.

Btw: Israel hat ein unglaubliches Potential. Aber es sollte sich wieder mehr Richtung säkularer Staat entwickeln. Was die innerhalb von 60 Jahren (natürlich mit entsprechender Bezuschussung aus Europa und USA) aus dem kleinen Flecken Wüste gemacht haben is wahnsinn. Die haben da eine gesamte Hightech Industrie aufgbaut. Man brauct nur die Intels Core2Duo sich anschaue, die amssgeblich in Isreal entwickelt worden sind. Wenn Bildung hoch im Kurs steht, können sich auch solche Wüste Flecken in Oasen verwandeln.

Dazu haben aber ganz sicher nichts die religiösen Fanatiker beigetragen:
http://www.spiegel.de/...
*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:20 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Artanis16: Ich sehe alles was Du schreibst genau diametral anders.



[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:46 Uhr von freax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Sag mal, kommt das "Lone" in deinem Namen daher, dass du ziemlich einsam bist? Bei deiner Einstellung könnte ich das gut verstehen...

"Kein Aufschrei, das ist normal. Vielleicht nicht in Deutschland aber sonst ist das weltweit so."

Und das findest du gut? Du bist intolerant, sonst nichts.

"Stell Dir man vor Dein Kind kommt mit einem Moslem an ;)"

Und? Lieber es kommt mit einem gebildeten und weltoffenen Moslem an, als mit Sido oder irgendeinem anderen möchtegern Checker, egal welcher Religion, Herkunft etc.

"Mit Rassismus hat das nichts zu tun, jeder Mensch kann Jude werden. Abgesehen davon, die Frau macht doch ohnehin was sie will."

Ja, sie tut ohnehin was sie will. Und im Gegensatz zu dir finde ich das gut. Denn sie ist ein selbständiger Mensch, der sich nicht den falschen Idealen irgendwelcher Spinner in einer weit entfernten möchtegern Heimat beugt. Das wäre so, als würden die Republikaner von Heidi Klum in einem öffentlichen Brief fordern, dass sie lieber einen guten doitschen Jungen geheiratet hätte *weia*.

"Boykottiert doch Israel weil eine Jüdin keinen Nichtjuden heiraten soll. "

Kein Problem, tue ich. Aber nicht erst deshalb, sondern schon seit ich realisiert habe, dass dort Völkermord betrieben wird.

Edit: Typo

[ nachträglich editiert von freax ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:49 Uhr von Artanis16
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ah richtig: Ich vergaß, die Erleuchtung über Fortschritt steht in der Tora. Sag mal ich bin nicht so vertraut mit dem Buch. Wo genau stehen da technische Errungenschaften, die unter anderem Israel geholfen haben , während der israelisch arabischen Kriege zu bestehen?

Vielleith im Exodus:
Sind die Juden etwa nicht aus Ägypten ausgezogen sondern wurden ausgeflogen?

Oder das goldene Kalb auf dem Berg Sinai wurde bestimmt von einem Hightech Diamanten Schleifer konstruiert

Und in Wahrheit war Davids Sieg über Goliath nicht auf eine Steinschleuder (mit sowas pritivem würde sich die Tora kaum abgeben) sondern mit dem hightech Panzer Merkarva.

Man muss bestimmt nur lang genug lesen, dann kommen einem die Erleuchtung.

Versteh mich nicht falsch. Ich habe tiefen Respekt von jüdischen Mitbürgern. Kenne einige von denen und alle von ihnen haben kein Problem die Moderne mit der Religion zu verbinden, was sich in höhrer Toleranz ergibt. Unter anderem sehen die den aktuellen Siedlungsbau sehr skeptisch. Es sind nur die Fanatiker gleich welcher Regligion, die Hass und Zwietracht in der Welt sähen...

An dieser Stelle. Ruhe in Frieden Jitzchak Rabin

[ nachträglich editiert von Artanis16 ]
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:00 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@freax: Nein, ich bin nicht einsam, aber Danke das Du Dir Sorgen machst.

"Und das findest du gut? Du bist intolerant, sonst nichts."

Oberflächlich mag das einigen so erscheinen.

"Und? Lieber es kommt mit einem gebildeten und weltoffenen Moslem an,..."

Gut, dann kannst Du das gerne tun, habe ich nicht die geringsten Einwände.

"Ja, sie tut ohnehin was sie will."

Dann erübrigt sich das Thema doch.

"Kein Problem, tue ich. ."

Für was ich Dich halte, kannst Du Dir ja denken.
Schmeiss bitte Deinen PC weg, der Mikrochip könnte in Israel entwickelt und produziert worden sein.
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:04 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Artanis16: "Versteh mich nicht falsch. Ich habe tiefen Respekt von jüdischen Mitbürgern. Kenne einige von denen und alle von ihnen haben kein Problem die Moderne mit der Religion zu verbinden, was sich in höhrer Toleranz ergibt. "

Wenn ich ein Problem mit der Moderne hätte, würde ich dann einen PC besitzen und mich im Internet bewegen?

Es bringt nichts, Du missverstehst mich ohnehin.

"Unter anderem sehen die den aktuellen Siedlungsbau sehr skeptisch."

LOL, war klar das sowas wieder kommen musste....
Kommentar ansehen
17.03.2010 15:27 Uhr von freax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonzi: "Nein, ich bin nicht einsam, aber Danke das Du Dir Sorgen machst."

Das war keine Sorge sondern eine Hoffnung, dass du nicht auch noch im persönlichen Kontakt diesen geistigen Ausfluss weitergeben kannst.

"Oberflächlich mag das einigen so erscheinen."

Tiefgrund kann ich bei dir nicht erkennen, nur Abgrund.

"Gut, dann kannst Du das gerne tun, habe ich nicht die geringsten Einwände."

Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn ein Kind von mir mit jemandem jüdischen Glaubens oder israelischer Herkunft ankommen würde (solange es kein Extremist ist). Kannst du damit auch noch leben? Schliesslich wäre das eine jüdisch/israelisch-atheistische Beziehung.

"Dann erübrigt sich das Thema doch."

Nein, denn es geht darum, dass solche rechten Extremisten auch noch Zuspruch finden. Hier in Deutschland ist das Geschrei groß, wenn die Rechten wieder mal aufmarschieren oder das Maul aufreissen, gerade beim ZdJ z.B.. Wenn aber die israelischen Rechten das gleiche tun, ist es auf einmal vollkommen normal? Wie kommen die beiden Stimmen in deinem Kopf eigentlich miteinander klar? Rechts ist rechts und bleibt rechts und damit indiskutabel, egal wer dieses Gedankengut gerade verteilt.

"Für was ich Dich halte, kannst Du Dir ja denken.
Schmeiss bitte Deinen PC weg, der Mikrochip könnte in Israel entwickelt und produziert worden sein. "

Ne kann ich nicht, erläuter mir das doch mal bitte. Wieso kann ich ein Land nicht boykottieren, dessen Regierung Völkermord betreibt und ein ganzes Volk einsperrt? Weil das Volk nix dafür kann? Wenn man diese These auf alle Völker anwenden würde, würde das heissen, dass das deutsche Volk für die Greueltaten im WK2 auch nichts konnte, oder? Das würde ICH nicht unterschreiben und ich würde auch jeden als Lügner bezeichnen, der nach dem WK2 gesagt hat, er hätte die ganze Zeit von nichts gewusst. Meine Großeltern sind wenigstens so ehrlich, dass sie zugeben es gewusst zu haben, aber nichts unternommen haben, weil sie selbst Angst um ihr nacktes Leben hatten. Alles andere ist Heuchelei.

Dein Problem ist, dass du mit zweierlei Maß misst. Wenn du ernstgenommen werden willst, musst du die Kritik die du an anderen äußerst auch für dich selbst (oder dein Volk) zulassen. Das, was in der Vergangenheit an Verbrechen gegen die Juden begangen wurde, rechtfertigt NICHT das, was dort seit Jahrzehnten geschieht. Man hätte gedacht, dass auch dort aus der Vergangenheit gelernt wurde. Leider ist dabei eine Sache vergessen worden. Vom Opfer zum Täter zu werden ist durch nichts legitimiert, durch rein gar nichts!
Kommentar ansehen
17.03.2010 16:00 Uhr von freax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonzi zum zweiten: Ich lese deinen Beiträge ja hier nicht zum ersten mal und es ist auch nicht das erste mal, dass ich mich auf eine Diskussion mit dir einlasse. Eigentlich musst du nicht, was du ja eh nicht wirklich tust, auf meinen letzten Beitrag eingehen (wobei dir das natürlich trotzdem frei steht). Mich würde nur genau eine Sache interessieren.

Ich würde gerne von dir wissen, mit welcher Begründung du dem Staat Israel, sowie einem Teil des jüdischen Volkes (ich kenne auch einige Juden, die allesamt das Treiben ihres Staates mehr als kritisch sehen) diese Intoleranz und Ignoranz gegenüber allen anderen und jeglicher Kritik zugestehst, dies im Gegenzug allen anderen jedoch absprichst. Mit anderen Worten, die Hintergründe deines Hasses.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leonardo DiCaprio übernimmt eine der Hauptrollen in Charles-Manson-Film
Leonardo DiCaprio als neuer "Joker" im Gespräch
Texas: Auch Leonardo DiCaprio spendet eine Million Dollar für Flutopfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?