15.03.10 20:35 Uhr
 425
 

Boxen: Ringrichter geht mit Boxer zu Boden

Der Ringrichter beim Kampf zwischen dem WBO Weltmeister im Cruisergewicht, Marco Huck, und Adam Richards, ging mit dem Herausforderer zu Boden.

Der Ringrichter wollte Richards Kopf schützen, damit dieser nicht auf den Hinterkopf aufschlägt. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte mit dem Boxer zu Boden. Huck gewann den Kampf durch einen technischen K.o.-Sieg.

Der Berliner möchte außerdem ins Schwergewicht wechseln, denn er will gegen die Klitschkos boxen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kampf, Boxen, Boden, Boxer, K.O., Ringrichter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 21:41 Uhr von Vinnyl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die klatschen doch oft auf den hinterkopf... oO
ich meine es würde auch so nix machen oder? normal von vorne bekommen se einen auf die maske.... und jetzt mal von hinten? na und?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?