15.03.10 18:37 Uhr
 563
 

Israel: Angela Merkel übt scharfe Kritik

Nach Bekanntwerden israelischer Pläne zum Bau von 1.600 neuen Wohneinheiten in Ost-Jerusalem, hagelt es Kritik von allen Seiten. Nun ertönt ein Rüffel sogar von Seiten der Bundeskanzlerin.

Nach einem Treffen mit dem libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri sagte Merkel, sie hoffe "dass Signale aus Israel in Zukunft konstruktiv sein werden und nicht weiter so negativ". Im Telefongespräch mit Benjamin Netanjahu äußerte sie, "dass der gesamte Friedensprozess wieder gestört wird".

Außenminister Westerwelle unterstrich, es sei Deutschlands "klare Position" den Siedlungsbau sofort "einzufrieren". Das Weiße Haus hat die Pläne Israels als "beleidigend" bezeichnet.


WebReporter: |sAs|
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Kritik, Angela Merkel, Jerusalem, Siedlung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 18:37 Uhr von |sAs|
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
EU-Außenministerin Ashton führte aus, dass jegliche Siedlungsaktivitäten von der EU als "illegal" angesehen werden. Ich persönlich hoffe dass auch weiterhin Kritik nicht verstummt obwohl ich glaube dass Israel noch nichtmal mehr was auf die Meinung der USA gibt. Was meint ihr?
Kommentar ansehen
15.03.2010 18:40 Uhr von azru-ino
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
das: ist nichts als heisse Luft, denn letztendlich wird doch kein Politiker etwas unternehmen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 18:51 Uhr von usambara
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
eine UN-Resolution versucht schon niemand mehr, weil sie stets von den USA geblockt werden- und selbst dann...
Kommentar ansehen
15.03.2010 19:30 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sie: hat halt gesagt was sie sagen muss, wie empört sie ist.

im endeffekt wirkt sich das gesagte in keinster weise auf die geschehnisse aus, wie bei allen anderen marionetten auch.

ausnahmen bestätigen natürlich die regel.
ausser wenn es um unsere staatsräson geht, die auf immer und ewig unangetastet bleibt.
Kommentar ansehen
15.03.2010 19:55 Uhr von Arschgeweih0815
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2010 20:22 Uhr von cyp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Eins muss man vorher wissen. Kritik an Israel = Antisemit und Nazi

Das ist ein ganz einfacher Reflex den man beherrschen muss. Einfach und genial.
Kommentar ansehen
15.03.2010 20:27 Uhr von mushroom1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
hmmm: steh glaub ich aufm schlauch
warum wird sich aufgeregt wenn in jerusalem wohnungen gebaut werden ist doch ne gute sache oder nicht

hmm das passit hier glaub ich gut rein

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.03.2010 20:37 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Image Frage: Da in Israel eine rechtsradikale/Orthodoxe Koalition gewählt wurde vermute ich hinter dem Vorgehen mal eine Befriedigung der Wählerschaft bzw. Erfüllung von Wahlkampfversprechen. Ich habe den Wahlkampf nicht verfolgt, aber ich gehe mal stark davon aus das dieses Vorgehen angekündigt war und diese Partei/Koalition sich so von ihrer Konkurrenz abgehoben hat. Von daher wird es sicherlich schwierig das zu verhindern. Naja, so funktioniert die Politik halt überall, nur schade das der Friedensprozess so sinnlos aufs Spiel gesetzt wird.

[ nachträglich editiert von Graf_Kox ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 21:31 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ techn9ne: Die rund 700+ Millionen Euro jährlich von der EU an die Türkei sollte man auch schleunigst einstellen.

Damit soll der Türkei nämlich in die EU geholfen werden!

Du weisst ja wie hier bei SN, und auch in der Türkei, über einen Beitritt in die EU gedacht wird.
Kommentar ansehen
16.03.2010 12:56 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@spiegelfechter: Ui, da hat aber jemand etwas gegen Israel. Wenn das LoneZealot liest gibt es wieder Stress :-)

Also friedliche zusammengelebt haben die Leute und erst recht die Religionen, in Jerusalem und auch dem Rest Israels bzw. Palästinas, noch nie.

Immer wurde irgendwer von irgendjemandem erobert, unterdrückt und umgebracht oder vertrieben.

Kanaanieter von Juden
Juden von Ägyptern, Babyloniern (also Arabern?), Assyrern und Römern etc.
Römer von keine Ahnung wem.
Juden von Arabern, Araber von Juden, Alle von Kreuzrittern.
Kreuzfahrerstaaten von Arabern.
Araber von anderen Arabern und alle von Osmanen
Türken und Araber von Briten, Franzosen etc.
Araber von Juden einander.
usw. usf. und bis zum Ende aller Tage, fürchte ich.
Dabei hat diese Stückchen Land nichtmal große Bodenschätze oder ist besondern fruchtbar, oder doch?

@News:
Also diese Siedlungspolitik erschließt sich mir auch nicht. Es gibt doch klare, durch die UN festgelegte, Grenzen die Israel sind, der Rest ist der Staat Palästinia, der mal irgendwan gegründet werden soll. Warum wird das eigentlich nicht gemacht?

Wenn das Land, hier wohl Ost-Jerusalem, nunmal gemäß Teilungsplan den Arabern gehört, dann hat Israel das nunmal zu akzeptieren. Niemand sagt, dass die das gut finden müssen. Es ist nunmal eben keine unteilbare Stadt.

Das schlimme dabei ist, ich verstehe beide Seiten. Jede hat mehr oder weniger einen Anspruch und gute Gründe warum gerade sie dort siedeln sollte und das Sagen haben sollte.

Manchmal wünschte ich man hätte Israel einfach irgendwo in Austalien, das ist ja genug Platz, gegründet. Aber selbst dann würden sich vermutlich die arabischen Staaten um das Land bekriegen.

Also scharfe Kritik vermag ich hier auch nicht erkennen, denn Frau Merkel hat ja nicht verlangt, dass Israel sofort sämltiche Siedlungen abreist. Nun, Sie hätte auch nichts zu verlangen, aber scharf ist eben etwas anders.

Und zum Thema U-Boote. Die kann Israel gerne haben, aber ich frage mich, warum Israel für seine Waffen nicht bezahlen kann wie jeder andere auch, dem Deutschland Waffen liefert.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
16.03.2010 20:12 Uhr von uslurf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Konstruktiver Vorschlag? Bitte sehr. Bomben auf illegal errichtete, unbewohnte israelische Neubauten.

So einfach ist das.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?