15.03.10 16:57 Uhr
 666
 

Kampfhund frisst Beruhigungspillen und wird unkontrollierbar aggressiv

Nachdem er eine Packung Beruhigungsmittel aus der Handtasche seines Frauchens geklaut und gefressen hatte, drehte ein Staffordshire-Mastiff-Mischling durch. Aufgrund der Überdosis der Medikamente kehrte sich deren Wirkung um.

Die 17-jährige Besitzerin des Hundes alarmierte die Polizei. Die eintreffenden Beamten brachten das Mädchen und dessen Mutter in Sicherheit vor dem wilden, 45 Kilogramm schweren Tier.

Ein hinzu gerufener Tierarzt konnte den Kampfhund schließlich durch eine Beruhigungsspritze wieder unter Kontrolle bringen.


WebReporter: seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Besitzer, Pille, Kampfhund, Tierarzt, Agressivität
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 17:08 Uhr von Wurst_afg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
maybe blöde frage, aber sollte eine Beruhigungsspritze dann nicht eben das Gegenteil bewirken?
Kommentar ansehen
15.03.2010 17:11 Uhr von Showtime85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm das kann man auch in: eine Mathematische Formel umwandeln

Berührungspillen (-) + Berühigungsspritze (-) = Ausraster?
fehlt mir eine variable?
Kommentar ansehen
15.03.2010 17:29 Uhr von seeinfos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wurst_afg: "Aufgrund der Überdosis der Medikamente kehrte sich deren Wirkung um."

bis dahin klar!?

dann eine "normale" Dosis Beruhigungsmittel = müder Kampfhund ;-)

Noch ne Überdosis in der Gleichung wäre dann wohl so ausgegangen = game over
Kommentar ansehen
15.03.2010 19:24 Uhr von dogdog
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
grml mir fehlt hier die Angabe, um was für ein Medikament es sich gehandelt hat.

z.B. Baldrian ist für den Menschen beruhigend, bei Tieren bewirkt es genau das gegenteil...

Sowas weiss man als Pflichtbewusster Hundehalter/in...

Somit ist eure Formel voll für den Ar**h.. ;)

[ nachträglich editiert von dogdog ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 20:54 Uhr von Krebstante
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
17-jährige Halterin? Mal abgesehen davon, dass die Erwachsenen Polizisten und "Hundebändiger" kaum in der Lage waren, den durchgeknallten Hund zu bändigen, aber seit wann darf eine 17-Jährige so einen Hund halten? Gab es da nicht irgendwann irgendwelche Vorgaben, dass nur Volljährige dazu berechtigt sind?
Kommentar ansehen
15.03.2010 23:12 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der tat dürfen nur volljährige (mit sauberem führungszeugniss) solche hunde halten, vermutlich sind da die eltern die halter

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?