15.03.10 15:48 Uhr
 276
 

Karlsruhe: Aggressive Demo gegen Polizeigewalt und staatliche Unterdrückung

In Karlsruhe fand am vergangenen Samstag eine Demonstration gegen Polizeigewalt und staatliche Unterdrückung statt, bei der vor allem Polizeiaktionen in Fußballstadien, gegen "aktive" Jugendliche und gegen links gerichtete Protestmärsche angeprangert wurden.

Teilnehmer der Demonstration waren vor allem Fußballfans und politisch links gerichtete Gruppen.

Die Demonstration lief ohne Gewalt ab. Dennoch herrschte ein aggressiver Ton und es fielen viele Beleidigungen gegen die Polizisten, die den Aufmarsch begleiteten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demo, Karlsruhe, Polizeigewalt, Unterdrückung
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 15:54 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie die Amis, wollen Frieden mit Krieg bringen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 17:09 Uhr von Alexander.K
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was will mir diese News sagen? Das man mit Beleidigungen und Agression gegen die Exekutive vorgehen muss?
Das die Exekutive ein "dickes Fell" haben muss?

Ich bin gegen jede Form von Gewalt, sei es staatliche Gewalt, die Gewalt von Kriminellen oder die "Alltagsgewalt" in der Sprache. Gerade bei "Fußballfans" habe ich aber gewisse Vorbehalte, wenn die gegen Polizeigewalt Demonstrieren.
Um öffentliche Sicherheit zu Gewährleisten muss die Exekutive ein Mindestmass an Macht besitzen, dies ist aber in einigen Gegenden inzwischen verloren gegangen. Wenn Polizisten in einige Gegenden von Großstädten nur noch in Manschaftsstärke auftreten können, wenn jedes Wochenende sogenannte Fußballfans ihren Frust in Form von Sachbeschädigung oder Gewalt äußern können, dann stimmt etwas nicht mehr. Da wo Gesetze überschritten werden muss die Polizei Recht durchsetzen können. Wenn dazu die Anwendung von Zwangsmaßnahmen erforderlich sind kann ich das nur unterstützen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 19:55 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Allerdings muss für die Staatsmacht: ein anderes Maß angesetzt werden, als für Bürger.
Während pöbelnde Fußballfans meiner Ansicht nach als normales Vergnügen anzusehen sind, müssen sich Polizisten zu 100% korrekt verhalten!
Und das tun sie meiner Erfahrung nach nicht immer!
Die bezeugen, was sie gar nicht gesehen haben können, Bereitschaftspolizei wendet übertrieben Gewalt an und gegen Kollegen ausgesagt, wird generell nicht!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?