15.03.10 13:16 Uhr
 11.415
 

"Unser Star für Oslo": Wer steckt hinter den Finalsongs?

Lena Meyer-Landrut ist "Unser Star für Oslo" und wird Ende Mai mit "Satellite" am Eurovision Song Contest teilnehmen (ShortNews berichtete). Der Sieger-Song wurde von Julie Frost aus den USA und dem Dänen John Gordon komponiert. Gordon arbeitete unter anderem bereits für Rihanna und Beyoncé.

Hinter "Bee", der im Finale ebenfalls zur Auswahl stand, stecken die Songwriter Rosi Golan, Mayaeni Strauss und Per Kristian Ottestad, der auch "Come Undone" für Robbie Williams geschrieben hat.

Die anderen dort vorgestellten Songs "I Care For You" und "Love Me" sind dagegen deutsche Produktionen. Martin "Fly" Fliegenschmidt, Claudio Pagonis und "SSDSGPS"-Gewinner Max Mutzke schrieben Ersteren, während "Love Me" eine Gemeinschaftsproduktion von Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut ist.


WebReporter: liaR
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Song, Lena Meyer-Landrut, Unser Star für Oslo
Quelle: sexdrugsblognroll.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 13:51 Uhr von SunFunStayPlay
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
kwt: Na, da ist es auch nachvollziehbar, das Lena etwas stinkig war, als sie durch das Voting nicht den eigenen Song in Oslo singen darf
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:09 Uhr von falkz20
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ja sah man ihr an: aber, wahl ist wahl. aber dafür das sie ja neu im song writing ist, war das doch schon klasse. sie kann sich ja dann auf nem ganzen album austoben :)
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:25 Uhr von svenner-g
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Jennifer Braun: Vielleicht hättest du in deiner Nachricht erwähnen können, dass "I Care For You" von Jennifer Braun gesungen wurde und nicht von Lena Meyer-Landrut. Soviel Platz wär in der News noch gewesen!
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:02 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
schlimm genug, dass sogenannte "weltstars" wie rihanna, beyoncé und robbie williams ihre songs nicht selber schreiben.
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:26 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
1. Lecktion: Der Geschmack des Publikums zählt und da fiel Love me durch.
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:31 Uhr von joes-little-games
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Danke für die News, wo die Songs herkommen, habe ich mich schon gefragt. In der Show hat man diese Info leider nicht bekommen (oder ich war da gerade Bier holen).

Zwischen "Satellite" und "Love Me" war die Entscheidung knapp. Trotzdem fand ich "Satellite" viel besser für den Eurovision Song Contest geeignet, weil es meiner Meinung nach besser zu Lisa passt und sie noch einzigartiger macht. Daumen hoch!
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:42 Uhr von Floppy77
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Ist doch: egal was da gesungen wird, solange die meisten Staaten da immer die Punkte an ihre Nachbarstaaten verteilen, haben wir eh keine Chance. Da hätten wir auch Arno Dübel hinschicken können.
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:42 Uhr von wordbux
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Eurovision Song Contest: Was für einen Aufwand dafür, dass es am Ende wie immer heißt: "Deutschland null Punkte"
Kommentar ansehen
15.03.2010 16:41 Uhr von EIKATG
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ohje also ich wäre glücklich wenn wir mit dem Lied unter die ersten 10 kommen. Allerdings gehe ich eher von einem Platz von 15-20 aus. Meins is das Lied nämlich gar nicht... Für mich einfach zu 08/15
Kommentar ansehen
15.03.2010 16:46 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
deutsch: Was macht das eigentlich für einen Sinn, wenn der Song nicht in der Landessprache gesungen und nichtmal von Landsleuten geschrieben wird?
Und das gilt für fast alle Staaten.

Ich dachte eigentlich, dass es darum geht, welches Land dieses Jahr den besten Song erschafft und den besten Sänger auf die Bühne stellt und nicht, wer sich den besten Songschreiber auf der Welt leisten kann...
Fehlt ja nurnoch, dass wie beim Fussball, irgendwelche Menschen aus anderne Ländern eingebürgert werden, damit sie für dieses Land spielen können.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 20:44 Uhr von hertle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: Es ist durchaus schon vorgekommen, dass Interpreten anderer Nationalitäten für bestimmte Länder angetreten sind. Die Schweiz z.B. hat schon mehrere Ausländer ins Rennen geschickt.
@-Moepix-Was Du für Musik hörst kann ich mir zwar denken will es aber nicht wirklich wissen....


[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 22:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man wüsste bei wievielen Bands bei den Namen des Komponisten oder Texters zwar der Name des Bandleaders steht - die Songs aber zum Festpreis fremd gekauft werden. Wobei der echte Komponist oder Texter alle Rechte an seinem Werk abgibt (Ghostwriter). Das ist zwar nach deutschem Urheberrecht nicht vorgesehen, aber wo kein Kläger ist ...
Selbst "Komponisten" kaufen von 20 Ghostwritern !!
Und aus guter Erfahrung weiss ich, dass oftmals der Tontechniker 99% der Musik schreibt und einspielt - wenn die Band mal wieder bloss 2 geile Takte hat - aber der Rest des Liedes (120 Takte) fehlen.
Kommentar ansehen
16.03.2010 13:10 Uhr von backuhra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für alle: die glauben das Lena von dem Sing enttäuscht ist : Dem ist NICHT so, wie sie in einem Radio Interview erklärt hat, ging ihr an dem Abend nur mächtig der Stift. Der Song war auch ihr Favorit und sie hätte sich ihn auch ausgesucht.
Kommentar ansehen
16.03.2010 13:31 Uhr von DEMOSH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finalsong: Wieder nur in englisch !
In Frankreich würden die Leute die Bühne stürmen.
Die deutsche Sprache soll aussterben.
Bin trotzdem ein Ausländerfreund.

[ nachträglich editiert von DEMOSH ]
Kommentar ansehen
16.03.2010 18:00 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Versager!Versager stecken hinter diesen schlechten: Songs. Genau wiede diese Lena-Bratze, die den Müll singen muss...HORROR!!!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?