15.03.10 13:00 Uhr
 162
 

Etwa 2.000 Besucher bei "Die Nibelungen" beim HR in Frankfurt

Im jeweils voll besetzen Sendesaal des Hessischen Rundfunks (HR) stand am vergangenen Wochenende die fünfstündige Stummfilmerzählung von Fritz Lang, "Die Nibelungen", von 1924 auf dem Programm.

Im ersten Teil des Epos stand am Freitagabend der Film "Siegfried", den Lang 1924 mit gewaltigem Aufwand gedreht hatte, auf dem Programm. Am vergangenen Samstagabend wurde der zweite Teil aus der Erzählung, "Kriemhilds Rache", gezeigt. An beiden Tagen spielte live das Sinfonieorchester des HR.

Sie begleiteten die Filme mit der rekonstruierten Musik in der Originalfassung von Gottfried Huppertz (1887-1937). Damit diese Neufassung gezeigt werden konnte, wurde weltweit nach brauchbarem Filmmaterial geforscht. Ende 2010 soll der Film auch beim TV-Sender ARTE gezeigt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Film, Musik, Frankfurt, Besucher, Die Nibelungen
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 13:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich solche Filme ohne Untertitel sehe, vergeht mir schnell die Lust diese Filme anzusehen. Ein wenig Musikuntermalung sollte schon sein. (Foto zeigt ein Szenenbild aus dem Film "Die Nibelungen")
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:25 Uhr von maxedl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Pflichttermin: Sollte der Nibelungen-Film wirklich auf Arte laufen werde ich ihn mir anschauen.
Metropolis war schon sehr gut und "Die Nibelungen" muss ich auch mal sehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?