15.03.10 11:41 Uhr
 1.055
 

In britischen Gefängnissen: Gangs verhängen angeblich islamisches Scharia-Recht

Einer Reportage der britischen BBC zufolge sollen in britischen Haftanstalten muslimische Gangs anderen Insassen das islamische Scharia-Recht aufzwingen. So soll es im Hochsicherheitsgefängnis Long Lartin Nicht-Moslems verboten worden sein, westliche Musik zu hören und Bilder von Frauen aufzuhängen.

Obwohl es den Häftlingen gestattet ist, ihr eigenes Essen zu kochen, sei es verboten, Schweinefleisch zu zubereiten, aus Angst dadurch Moslems zu beleidigen. Eine ehemalige Gefängnismitarbeiterin bestätigt, dass vor allem jüngere Gefangene dazu gedrängt würden, zum Islam zu konvertieren.

Einem katholischen Häftling soll gedroht worden sein, indem ihm mehrmals der Koran gezeigt und gleichzeitig mit den Fingern über die Kehle gestrichen worden sei. Zwei inzwischen entlassene muslimische Insassen erzählten, wie korrupte Aufseher al-Qaida-Videos in ein Londoner Gefängnis schmuggelten.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Gefängnis, Recht, Gang, Scharia, Islamismus
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 12:01 Uhr von Big-E305
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
passt irgendwie nicht richtig: knast und religion! kriminelle oder einfach gesagt schlechte menschen haben sich von gott abgewendet...

auch nicht wenn man ausm knast kommt und eins auf religiöser superknasti der sein leben umgekrempelt hat und nur gute taten vollbringt...

ein gauner bleibt gauner egal vor wem...vor gott oder dem staat...
Kommentar ansehen
15.03.2010 12:44 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Big-E305: Du hast aber ein schlichtes Weltbild! >kriminelle oder einfach gesagt schlechte menschen haben sich von gott abgewendet...<

Das mag zwar in letzter Konsequenz von außen betrachtet so sein, aber von innen sieht das ganz anders aus.

Im Namen Gottes wurden schon so viele Verbrechen begangen, und jedes Mal wähnten sich die hoch religiösen Menschen im Recht.
Maria Theresa war/ist ein gutes, weil recht plakatives Beispiel dafür. Google mal nach Kritik an ihrer Arbeit.
Kommentar ansehen
15.03.2010 12:46 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Zur News: Die Leitung des Gefängnisses ist doch christlich, oder?!
Wie kann es da sein, dass den Insassen von der Leitung verboten wird Schweinefleisch zuzubereiten und westliche Musik zu hören??
Kommentar ansehen
15.03.2010 13:03 Uhr von W4rh3ad
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Die Leitung verbietet das doch nicht, sondern die netten muslimischen Mithäftlinge.
Kommentar ansehen
15.03.2010 13:23 Uhr von Hodenbeutel
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Kann ich mir kaum vorstellen, derartige Misstände sollten eigentlich recht leicht unter Kontrolle zu bekommen sein.
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:16 Uhr von Registrator
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Och menno, seid doch ein bisgen toleranter! „Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.“ ;-)
- Joachim Kardinal Meisner, Erzbischof von Köln
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:03 Uhr von Knuffle
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
techn9ne: Man musste ich grade lachen, schau deine News zu Geert Wilders & co. mal an, das sollte deine Frage beantworten.
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:08 Uhr von Armenian
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
angeblich: angeblich kann es auch nicht wahr sein, gelogen oder propaganda ?

mittlerweile werden wir durch solche propaganda und hetzen news zu einen armen kleinen unterdrückten christentum.

wir fangen genau wie die juden an, immer einen auf mitleid tuen bitte.

also ehrlich
Kommentar ansehen
15.03.2010 18:10 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@W4rh3ad: Dann hat die Leitung dort aber ein ganz massives Authoritätsproblem.
Es ist immer noch die Leitung eines Gefängnisses, die vorschreibt, was innerhalb der Mauern erlaubt ist, und was nicht.
Kommentar ansehen
17.03.2010 23:43 Uhr von Baerenpils
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
HAHAHAHA spiegelfechter: Frag mal Aicha !

Mmmmm... 9 -jährige sind lecker wa ? ^^

http://www.sueddeutsche.de/...

Also bitte ...Ball FLACH halten.

Immerhin war Jesus NICHT pädosexuell.
Kommentar ansehen
18.03.2010 12:29 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Baerenpils: Mohammed auch nicht... Das alter von Aisha ist nicht vollkommen bestätigt. Also lass doch bitte dieser ständige rumgeheule.

Zu deinem link: Wenn man bei google childporn sucht, steht an erster Stelle die Türkei. Was glaubst du steht drin, wenn ich kidsporn suche?
Ich glaube nur der Statistik, die ich selber gefälscht habe...
Kommentar ansehen
19.03.2010 23:45 Uhr von Spielberg1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
News ist keine Propaganda: sondern leider traurige Realität. Wer schonmal in England und besonders in London war dem sollte auffallen das der Einfluss des Islams dort immer mehr zunimmt. Deutlich mehr und deutlich stärker als in Deutschland. Von daher wundert es mich nicht wenn es im englischen Knast nun auch so ist.

[ nachträglich editiert von Spielberg1 ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 15:56 Uhr von Muay_Boran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Missionieren: im Islam einer der größten Sünden, dass wars für die Insassen mit dem Himmel und den Jungfrauen haha ihr Versager erst an sowas glauben dann vom feinsten failen!

[ nachträglich editiert von Muay_Boran ]
Kommentar ansehen
21.03.2010 19:53 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Muay_Boran + Spielberg1: Missionieren ist im Islam keine Sünde. Es gibt sie nicht. Im Islam wird nicht Missioniert, da der Zwang verboten ist.

@Spielberg1:

Der ausschlaggebende Punkt ist der, dass England weiter ist, als Deutschland. Dort haben die Menschen mehr Freiheiten in der Ausübung. Und das spiegelt sich wiederum in der Gesellschaft wieder. Dort lässt man die Menschen so leben, wie sie es wolle, ohne Gesellschaftlichen Druck wie in Deutschland. Dort wird eine Frau im Kopftuch nicht schief angeschaut oder die Straßenseite gewechselt, wenn zwei Männer mit langem Bart vorbei laufen....
Kommentar ansehen
12.04.2010 13:55 Uhr von zoc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@edi.edirne: Das in England, speziell London, da seit langer Zeit viel freier gehandelt wird, ist bekannt.
Man schaue sich auch die große indische Community an.
Turbane ohne Ende, auch andere Sekten gibt es da.
Allerdings ist das Hauptproblem, das die "Inder" da nicht anfangen ihr "Kasten-System" in England einzuführen.
Die Muslime allerdings schon ....
Jeder ernsthafte Muslim MUSS so handeln, wie es laut Koran und Sunna vorgegeben ist ... und da wird nicht eher geruht, bis alle Muslime sind.
Solange sie noch ein wenig in der Minderheit sind, gehts fast noch und wird tolerant getan (wie Mohammed damals in Mekka) ... wird die Macht jedoch größer (siehe nach Mohammeds Rückkehr aus Medina), gibts Scharia und alte patriachaische Regeln.

NEIN DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich will Humanismus - KEINE Religion !!!!!!
Kommentar ansehen
14.04.2010 14:21 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zoc: "Turbane ohne Ende, auch andere Sekten gibt es da."

Das man etwas anderes gleich mit eines Sekte vergleicht, ist in Deutschland weit verbreitet. Zeigt mit welchem Niveau und Verstand einige hier bestückt sind...

Das ein Muslim so handeln muss, wie es der Koran vorschreibt ist ganz klar. Und das die Sunna das ganze abrundet ebenfalls. Aber das die Aufgabe der Muslime darin liegt, dass sie alle bekehren müssen, ist mir neu. Ich zumindest, hatte noch nicht den Fall, dass ein Muslim vor meiner Haustür stand und mir nen Koran in die Hand gedrückt hat und gesagt hat, es sei der richtige Weg. Oder fangen wir in Deutschland jetzt schon an Zeugen Jehovas als Muslime zu bezeichnen?

Außerdem hat Humanismus nichts mit Religion zutun. Nenn es Kapitalismus. Das trifft es in der deutschen Gesellschaft besser.
Kommentar ansehen
03.11.2010 22:43 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Nachricht muss falsch rüberkommen und total falsch übersetzt sein.

Diese Muslime (die zu unrecht von faschistischen Kreuzrittern wegen Glaube und Hautfarbe) eingelocht wurden, wollten ihren Mithäftlingen (üblen Verbrechern aus Verräterchristen) nur ihre Fehler nahebringen und den Frieden als Ziel ihres Lebenswandels nahebringen. Mord und Erpressung kann doch gar nicht im Raum gestanden haben. Sowas tun Muslime nicht.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?