15.03.10 06:58 Uhr
 1.394
 

Papst Benedikt XVI. nimmt an evangelischem Gottesdienst teil

Zum ersten Mal in seiner Amtszeit wohnte Papst Benedikt XVI. einem Gottesdienst in einer evangelischen Kirche bei.

Im Zentrum von Rom war er zum Abendgottesdienst in der Christuskirche. Die Aussage des Papstes lautete: "Es ist schön, gemeinsam zu beten".

Der Papst sieht Fortschritte im ökumenischen Dialog. Seine Forderung lautet daher, diese auch anzuerkennen.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Rom, Benedikt XVI., Dialog, Gottesdienst
Quelle: www.giessener-anzeiger.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 09:31 Uhr von wordbux
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
"Es ist schön, gemeinsam zu beten": Der soll sich mal lieber um die Kinderf***** in seinen Reihen kümmern.

@techn9ne
Nach all den Enthüllungen wäre das ein notwendiger Schritt.
Aber diese Clique ist ja sowas von selbstherrlich.

[ nachträglich editiert von wordbux ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 10:34 Uhr von Mankind3
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@wordbux: Was bitte kann der aktuelle Papst für Missbrauchsfälle die vor 20-30 Jahren stattfanden?

EDIT: ok, hab gerade die andere News erblickt...er wusste wohl von gewissen dingen.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:53 Uhr von Muu
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
ach^^: ma ehrlich der ganze vatikanstadt und die ganze bescheuerte sippe von den gewannt tragenden voll idioten
sollte abgeschaft werden die rennen rum als wären sie irgendwelche heilige ...

dabei sind sie menschen wie du und ich nur mit dem unterschied das sie höchstwahrscheinlich pedophil sind xD
Kommentar ansehen
15.03.2010 12:18 Uhr von rolk996neu
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
so isses: @Muu
würde dir gerne 100 Pluspunkte geben, endlich spricht mal jemand das aus was viele denken!!!!!
Weitersooooooo...
Kommentar ansehen
15.03.2010 13:21 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Schafft man dann auch Familien und Sportvereine ab? geschätzte 80% aller Übergriffe finden nämlich dort statt und nicht in der Kirche. Da macht man es sich doch etwas leicht meine ich wenn man fordert die Kirche müsse abgeschafft werden.

Fakt ist die Kirche ist eine veraltete Institution deren Ansicht neben der Werte die sie vertritt schlichtweg nicht mehr in die heutige Zeit passt. Fakt ist auch das die Kirche in der Vergangenheit vollkommen falsch mit derartigen Fällen umgegangen ist und ich mir zu 100% sicher bin das es illusorisch ist wenn man glaubt das es heute solche Fälle nicht mehr gäbe. Das bezweifle ich doch recht stark.

Auf der anderen Seiten darf man nicht den Fehler machen und davon ausgehen das wenn man nun die Kirche rein hypothetisch gesprochen ausräuchert, das wir dann die Problematik des Kindesmissbrauchs los sind. Gewiss nicht. Dieser Missbrauch findet überall dort statt wo es geschlossene Strukturen gibt in die von Außen eher selten jemand Einblick erhält.

Etwaige Studien belegen zudem das in der Kirche vermehrt Pädophile auftauchen weil sie für sich erhoffen dort von ihren Gelüsten weg zu kommen. Das ist für mich auch legitim, dann dürfen sie aber nicht zusammen mit Kindern arbeiten. Pädophilie ist eine Krankheit und wenn wir uns dieser Diskussion stellen wollen dann müssen wir das auch so akzeptieren.

Diese Krankheit kann man aber behandeln. Natürlich dürfen solche Menschen nie mit Kindern arbeiten, aber eine Debatte darüber bedeutet auch sich der Thematik zu stellen und da erlebe ich nur zu oft dass das außer dumpfe Parolen selten gewollt ist.

Über die Institution der Kirche lässt sich nun streiten, aber nicht jeder der dort seinen Beitrag leistet ist pädophil. Das würde ja bedeuten das jeder der in einem Sportclub tätig ist ebenso pädophil ist, da es dort in der Vergangenheit auch oft genug Fälle gab.

Die Kirche hat ein Vertrauensproblem und das ist hausgemacht. Es wird wohl auch noch sehr lange dauern bis die Institution Kirche, ich spreche hier nicht von Religion, denn Kirche und Religion sind zwei unterschiedliche Dinge, bis diese in der heutigen Zeit angekommen ist. Es gibt aber auch in der Kirche entsprechende Reformbewegungen und nicht jeder dort ist so stur und hinterwäldlerisch wie uns das manchmal Bischöfe und Kirchenobere weiß machen wollen. Es gibt dort auch durchaus vernünftige Leute.

Ansonsten noch mal - Die meisten Übergriffe passieren in der Familie. Wir sprechen hier also von einem gesellschaftlichen Problem, auch wenn es in der Kirche nun gerade überkocht. Familien sind nun mal autark, während die Kirche als Ganzes gesehen wird. Würden plötzlich alle Fälle von Übergriffen in Familien aufgedeckt, dann würden wir wohl nicht mehr an viel glauben können.

Wichtig ist es nun Lösungen zu finden und hier geht meine Kritik auch an die Kirche, die den Ernst der Lage einfach noch nicht verstanden hat. Das liegt aber auch daran das jene die damals bei den Übergriffen dabei waren, zumindest Mitwisser waren heute auf hohen Positionen sitzen.

Lösung kann es auch nicht sein die Verantwortung auf die Kinder abzuwälzen. Du kannst ein Kind nicht dahin erziehen das es sich solchen Situationen entzieht. Das kann man einbläuen, aber derartige Situationen sind so übermächtig das man die Last nicht aufs Kind übertragen kann. Viel mehr muss man schauen wo sind gesellschaftliche Lösungen und wie kann man das Thema generell offener und zielgerichteter behandeln. Wir reden mittlerweile schon wieder vollkommen am Thema vorbei. Es geht nun mehr um die Kirche als um die Opfer und das sollte uns viel mehr zu denken geben!
Kommentar ansehen
15.03.2010 13:36 Uhr von Muu
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister: du hast dich wohl verlesen ich hab nich gesagt man solle die kriche abschaffen ...sondern den vatikanstadt und die ganzen möchtegern heiligen da drüben

in einer welt der demokratie und der politik ...kommen diese echt mergwürdig gekleideten menschen ...greifen sich ein teil das landes und machen ihre gesetzte usw...

ich will garnicht auf das thema eingehn das die kirche abgesachafft werden soll ...

meiner meinung nach sollte man alle religionen abschaffen aber das isn anderes thema ^^

[ nachträglich editiert von Muu ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:07 Uhr von wordbux
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister: Dein Vergleich hinkt.
In der Kirche wird alles unter den Teppich gekehrt und/oder dringt nicht nach außen, im Gegensatz zu den von Dir angesprochenen Vereinen.
Bist wohl auch ein fleißiger Kirchgänger, oder ?
Kommentar ansehen
15.03.2010 14:18 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin zumindest nicht so verblendet und glaube das alles was in Vereinen passiert an die Öffentlichkeit dringt. Ich bin viel mehr davon überzeugt das dort auch gern mal etwas unter den Teppich gekehrt wird, schliesslich geht es auch um Reputation. Entsprechende Meldungen gab es durchaus auch schon zu Hauf. Ich würde mich da aber gern mal für deine Quellen interessieren, die deine Annahme untermauern.

Aber genau dass ist das Problem. Ähnlich der Meute im Mittelalter haben wir nun einen Sündenbock gefunden und können drauf ein prügeln. Natürlich vollkommen sinnfrei da es wie gesagt kein Problem einer Institution ist, sondern ein gesamtgesellschaftliches. Vor allem ist damit schon gar nicht den Opfern geholfen, gewiss nicht.

Und nein, ich bin definitiv kein fleißiger Kirchgänger. Ich bin nur nicht so verbohrt und glaube das die Kirche zum Teufel zu erklären die Lösung aller Probleme ist. Das machen wir uns gern vor, weil wir dann nicht vor der eigenen Haustür kehren müssen.

Das Problem ist aber größer als Kirche und Religion und das verstehen viele nicht, weil es sie wohl aus ihrem kleinen Mikrokosmos reissen würde, und weil die Kirche ein äußerst geeignetes Opfer ist. Ich sage gar nicht zu unrecht, aber sie ist es eben nicht allein, bzw. eher der Täter.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 17:27 Uhr von bodensee1
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die irren sich, das war sein Bewerbungsgespräch: schliesslich weis ja keiner ob die Fälle, die endlich an die Öffentlichkeit kamen. Der Katholischen Kirche den Kopf kostet auf Dauer!

[ nachträglich editiert von bodensee1 ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 18:48 Uhr von Margez
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister: Du verdienst Respekt.
Endlich einer, der sachlich argumentiert und objektiv ist.
Das Thema ist gar nicht so wichtig, aber hier hat sich ein User mal Gedanken gemacht und denkt weiter als Andere.

Sonst können alle nur brüllen:
"Schwä**e ab! Todesstrafen! Tod den Meteorologen fürs schlechte Wetter! Ausländer raus!"
Das sind Stammtischparolen und das ist nüscht gut.
Kommentar ansehen
15.03.2010 21:44 Uhr von farm666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja so stolz: auf dem deppen. Dat hast du gut gemacht papi
Kommentar ansehen
16.03.2010 00:54 Uhr von nyquois
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister: Pädophilie ist keine Krankheit, sondern eine sexuelle Ausrichtung, genauso wie Homosexualität. Demnach ist sie nicht behandelbar. Das einzige was man machen kann ist wohl den Menschen zu helfen nicht auf ihre "Gefühle" zu hören.
Kommentar ansehen
16.03.2010 12:51 Uhr von Vorschlaghammer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@alle Papstlästerer: Worte groß der Lästerung sind. Du bist nicht gefunden im Buch des Lebens. Du gehörst nicht zu den 144000- Die Zahl 666 ist nicht die Zahl des Tieres, es ist eines Menschen Zahl, doch das bist du nicht, Menschlein. Die nicht dazugehören, werden gequält bis in alle Ewigkeit. Der Tod ist nah, es wird sein der siebte des achten Monats des Jahres 937. Jeder der das Zeichen an der rechten Hand und der Stirn trägt, der voll der Lüge und der Hurerei ist, der Götzenverehrung aus Holz und Metall und der Lästerei, wird nicht zu den 144000 gehören.

Das gilt hier für alle, die glauben in aasiger Art und Weise über unseren Papst herziehen zu müssen.
Kommentar ansehen
17.03.2010 13:44 Uhr von killa_mav
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Muu: Das liegt daran, dass der Vatikan-Staat ein souveräner Staat ist, der als solcher international anerkannt ist. Als solcher, kann er auch seine eigenen Gesetze machen. Immerhin wird dieses Recht beispielsweise auch den Staaten zuerkannt, die immer noch eine Art Monarchie als Staatsform haben. Diese als solche passt auch nicht ins Idealbild einer Demokratie...

Im übrigen ist es auch nicht so gewesen, dass da ein paar merkwürdig gekleidete gekommen sind und sich einfach ein Teil des Landes gegriffen haben.
Kommentar ansehen
18.03.2010 17:25 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht glauben, das unser Papst etwas: derartiges macht. Unfassbar und einfach nur ohne Verstand!
Kommentar ansehen
22.03.2010 10:59 Uhr von Muu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Vorschlaghammer: du bist behindert im kopf du weiss es nur noch nich ....

und @ killa_mav die staaten liegen nicht in europa und sind auch nicht eigendlich ein teil von italien
Kommentar ansehen
03.04.2010 22:00 Uhr von rolk996neu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorschlaghammer: dich steck ich in eine Zeitmaschine rein und dreh den Knopf nach links um 400 jahre zurück dort bist dann richtig angekommen. Nimm dir dort aber nicht zuviel vor da es dir dann ein bisschen warm wird auf dem Scheiterhaufen!!! So ein Spinner wie Du gehört dort hin und viel Spaß dabei!!!!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?