15.03.10 06:41 Uhr
 2.323
 

Zu viele Apotheken in Deutschland mit zu hohen Gewinnspannen

GKV-Spitzenverbandsvorsitzende Dr. Doris Pfeiffer verlangt bei den Apotheken Einsparungen. Sie ist der Meinung, dass die Gewinnspannen der Apotheken zu hoch seien und die Dichte größer sei als notwendig.

Der Fernsehbeitrag in der ARD "Klamme Krankenkassen - reiche Apotheker. Wieso Apotheken von Einsparungen verschont werden" unterstützt die Meinung von Pfeiffer. Dort wird berichtet, dass in einer einzigen Straße in Hannover 15 Apotheken ansässig sind.

Im Fernsehbericht werden hohe Gewinnspannen bei Medikamenten aufgezeigt. Ein Professor ist der Meinung, dass bereits jede dritte Apotheke zu viel sei. Allein bei den Apotheken könnten Milliardenbeträge für das Gesundheitswesen eingespart werden.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gewinn, Apotheke, Einsparung, Gesundheitswesen
Quelle: www.heilpraxisnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2010 07:08 Uhr von usambara
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
eine Apotheke auf Einwohner 1. Griechenland 1.200 Einwohner
...
13. Deutschland 3.816 Einwohner
...
25. Dänemark 16.800 Einwohner
Kommentar ansehen
15.03.2010 07:14 Uhr von Alexander.K
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Kann ich nur zustimmen: Beispiele wie aus Hannover mit den 15 Apotheken findet man sicher in vielen Städten. Die Apothekendichte wird dort nur von der Dichte an Mobilfunkläden übertroffen.
Beides Branchen in denen es keinen echten Wettbewerb gibt.

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 07:30 Uhr von John2k
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Wo ist da der Sinn? Es gibt offenbar Bedarf. Wenn man eine Apotheke schließt, dann gehen die Kunden zu einer Anderen und müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 08:09 Uhr von borgworld2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Eine gewisse Dichte: mus schon sein.
Nicht umbedingt für meine Generation, aber im alter kann es schon vorteilhaft sein wenn man eben nicht 2 Städte weiter muss um eine Apotheke zu finden.
Von daher sollte wenn was an der Gewinnmage gedreht werden und nicht nur von den Apotheken!
Kommentar ansehen
15.03.2010 08:25 Uhr von Lawelyan2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das sieht mir ganz nach einer Ablenkungsaktion aus... Gab es da nicht ein paar zaghafte Angriffe Richtung MediKonzerne ?
Kommentar ansehen
15.03.2010 08:28 Uhr von alter.mann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich besuche: apotheken nur noch online. zumindest für zu bezahlende sachen. bis zu 40% billiger. re-importe sind auch ausgewiesen. versandkostenfrei ist es auch.
Kommentar ansehen
15.03.2010 09:29 Uhr von wordbux
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Zu viele Apotheken: Ich finde es immer wieder erstaunlich und komme zu keiner Logik, außer man denkt an Abzocke.
Eine Hauptstraße in unserer Stadt.
Ein Krankenhaus, rechts und links davon jeweil eine Apotheke.
Nun wurde ein neues Ärztehaus an das Krankenhaus gebaut und siehe da, sofort war auch eine Apotheke drin.
Ich möchte gerne wissen wer sowas genehmigt und/oder wieviel Kohle da fließt ?
Kommentar ansehen
15.03.2010 09:32 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Angriff ist die beste Verteidigung! Schon alleine der Titel der Sendung, ist ein wenig reißerisch!
Apotheken sind ganz normale, privatwirtschaftliche Unternehmen und Preise für die Verschreibungspflichtigen Medikamente festgelegt.
Klar, verdient ein Apotheker teils gutes Geld, aber bei vielen Apotheken, kann sich jeder seine Apo selbst aussuchen.
Dass aber einer der GKV den Mund aufreißt, der von Zwangsversicherung und gesetzlich festgelegten Beiträgen lebt...
Kommentar ansehen
15.03.2010 09:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@John2k: Musstest du schon mal in einer Apotheke anstehen?

Ich nicht. Wenn ich da reinkomme, komme ich meistens in einen vrdammt grossen Raum mit einem langen Tresen wo sich zwei oder mehr Leute vom Personal langweilen und froh sind, mal jemanden Bedienen zu können.

Und wenn ich mir ansehe, wie edel selbst manche Dorf-Apotheke mittlerweile eingerichtet ist...
Kommentar ansehen
15.03.2010 10:05 Uhr von John2k
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Was ist da dran so verkehrt? Genau diese Mentalität ist die Ursache, dass die ganze Wirtschaft kaputt geht. Sparen, sparen was das Zeug hält.
Kommentar ansehen
15.03.2010 10:23 Uhr von wussie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt schon: Ich bin öfters in Dörfern unterwegs und selbst da sind teilweise 5 Apotheken in der gleichen Straße.

Wie können die so viel verdienen? Das heißt dass Medikamente also extrem überteuert sind, oder was?
Kommentar ansehen
15.03.2010 10:46 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Wir füttern leider einfach zuviele gut verdienende Apotheker durch.
Da sollte man durchaus auch was unternehmen - aber erst, wenn die Groschengräber Pharmaindustrie und Kassen aufgeräumt sind!

Und kann bitte mal einer der FDP das Gesundheitsressort wegnehmen? Wenn die ihren Willen kriegen, können wir unser Gesundheitssystem vergessen!
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:05 Uhr von Timido
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
noch ein Vergleich Zählt mal die Anzahl der Bäcker und vergleicht diese mit der der Apotheken. Oft sind die Bäcker unterlegen. Und Brot/Brötchen werden wohl häufiger verlangt als Apsirin.
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:05 Uhr von Timido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Vergleich mal wieder doppelt .. ich sollte wohl mal ein Medikament gegen Parkinson kaufen. ;)

[ nachträglich editiert von Timido ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:11 Uhr von Loichtfoier
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nur 15?! Kommt darauf an wie lang die Straße ist. Wenn ich aus meinem Bürofenster auf die dortige 4-spurige Hauptverkehrsstraße blicke, die sich durch diesen Stadtteil zieht, dann weiß ich, dass die mindestens 10km lang ist. Da sind mindestens zwei Dutzend Apotheken entlang der Strecke fast schon zu wenig.

[ nachträglich editiert von Loichtfoier ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:19 Uhr von juestruw
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Schon mal an Sonntags und Nachts gedacht: Schon mal daran gedacht das sich diese Ansammlung von
Apotheken die Nacht und Sonntags Schichten teilen.
Desto mehr desto mehr kann man diese vom Staat auferlegte
Pflicht auch nach kommen.
Aber von euch war noch keiner wohl Sonntags oder Nachts auf eine Apotheke angewiesen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 15:11 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
John2k: "Was ist da dran so verkehrt?"

Verkehrt ist das diese Überversorgung von den Sozialbeiträgen bezahlt wird, d.h. von den Produktiven der Gesellschaft und diese mit dieser Kohle lieber etwas anderes anfangen würden.

Da es um festgeschriebene Preise und Gewinne geht darf auch reguliert werden.
Kommentar ansehen
18.04.2010 17:47 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist hier auch so: unsere kleine Einkaufsstraße hat vier Apotheken nebeneinander! Ich frage mich da auch, wie sich das rechnen kann.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?