14.03.10 17:16 Uhr
 126
 

Skispringen: DSV-Adler wieder nur gehüpft

Die DSV-Skispringer spielten in Oslo am Holmenkollen beim Ski-Springen keine Rolle. Keiner der deutsche Teilnehmer kam ins Finale. Damit ist die Generalprobe für die kommenden Skiflug-Weltmeisterschaften, nächste Woche in Planica, gründlich daneben gegangen.

Michael Uhrmann, der nur 41. wurde, sagte: "So ist der Sport. Vor drei Wochen haben wir uns noch in den Armen gelegen und nun stehen wir mit leeren Händen da. Im Hinblick auf die WM dürfen wir jetzt aber nicht durchdrehen. Vielleicht war es ganz gut, mal einen auf den Deckel zu bekommen."

Gewonnen hat das Springen wieder einmal Simon Ammann aus der Schweiz vor dem Polen Adam Malysz und Andreas Kofler vom Team Austria.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Wintersport, Skispringen, Michael Uhrmann
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2010 17:16 Uhr von leerpe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man auch nichts mehr schönreden. Wir müssen uns eingestehen, das unsere Ski-Springer nur noch Mittelmaß sind.
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:24 Uhr von Darth Stassen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten unsere Springer ja mal Nachhilfe bei Eddie the Eagle nehmen...
Kommentar ansehen
29.11.2010 00:20 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sind nicht gehüpft, es hatte eher den Anschein als hätte man alle Gerupft und dann die Rampe runtergeschubst....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?