14.03.10 14:22 Uhr
 10.398
 

Amelie Fried als Internatsschülerin mit Strip-Poker von Lehrer missbraucht

Die Schriftstellerin Amelie Fried meldet sich nach der Vielzahl von sexuellen Missbrauchsskandalen in Internaten jetzt auch zu Wort. Sie sei in den 70er Jahren als Schülerin der Odenwaldschule von einem Lehrer zum Strip-Poker aufgefordert worden.

Amelie Fried berichtete über diese Vorfälle als Gastschreiberin in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Demnach wurde sie auch gezwungen, mit dem Lehrer gemeinsam zu duschen.

Wie Fried erläuterte, hatte der Lehrer sie damals "verklemmte schwäbische Spießerin" genannt, augrund ihrer Weigerung, sich beim Strip-Poker zu beteiligen. Nun fordert Fried den damaligen Direktor des Internats auf, sich bei ihr zu entschuldigen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lehrer, Missbrauch, Strip, Poker, Internat
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2010 15:27 Uhr von U.R.Wankers
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
coming out ist schwer in mode: demnächst komme ich auch mit den Missbrauchsopfergeschichten aus meine Jugend...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
14.03.2010 15:37 Uhr von fruchteis
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Unverständlich: Schon die ersten zwei Bemerkungen hier sind mir unverständlich - dass hier unumwunden eingeräumt wird, dass Missbrauchsopfer, die sich erst nach vielen Jahren zu erkennen geben, lügen, und dass man dann zu allem Überfluss auch noch von ihnen verlangt, dass sie den Missbrauch doch beweisen sollten!
Was meint ihr denn, wieviele Opfer sich dafür schämen, missbraucht worden zu sein, oder jahrelang, besonders im jüngeren Alter, glauben, selbst daran schuld gewesen zu sein, weil sie sich nicht von Anfang an gewehrt haben?
Und für Missbrauchsfälle gibt es nun mal meistens keine Zeugen, außer jemand hat es heimlich beobachtet. Darauf achten die Täter schon, dass sie mit dem Opfer allein sind.
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:06 Uhr von Darrkinc
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
omg: als ob es nicht dringendere probleme auf der welt gibt.
das ist 40 jahre her und ob man bei strippoker von missbrauch reden kann, moechte ich mal bezweifeln. im uebrigen wurde sie dazu aufgefordert zu spielen und nicht missbraucht. diese spiesserin soll sich mal nicht so anstellen. lieber waere mir eine entschuldigung von ihr, wegen laecherlichkeit und rufmord.
40 jahre spaeter damit ankommen... so ein shice

[ nachträglich editiert von Darrkinc ]
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:18 Uhr von Heidi1978
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Oh je: Sie hat sich sicher einfach nicht getraut was zu sagen, was leider viele nicht tun und dadurch die Täter unerkannt bleiben. So etwas sollte nie verjähren und es ist nie zuspät darüber zu reden.
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:36 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Darrkinc: Ich denke schon, wenn eine Schülerin vom Lehrer dazu gezwungen wird, mit ihm zu duschen, spätestens dann kann man von Missbrauch reden (auch wenn man vielleicht beim Strip-Poker noch hätte drüber hinweggehen können - wobei auch das nicht erlaubt ist, weil die Schülerin in einem Abhängigkeitsverhältnis zum Lehrer steht und der Lehrer dieses nicht ausnutzen darf - auch das steht im StGB).
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:41 Uhr von GERJonny92
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Aha: Eine Entschuldigung ; und damit soll alles geregelt sein?

So denken wohl wahre Missbrauchsopfer.

Aber nicht sie!

Wer erkennt den Zusammenhang?
Kommentar ansehen
14.03.2010 17:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war schon in einigen Buchvorstellungen und Lesungen von ihr - als nahezu einzigster Mann, weil mich da meine Freundin immer reingezogen hat. und sie fragt auch fast jedesmal ob ich freiwillig gekommen wäre.
Die Dame ist etwas bissig in natura und nicht auf den Mund gefallen. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie soetwas erfinden würde - und auch nicht ausschlachtet.
Ich würde mich sicherlich auch nicht melden, weil ja jeder sicher den Eindruck hatte es sei ein Einzelfall und keiner glaubt einem.
Kommentar ansehen
14.03.2010 18:19 Uhr von norge
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube, hier fahren einige auf dem trittbrett mit...
Kommentar ansehen
14.03.2010 19:46 Uhr von Darrkinc
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@fruchteis: es ist nicht das strippokerspiel, das mich aufregt. es ist die tatsache, das die trulla nach 40 jahren damit ankommt. soweit ich weiss, verjaehrt missbrauch nach fuenf jahren (wenn du schon mit dem stgb rumwerfen musst)
Kommentar ansehen
14.03.2010 23:15 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wir haben stricken gelernt, kochen gelernt, Frauenbücher gelesen.
Stapelweise Frauenbücher.
Immer in der Hoffnung:
Beim nächsten Buch wird alles anders!
Kommentar ansehen
15.03.2010 09:55 Uhr von NA1
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Olle Kamellen: Hatte sie so schlechte Noten damals.
Oder, warum hat sie sich nicht gewehrt dagegen.
Brauchte sie vielleicht ein besseres Zeugnis.
Hat es ihr vielleicht damals Spaß gemacht, bei unerlaubten
Spielchen mitzumachen.
Niemand in der Klasse hat den Lehrer angezeigt.

Und jetzt nach 40 Jahren. Da behält man es besser für sich.

Aber nein....jetzt wird alles wieder ausgegraben.

§§§§§§§§§§§§§§§ oder $$$$$$$$$$$$$$$$$$

Da wird sie ja wohl bald ein Buch schreiben.

Und sich auf allen Kanälen wichtig machen.
Kommentar ansehen
15.03.2010 11:52 Uhr von Mondelfe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich hier so manche Kommentare lese kommt mir echt das Kotzen!!!

Wenn ich eure Sprüche höre, möchte ich nicht wissen, wie ihr über eine immer kurze Kleider tragende und wöchentlich einen anderen Jungen habende Jugendliche redet, die vergewaltigt wurde.
Sprüche wie "Ist sie doch selber Schuld, so wie sie rumläuft" wären da wohl an der Tagesordnung -
Echt zum Kotzen!!!

Es könnten genauso gut eure Mütter, Väter, Tanten, Onkeln oder Nachbarn sein, die so etwas in Kinder- und / oder Jugendzeit durchgemacht haben und sich bis heute nicht getraut haben, darüber zu reden.

Am Anfang hatte man Angst vor dem Täter, dann die Angst, dass niemand einem glaubet (man bekommt es ja auch oft genug gesagt), dann gerät es (fast) ins Vergessen, aber nur ein Bild oder Satz, das / den man irgendwann irgendwo sieht oder hört und das Ganze ist wieder da...

...und jetzt, da sieht man, es kommt immer mehr ins Licht. Man war nicht alleine und andere trauen sich auch, etwas zu sagen... Und es wird ihnen sogar geglaubt!
Klar, dass jetzt immer mehr ans Licht kommt...

[ nachträglich editiert von Mondelfe ]
Kommentar ansehen
15.03.2010 12:32 Uhr von Prisma2003
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer zum teufel: ist amelie fried? muß man nicht kennen, oder?
Kommentar ansehen
17.03.2010 14:04 Uhr von Zach_Braff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, ein Fall kommt raus und schon wollen alle missbraucht worden sein, lächerlicher Versuch auch mal ins Fernsehen zu kommen und Aufmerksamkeit zu kriegen. Da kann die Alte sich lieber assig anziehen und zu Britt oder Oliver Geissen gehen.
Kommentar ansehen
19.03.2010 01:45 Uhr von zeroFX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Who the fuck is Emelie Fried? Und was macht sie in einer News?
Ob sie um Bernd W., den Fernfahrer, getrauert hat, den niemand haben wollte?..

Soviele Fragen und so wenig Zeit ... kauft euch n Eis!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?