13.03.10 16:24 Uhr
 1.288
 

Facebook will Straftäter sperren

Aufgrund eines jüngsten Ereignisses eines Sexualstraftäters, reagiert das soziale Netzwerk Facebook prompt. Es verlangt die Herausgabe der Daten von Sexualstraftätern um diese zu sperren.

Ein 33-jähriger Brite (Peter Chapman) gab sich im Netzwerk als Jugendlicher aus und holte eine 17-jährige mit dem Auto ab. Auf einem Rastplatz vergriff er sich an ihr sexuell und ermordete sie anschließend.

Noch gibt es in den sozialen Netzwerken Facebook und MySpace keinen Button, um Missbräuche zu melden. Die Organisation "Child Exploitation and Online Protection" rief die Netzwerke auf, einen solchen Button zur Verfügung zu stellen.


WebReporter: stang2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Sexualstraftäter, Straftäter
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2010 16:24 Uhr von stang2k
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach bin ich enttäuscht, dass es gerade diesen Button noch nicht gibt. Doch oft werden Missbräuche erst festgestellt, nachdem bereits etwas passiert ist. Ich finde es gut, dass Facebook hier bereits Vorbeugemaßnahmen ergreifen möchte.
Kommentar ansehen
13.03.2010 16:31 Uhr von micha1978
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Aktionismus? Tolle!! Nur wie will Facebook überwachen das sich die Leute mit ihren wirklichen Namen anmelden?
Kommentar ansehen
13.03.2010 16:53 Uhr von S8472
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Facebook nervt: kein weiterer Text
Kommentar ansehen
13.03.2010 17:07 Uhr von Registrator
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook sollte: auf seiner Startseite und/oder beim einloggen mal darauf hinweisen, dass man wildfremden Leuten nicht zuviel Vertrauen schenken sollte, wenn sie es noch nicht getan haben.
Kommentar ansehen
13.03.2010 17:31 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
sind die: wirklich der meinung dass jeder dort seine echten daten angibt?
Kommentar ansehen
13.03.2010 17:34 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch: Um überhaupt die Daten korrekt abgleichen zu können - sofern sich ein gesuchter Straftäter dort überhaupt unter seinem richtigen Namen anmeldet - müssen mindestens Geburtsdatum/Ort und vollständiger Name bekannt sein, da es sonst ruckzuck zu Verwechslungen kommen kann.

Und jeder, der seine Strafe abgesessen hat, ist erstmal ganz normal zu behandeln, wie jeder andere Bürger auch.
Bedenkt man, für was für Lapalien man z.B. in den USA schon als Sexualstraftäter gilt, so kann man die Idee von Facebook nur mit Kopfschütteln betrachten.

Wer Straftätern die Eingliederung ins normale Leben - wozu in der heutigen Zeit auch soziale Netzwerke gehören - unmöglich macht, der darf sich auch nicht wundern, wenn sie wieder rückfällig werden.

Einen Button, um Missbrauch zu melden, sollte man dennoch einführen, aber mit Konsequenzen für beide Seiten. Wer diesen Button ungerechtfertigt drückt soll ebenso Konsequenzen erfahren, wie derjenige der Facebook missbraucht.

Ein Abgleich von Userdaten mit Daten aus den Strafregistern der einzelnen Länder ist aber definitiv abzulehnen.

Auch im Internet lässt sich nunmal das normale Lebensrisiko nicht völlig eliminieren, ohne dabei massiv die Rechte der User zu tangieren.
Kommentar ansehen
13.03.2010 18:32 Uhr von micha1978
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Das wird wohl kaum einen Abschrecken.
Genauso wenig wie sie die Haftstrafen abschrecken durch denen sie zu Sexualstraftäter wurden.
Kommentar ansehen
13.03.2010 19:14 Uhr von maid.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist jetzt vllt ein bisschen off-topic, aber wie dumm kann man als 17 jährige sein und sich alleine von irgendeinem Fremden Typen abholen zu lassen??
Kommentar ansehen
13.03.2010 20:12 Uhr von wannelol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die haben die doch nichtmehr alle durch so einen button würden soviele leute aus spaß einen missbrauch melden ... nach 2 - 3 tagen würd der wieder weg sein :D
Kommentar ansehen
13.03.2010 20:23 Uhr von stang2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Button: finde dein Einwand weiter vorne aber nicht schlecht, Leute die diesen Button missbrauchen ebenfalls zu bestrafen.
Kommentar ansehen
14.03.2010 06:29 Uhr von nachtwachtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen ´melden´ Button gibts ja bereits doch wie willst du in Vorhinein sagen was da ab geht, wenn du dann keine Chance mehr hast, lebenig davon zu kommen?

Ich bin für eine Prüfung mittels Führerschein, Reisepass oder Personalausweis beim Anmelden (und die was schon angemeldet sind!)

PS: Ich bin auch bei Facebook und hab kein Problem geprüft zu werden.. Heut zu tage wird eh alles geprüft...

[ nachträglich editiert von nachtwachtl ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?