13.03.10 12:47 Uhr
 331
 

Medikament bekämpft Zelltod nach Gehirnerschütterung

Magdeburger Wissenschaftler haben einen Wirkstoff erfolgreich getestet, der nach einer Gehirnerschütterung dem Sterben von Hirnzellen entgegenwirkt.

An der Studie beteiligten sich 14 Kliniken aus drei europäischen Ländern. 97 Patienten wurden mit verschiedenen Dosen des Medikamentes oder nur mit Placebos behandelt.

Raimund Firsching, Professor für Neurochirurgie an der Universitätsklinik Magdeburg, sagte dazu: "Die Studie belegt, dass die Zahl der Todesfälle in den ersten 30 Tagen nach einem Unfall durch den Wirkstoff gesenkt werden konnte."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medikament, Gehirnerschütterung, Zelltod
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2010 12:47 Uhr von leerpe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Forschung in der Medizin ist so wichtig. Das ist doch bei schweren Unfällen mit Gehirnerschütterungen ein Lichtblick.
Kommentar ansehen
13.03.2010 17:01 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"erfolgreich getestet": 97 Patienten für eine Studie - Kann man da schon von Erfolg sprechen?

Mich würde es auch interessieren, wie das Medikament funktioniert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?