12.03.10 12:32 Uhr
 1.372
 

Neuer Reifen von Porsche/Michelin

Der Sportwagen-Hersteller Porsche hat zusammen mit Michelin einen Reifen entwickelt, der höchsten Ansprüchen entsprechen soll.

Der "Michelin-Latitude-Pneus" soll einen sehr niedrigen Rollwiderstand haben und den Spritverbrauch um 0,2 bis 0,4 Liter auf 100 Kilometern senken.

Der neu entwickelte Reifen wurde in allen wesentlichen Bereichen optimiert und trägt das "Green X" Logo.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Porsche, Entwicklung, Reifen, Michelin, Rollwiderstand
Quelle: www.dasautoblog.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2010 12:32 Uhr von leerpe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Reifen wird ja dann aber auch hauptsächlich für Porsche entwickelt sein. Ob diese Werte bei anderen Autos auch zutreffen wird sich zeigen.
Kommentar ansehen
12.03.2010 13:25 Uhr von west89
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
porsche/michelin: nciht nur Michelin arbeitet mit porsche zusammen auch andere Herrsteller wie Continental sind im Boot. Diese Reifen kann man schwer erkennen. Nur an den Kennziffern N (Porsche) und MO (Mercedes) die auf der Reifenseite stehen. Meistens nach der kleinen Größenbeschriftung.
Kommentar ansehen
12.03.2010 13:52 Uhr von wussie
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ist halt immer ein Kompromiss: Weniger Rollwiderstand = weniger Verbrauch, weniger Geräusch und höhere Endgeschwindigkeit

Allerdings bedeutet weniger Rollwiderstand auch, dass es weniger Haftung gibt, und somit die Straßenlage in Mitleidenschaft gezogen wird. Habe ich schon an sehr vielen "Öko"-Reifen selbst erlebt. Seitdem lasse ich den Finger von denen, gerade weil es einmal fast in der Leitplanke geendet wäre.
Kommentar ansehen
12.03.2010 18:08 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
02-04 Liter / 100 Km: Das wären bei 10.000 Km im Schnitt ca. rund 400€ Ersparrnis. Anschließend wären neue Reifen fälliig, die somit dann quasi fast kostenlos wären.
Kommentar ansehen
12.03.2010 23:53 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dann kann ich jetzt mit gutem gewissen mit meinem porsche cayenne die 100 meter zum nächsten geschäft fahren, anstatt zufuss gehen. schliesslich hab ich ja n GREEN X LOGO
Kommentar ansehen
13.03.2010 01:11 Uhr von fu-leute
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla: milchmädchenrechnung: also erstens wären es 40 liter ersparnis und zweitens ist der mehrpreis der reifen wahrscheinlich um einiges höher.

wenn etwas von porsche und michelin entwickelt wird, dann ganz bestimmt nicht um etwas "quasi kostenlos" zu machen.

[ nachträglich editiert von fu-leute ]
Kommentar ansehen
13.03.2010 13:17 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wussie: "Allerdings bedeutet weniger Rollwiderstand auch, dass es weniger Haftung gibt, und somit die Straßenlage in Mitleidenschaft gezogen wird. Habe ich schon an sehr vielen "Öko"-Reifen selbst erlebt. Seitdem lasse ich den Finger von denen, gerade weil es einmal fast in der Leitplanke geendet wäre. "
Du solltest die Finger vom Lenkrad lassen. Autofahren liegt dir offensichtlich einfach nicht - lag definitiv nicht an den Reifen.


Zur News.
0,2 bis 0,4 Liter weniger Verbrauch klingt für ein normales Auto nicht schlecht. Für einen Porsche ist das ein Tropfen auf dem heißen Stein. Diese Dinosaurier-Firma ist nunmal bald Geschichte, auch wenn es noch viele Ewig-Gestrige gibt, die ihre Geld dafür rausschleudern. Sie sterben bald aus.
Problematisch bei solchern Reifen ist oftmals auch der Abrieb der Reifen. Es bringt kaum Energieersparnis, wenn man sich doppelt so oft Reifen kaufen muss, da die Herstellung neuer Reifen auch relativ energieaufwändig ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?