12.03.10 09:12 Uhr
 1.067
 

FDP: Christian Lindner macht sich Sorgen um die Demokratie

Nachdem der Verdacht der Vetternwirtschaft seitens Guido Westerwelle durch die Medien ging, hat nun FDP-Generalsekretär Christian Lindner das Wort ergriffen und nimmt Westerwelle in Schutz. Er sieht es als Gefahr für die Demokratie an, wenn man nicht auf jeden Experten zurückgreifen darf.

Lindern spricht von einer Diffamierungskampagne gegen den Außenminister und prangert mangelnde Anstandsregeln seitens der Opposition an. Westerwelle sei jemand, der klare Positionen vertrete und so müsse man sich keine Sorgen um die FDP machen, schließlich sei man für vier Jahre gewählt worden.

Laut Lindner habe Guido Westerwelle eine wichtige Debatte über den Sozialstaat angeregt, die zwar nicht für jeden bequem, aber allemal notwendig sei.


WebReporter: darQue
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Guido Westerwelle, Sorge, Demokratie, Generalsekretär, Christian Lindner
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2010 09:33 Uhr von usambara
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
das riecht nicht nur nach Günstlingswirtschaft- wenn auf Diplomaten-Reisen sein Lebensgefährte in Managerfunktion, der Chef des Bruders von Westerwelle, sowie einige FDP-Großspender mit fliegen.
Westerwelles Freund verkauft Lesegeräte für die Zutrittssysteme zu Stadien- da lohnt sich der Verkauf in Argentinien und Brasilien.
Was Westerwelle im Inland anregt ist keine Debatte über den Sozialstaat- sondern Ziel dessen ist die Abschaffung.
Kommentar ansehen
12.03.2010 10:04 Uhr von iamrefused
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
schön: bequem auf dem rücken von leuten rumzureiten die wahrscheinlich das land für ihn vorbereitet und aufgebaut haben und nun in hartz4 festsitzen. penner.
Kommentar ansehen
12.03.2010 10:08 Uhr von sirianos
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2010 10:15 Uhr von tutnix
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
die fdp ist eine gefahr: für die demokratie mit ihrer von lobbyisten gekauften politik, auch wenn lindner das nicht begreift.
Kommentar ansehen
12.03.2010 10:45 Uhr von Suppenhund
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Demokratie?
Kommentar ansehen
12.03.2010 10:48 Uhr von Mario1985
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: jeder der die FDP gewählt hat, wird sich mit sicherheit nun in den Arsch beißen......... Aber naja ist doch klar dass die fdp nur ne Partei die aus Lobbyisten besteht...... Oder kann mir jemand erklären was das für ein wirtschaftlicher Aufschwung sein soll dass die Hoteliers nun 7% USt für Übernachtungen statt 19% versteuern müssen???
Kommentar ansehen
12.03.2010 11:42 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was haben Lindner und Westerwelle gemeinsam? Genau, sie sind beide so unglaublich arrogant das es selbst schon aus dem Fernseher riecht wenn man sie dort sieht.

Lindner ist nicht ohne Grund in kurzer Zeit vom Nobody zum Generelsekträter aufgestiegen. Er und Westerwelle ergänzen sich wunderbar und vertreten offenbar gleiche Interessen und Ansichten.

Was viel verwerflicher bei dieser ganzen Sache ist, das einer der Unternehmer, bzw. dessen Firma ihren Stammsitz in der Schweiz hat. Hier muss man doch klar fragen was denn dort die Interessen der Deutschen sein könnten. Das passt einfach alles nicht zusammen.

Westerwelle schafft es nicht mal auf Auslandsreisen ein gutes Bild abzugeben und das sollte wirklich zu denken geben, denn eigentlich muss er dazu nur... reisen? Und das Merkel? Die schaut dem nur zu und hofft das die CDU für die NRW-Wahl keinen Schaden nimmt. Blos nicht einmischen!

Das die FDP hier von Verleumdung spricht ist doch ganz normal. Was soll sie denn sonst sagen? Aber nur weil die FDP sagt das da nichts dran sei muss das ja längst nicht stimmen. Das kommt dem Täter nahe der sein eigenes Urteil spricht.

Auch das Auswärtige Amt bekommt langsam unruhige Füße. Seit Westerwelles Antritt haben dort mehr Diplomaten um eine Versetzung gebeten als das bei seinen Vorgängern je der Fall gewesen wäre. Auch das spricht für sich.

Nicht die FDP ist eine Gefahr für die Demokratie, sondern diese ganze Regurierung. Vor allem weil sie durch interne Streitigkeiten und die Unfähigkeit zu Handeln am Ende nur zu faulen Kompromissen kommen wird.

Ich hoffe erneut das CDU und FPD im Mai ihre Mehrheit im Bundesrat verlieren. Das nimmt ihnen die Vollmacht zu tun wonach ihnen gerade beliebt und das kann nur gut für uns alle sein!
Kommentar ansehen
12.03.2010 11:53 Uhr von BoltThrower321
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Lidner und Demokratie...das passt schon mal nicht!
Will jedes mal den TV aus dem Fenster werfen wenn ich den schleimigen Milchbubi sehe!!!
Kommentar ansehen
12.03.2010 13:28 Uhr von bluecoat
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Christian Lindner das Wort >>> Demokratie <<< ..

http://de.wikipedia.org/...

..sollte als Marke geschützt werden!
..und dann sollten die derzeitigen Regime.Parteien gezwungen werden diesen aus Ihrem Namen zu entfernen! Sie haben Ihn nicht verdient!

Als Umbennenungsvorschlag !

..könnte man das wort "demokratie / demokratisch" in den Parteinamen durch ...
korrupt , krimminell, mafiös , selbsbereichernd oder ähnliches ersetzen!

[ nachträglich editiert von bluecoat ]
Kommentar ansehen
12.03.2010 13:37 Uhr von wussie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super! Bitte noch mehr FDP- und realitätsferne Politiker so offensichtlich selbst als Demokratie-Hasser outen! Dann braucht es auch keine Kritiker mehr, wenn sie sich durch solche Ausflüsse selbst demontieren.
Bleibt nur zu hoffen, dass das Volk mal von seiner Bildzeitung aufschaut und es überhaupt merkt.
Kommentar ansehen
12.03.2010 14:09 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: dreist :D
Kommentar ansehen
12.03.2010 14:28 Uhr von iamrefused
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ausserdem: ist die fdp gegen förderalismus....

und leute die da gegen sind sind entweder yuppies oder noch schlimmer.
Kommentar ansehen
13.03.2010 04:05 Uhr von mallcom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...auf Experten zurückgreifen?????? ich dachte immer, unsere Politiker sind die Experten. Wenn die auch noch Experten brauchen, sollten wir doch am besten gleich die wählen, dann brauchen wir die Politiker ja garnicht mehr...

Ach ja, hier noch ein Kurzbericht über die sog. Experten, und auch vieles mehr.
Mir hat es jedenfalls zu denken gegeben:
http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
28.05.2010 23:11 Uhr von mallcom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr geehrter Herr Lindner: wie definieren Sie eigentlich Demokratie?
Erklären Sie dem dummen Bürger doch einmal, wie Sie zu Korruption stehen.
Erklären Sie dem dummen Bürger doch einmal, wofür Sie die vielen "Experten" (tschuldigung, ich muss lachen) benötigen. Ich dachte die hohen Herren in Ihrer Partei sind selber Experten? Oder wollen Sie damit zugeben, dass ihre Akteure alle unfähig sind und die Hilfe von den sogenannten Experten (ich muss schon wieder lachen, sind das die, die mit unserem fähigen Aussenminister immer auf Beutezug unterwegs sind?) somit bitter nötig haben?
Wenn das so ist, kriegen wir den Haushalt dch ganz schnell wieder in den Griff. Alle Parteien schmeissen diejenigen raus die selber keine Ahnung haben und Experten benötigen. Dann werden die Experten auf die freigewordenen Posten gesetzt und schon haben wir Kosten gespart. Reicht noch nicht? Na dann gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran und legen alle Jobs ab, die sie als loyalen Politiker am regieren hindern, dann werden Arbeitsplätze frei, Arbeitslose kommen von der Strasse und dem Land gehts wieder gut. Ach da gibts soviele Tipps, aber die werden Sie bestimmt schon des Öfteren von Ihren Experten gehört haben. Nur dumm, dass diese Vorschläge nicht so ganz in Ihre Lobbyistenpolitik passen. Denn wenn Sie das richtige für das Land tun würden, würde Ihnen die Wirtschaft den Weg nicht mehr ganz so leicht machen und was wird schließlich nach Ihrer Amtszeit, da ist man ja schließlich auf die Wirtschaft und die ganzen Lobbyisten angewiesen, nicht das man noch zum Hartz4-Fall wird.
Oh man ist mir schlecht.
Treten Sie zurück, nehmen Sie Ihre Arroganz, Ihre Wahllügen, Ihren Spaßminister gleich mit und tun Sie damit dass, was Sie dem deutschen Volk versprochen haben: Alles tun, damit es Deutschland und dem deutschen Volk gut geht. Allein der Gedanke daran hilft schon, dass es uns wieder ein ganz klein wenig besser geht...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?